Kanton Zürich

10. Februar 2019 10:39; Akt: 10.02.2019 15:29 Print

Wassergesetz säuft an der Urne ab

Die Stimmbürger haben heute über diverse kantonale Vorlagen entschieden. Die News aus den Regionen im Ticker.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

(rab)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jöggi am 10.02.2019 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    So belassen wie es sich bewehrt hat

    ZÜRICH: Warum soll man die Wasserversorgung privatisieren? Es lüft doch gut wie es jetzt ist. Eine Privatisierung bringt auch Risiken mit sich. Entweder wird das Wasser immer teurer oder die Wasserqualität, oder beides. Man doll das was sich Jahrzente lang bewährt hat, nicht ändern. Im weiteren hat man genügend anschauungen wie es rauskomnen könnte, aber leider nicht im Positiven Sinne.

    einklappen einklappen
  • Swissleeax Swisslee am 10.02.2019 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Adela, relevant?

    Wer bitte ist Adela? Haben wir etwas verpasst?

    einklappen einklappen
  • René S. am 10.02.2019 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem was er braucht

    TJa, Adele ist schon das beste und Klügste was Basel aufzubieten hat.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 11.02.2019 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Wasser gehört jedem.. keine quelle gehört in private hand.. eine schande das bei cocacola schweizer wasser firmen besitzt.

  • Frtz am 11.02.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich...

    ... wieviele Leute für die Privatisierung des Wassers gestimmt haben...

  • larry amberg am 11.02.2019 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    chaos währe vor programiert.

    das ist auch richtig so. unser wasser gehört dem volk. das staats wesen soll die kontrolle darüber haben. private interessen haben da nichts zu suchen.

  • Claude am 11.02.2019 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gut ist das Wassergesetz abgelehnt

    Privatisierung oder Halbprvatisierung beim Wasser kommt überhaupt nicht in Frage. Schon die Halprivaten SBB und die Post machen genug Ärger, die Swisscom auch und die Stromanbieter kommen noch nach der Liberalisierung. Auch die SNB ist Halbprivat (haben wir jetzt Negativzinsen auf ewig?). Da ist Profit immer wichtiger als das Volk.

    • Beo Bachter am 11.02.2019 11:01 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig!

      Infrastruktur darf und soll nicht privatisiert werden. Stromanbieter schreiben "Liberalisierung", übersetzt heisst das Privatisierung.

    • Pablo am 11.02.2019 12:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Claude

      Schaut mal nach Deuschland was für ein Fiasko dort die Privatisierung angerichtet hat. Das Wassernetz verkommen lassen, alles geplündert und wieder teuer der Stadt zurückverkauft. Und das läuft überall so.

    einklappen einklappen
  • Chris Kaiser am 11.02.2019 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Junge Schweizer

    Ändert mal auf digitale Abstimmung, so das junge Wählerschaft sich auch mal beteiligt. Ihr werdet sehen wie sich die Schweiz dann ändern wird.

    • dein computer am 11.02.2019 10:42 Report Diesen Beitrag melden

      na dann, glück auf!

      mit sicherheit würde sich da sehr viel ändern. wer zu faul ist sein "nein oder ja" auf papier abzugeben, dürfte digital ausgehebelt werden. virus'e werden oft bemerkt wens weh tut.

    • Sellerie am 11.02.2019 14:40 Report Diesen Beitrag melden

      Zukunft weisend

      Mir graut davor, wenn so oberflächliche Instagram peaple mit einem schnellen Klick in das richtige Leben eingreifen

    einklappen einklappen