Andreas Meyer

08. August 2019 08:33; Akt: 14.08.2019 08:54 Print

Das sagt der SBB-Chef zum tödlichen Unfall

In der Nacht auf Sonntag wurde ein 54-jähriger Kundenbegleiter der SBB in Baden in einer Tür eingeklemmt. Bei dem Unfall wurde er tödlich verletzt.

SBB-Chef Andreas Meyer im Interview zum tödlichen Unfall in Baden AG.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Tragischer Unfall in Baden: Bei der Abfertigung eines Interregios wurde in der Nacht auf Sonntag ein Chef Kundenbegleitung der SBB tödlich verletzt. Der 54-Jährige wurde offenbar von der Türe eingeklemmt und mitgeschleift.

Am Mittwoch informierten die SBB ihre Mitarbeiter über den Unfall. In der Mitteilung im Internet heisst es, die Gedanken seien bei den Angehörigen, Kolleginnen und Kollegen. Die unabhängige Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) und die entsprechenden Stellen der SBB führten detaillierte Untersuchungen durch, die nach wie vor am Laufen seien.

Wagentüren werden überprüft

Die SBB habe unabhängig von den kommenden Untersuchungsergebnissen entschieden, die Abfertigungsprozesse sofort zu überprüfen. Die Wagentüren des entsprechenden Zugtyps würden einer vertieften Nachkontrolle unterzogen.

SBB-Sprecher Raffael Hirt sagt zu 20 Minuten: «Der Vorfall trifft die gesamte SBB sehr und verpflichtet uns weiter, bei der Sicherheit keine Kompromisse einzugehen. Wir sprechen der Trauerfamilie unser tief empfundenes Beileid aus und wünschen den Angehörigen viel Kraft in diesen schweren Stunden.» Die SBB unternehme alles, um zusammen mit den untersuchenden Stellen diesen tragischen Unfall aufzuklären und eine Wiederholung auszuschliessen.

SBB-CEO im Interview

Am Donnerstagnachmittag äusserte sich auch SBB-Chef Andreas Meyer gegenüber den Medien: «Die SUST sagt, es sei ein technischer Defekt. Wir können uns das gar nicht so richtig erklären, weil der Wagen nur wenige Tage vorher in der Revision war. Es braucht Zeit bis wir diese Sachen genau abgeklärt haben.»

Die Frage, ob er persönlich mit der Familie in Kontakt stehe, verneint Meyer. «Es ist aber ein Thema, das uns alle bei der Bahn betrifft, sagt der SBB-Chef und kämpft mit den Tränen. «So etwas schüttelt man nicht so einfach aus den Kleidern.»

Zugbegleiter wird in Türe eingeklemmt und stirbt

(daw/ehs)