Neue Studien

19. August 2019 15:54; Akt: 20.08.2019 15:50 Print

Protein-Nahrung verkürzt das Leben

Proteinreiche Nahrungsergänzungsmittel gelten als gesund. Studien belegen nun aber: Die eisweissreiche Ernährung ist sogar lebensverkürzend.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Immer mehr proteinangereicherte Lebensmittel werden in Schweizer Geschäften geführt. Sie werden als gesund angepriesen – auch wenn sie das nicht unbedingt sind, wie der «Tages-Anzeiger» berichtet. Er listet eine Reihe unerwünschter Folgen eines zu hohen Proteinkonsums auf.

Umfrage
Achten Sie auf eine speziell proteinreiche Ernährung?

Eine zu eiweissreiche Ernährung, beispielsweise durch Nahrungsergänzungsprodukte mit sogenannten verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA), Low-Carb-Diäten oder auch übermässigen Konsum von Milchprodukten, könne zu unterschiedlichsten Problemen führen. So förderten die BCAA Heisshungerattacken, Übergewicht und Diabetes.

Auf die Dosis kommt es an

Auch die Begünstigung von Arteriosklerose und Krebs sowie eine unnötige Belastung der Leber und Nieren würden zu den Auswirkungen einer zu proteinlastigen Ernährung zählen, schreibt die Zeitung mit Verweis auf neue Studien.

Eiweiss sei zwar für den Körper unerlässlich, aber nur in angemessener Menge. Vor allem Kinder in der Wachstumsphase oder Senioren mit Tendenz zum Muskelabbau sollten genügend davon aufnehmen. Auch für Leistungssportler könne eine erhöhte Proteinzufuhr im Training unterstützend wirken. Den übrigen Erwachsenen bringe eine eiweissreiche Ernährung aber keine Vorteile: «Wer zwischen 50 und 65 reichlich Eiweiss zu sich nimmt, erhöht sein Sterberisiko deutlich; so steigt allein die Krebsgefahr um das Vierfache – ähnlich wie beim Rauchen.»

Diese negativen Auswirkungen liessen sich allerdings nur für tierisches, nicht aber für pflanzliches Eiweiss feststellen. Will man sich ausgewogen ernähren, sollte die Proteinzufuhr nicht mehr als 15 Prozent der täglichen Kalorienmenge ausmachen und pflanzlicher Herkunft sein, sagt David Fäh von der Berner Fachhochschule gegenüber dem «Tages-Anzeiger».

(ihr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas Lauber am 19.08.2019 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Oh man

    Und Morgen sind dann die Kohlenhydrate die bösen Nährstoffe. Ernährt euch einfach ausgeglichen und fertig. Mann stirbt auch an zu viel Wasser.

    einklappen einklappen
  • Mr. am 19.08.2019 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Ach immer diese Studien. Wenn man nach diesen gehen würde, dürfte man ja nichts mehr essen und auch kein Wasser mehr trinken. Wer das macht erhöht dann aber die Sterblichkeit um 100%. Also vergesst die Studien und lebt einfach.

    einklappen einklappen
  • Hurluberlu am 19.08.2019 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Habe Spaß und lebe

    Nun gut, die einen sind für weniger Salz, die anderen für noch weniger Zucker, nun das Neueste, zuviel Proteine sind ungesund, ja sogar lebensverkürzend. Ok, soweit so gut. Es wusste schon Paracelsus, und das liegt nun doch schon ein paar Jährchen zurück, dass es auf die Dosis ankommt. Ach meine lieben Wissenschaftler, Studenten und solche die es werden wollen: Ihr könnt mich mal! Ich esse was Spaß macht und schmeckt, mal zuviel von einem nem mal zuwenig von anderem. Und wenn es mich halt ein paar Jahre kostet, mir hats Spaß gemacht und meine Erben wird es freuen, wenn denn noch was übrig ist

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Picard am 21.08.2019 00:11 Report Diesen Beitrag melden

    Protein-Nahrung verkürzt das Leben

    Ach ja,diese Studien wieder.Sie können's nicht lassen.Da gibt es ein köstliches Bonmot über einen dänischen Namen:Le Bonsack.Ein Cafè Händler Unternehmen.Aber es hat sich herausgestellt dass es sich einfach um einen Bohnensack handelt.Also da sind mir die Dänen doch lieber.Da weis man eenigstens was man davon hat.Es darf gelacht werden.Und wenn sie nicht gestorben sind,dann leben sie noch heute.

  • lucky am 20.08.2019 23:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mein arzt meinte mal ganz lustig...

    ... die wissenschaft hat eine grosse bandbreite. am logischsten ist die mathematik und ganz auf der anderen seite die ernährungswissenschaft, direkt neben mike shiva

  • Jugni am 20.08.2019 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man lebt nur einmal!!!

    Ich esse genügend Eiweißreich.Und auch Gemüse und Früchte.Vorallem Poulet und Fisch,Eier und Entrecote.Arbeite streng und brauche es damit ich fit bleibe.Und Krafttraining mache ich auch noch.Habe gehört das zuviel Eiweiß schädlich ist für die Nieren und Knochen.

  • Soso am 20.08.2019 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    Paleo

    Könnte auch heissen: "Paleo Diät out"!

  • ...MiMiMi... am 20.08.2019 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    wie 8-9std. arbeiten pro tag a 5tage die woche bei lächerlichen 5wochen ferien,tsssss