25. April 2005 23:12; Akt: 25.04.2005 23:12 Print

Projekt: Parkgebühren per Handy entrichten

Schluss mit mühsamem Münzsuchen für die Parkuhr: Nach Berlin und einigen österreichischen Städten soll das ticketlose Parkieren per Handy auch in die Schweiz kommen.

Fehler gesehen?

«Wir sind zurzeit mit fünf grösseren Schweizer Städten in Verhandlung», erklärt Bruno Birrer von Mobile Parking Schweiz. Zürich sei nicht dabei, aber auch mit der Limmatstadt stehe man in Kontakt. Demnach könnte das ticketlose Parkieren per Handy bereits in einigen Monaten auch in der Schweiz Realität sein.

Und so funktionierts: Nach einmaliger Registrierung erhält der Autofahrer eine persönliche Vignette, die an der Windschutzscheibe angebracht wird. Zu Beginn und am Ende der Parkzeit meldet sich der Lenker per Gratisnummer oder SMS. Ein SMS-Infodienst erinnert kurz vor Ablauf der Parkzeit ans Bussenrisiko. Abgerechnet wird Ende Monat. Um zu kontrollieren, ob für die Parkzeit der richtige Betrag bezahlt wurde, wird die Vignette per Foto-Handy eingelesen und verschlüsselt per GPRS zum Rechenzentrum der Mobile Parking übermittelt.

In Österreich benutzen bereits mehr als 60 000 Anwender regelmässig das Handy zum Parkieren. Es wird erwartet, dass in drei Jahren weltweit mindestens zehnmal so häufig per Handy bezahlt wird wie noch 2003.

Cornelia Stauffer