Wegen Online-Buchungen

19. Mai 2015 12:14; Akt: 19.05.2015 13:48 Print

SBB schliesst ihre Reisebüros

Bis Ende 2015 will die SBB ihre Reisebüros schliessen. Als Grund gibt der Konzern den Zuwachs von Online-Buchungen an.

storybild

Die SBB will an ihren Schaltern keine Flugreisen, Badeferien oder Kreuzfahrten mehr anbieten. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die SBB bietet ab Anfang 2016 an den Schaltern keine Flugreisen, Badeferien oder Kreuzfahrten mehr an. Das Bahnunternehmen hat beschlossen, sich vom hart umkämpftem Reisebüromarkt zu trennen. Alle anderen SBB-Dienstleistungen sind nicht betroffen.

Nationale und internationale Bahnreisen, Gruppenreisen sowie Change und Western Union werden nicht geschlossen, wie die SBB am Dienstag mitteilte. Auch bei den bedienten Verkaufsstandorten ändere sich nichts.

Vom Rückzug aus dem Reisebürogeschäft sind rund 80 Vollzeitstellen betroffen. Die Mitarbeitenden würden künftig weiterhin im bedienten Verkauf eingesetzt, schreibt die SBB. «Entlassungen gibt es keine.» Darauf habe sich die SBB mit den Sozialpartnern verständigt.

Grosse Konkurrenz

Der Rückzug aus dem Reisebürogeschäft erfolge aufgrund des seit Jahren rückläufigen Volumens und vermehrter Onlinebuchungen, begründet die SBB den Schritt. «Das Reisebürogeschäft konnte nur mit Verlust betrieben werden.» Auch im laufenden Jahr rechnet die SBB mit einem Verlust aus dem Reisebürogeschäft im einstelligen Millionenbereich.

Die Trennung vom Reisebüromarkt geschehe trotz grosser Anstrengungen bei der Vermarktung und der Produktegestaltung, schreibt die SBB weiter. «Um die Reisebüros weiterhin betreiben zu können, wären hohe Investitionen nötig.» Wobei selbst damit die Chancen auf schwarze Zahlen sehr gering seien.

Gebuchte Reisen behalten Gültigkeit

Bereits in SBB-Reisebüros gebuchte Reisen mit Rückreisedatum im 2015, die von verschiedenen Reiseveranstaltern organisiert werden, werden laut SBB wie geplant durchgeführt. Die Kunden würden in den nächsten Tagen persönlich kontaktiert und erhielten Auskunft in ihrem lokalen SBB-Reisebüro. Bis Ende Jahr könnten auch weiterhin die meisten Reisen mit Rückreisedatum bis Ende Dezember gebucht werden.

Bahnreisen in Kombination mit Hotelübernachtungen bietet das Unternehmen weiterhin online an. Buchbar am Schalter bleiben Bahn-Kombi-Angebote für Tagesausflüge. Dazu zählen beispielsweise Bahnbillette in Kombination mit dem Eintritt in den Zoo oder Tageskarten für Skigebiete.

Die SBB will gemäss eigenen Angaben auch mittelfristig die Zahl der bedienten Schalter nicht wesentlich reduzieren – selbst wenn der Trend zum selbstbedienten Verkauf anhalte und heute bereits drei von vier Billetten über Automaten oder als E-Tickets gelöst würden.

(mlr/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max König am 19.05.2015 13:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade!

    Schade :( Das Reisebüro Winterthur (erst kürzlich fertig umgebaut!) war top und die Mitarbeiter spitze!!! Aber man muss ja die verblödeten Topmanager nicht verstehen.

    einklappen einklappen
  • Gertrud am 19.05.2015 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Treue Kundin

    Waaas? Schade, wirklich...die ausführliche und kompetente Beratung wird mir fehlen :( Die Mitarbeiter des SBB Reisebüros in Solothurn haben unserer Familie schon sooo tolle Reisen organisiert! Danke.

    einklappen einklappen
  • Lisa am 19.05.2015 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Internet

    Es gibt sehr viele Leute die keinen PC besitzen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paula am 20.05.2015 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Super Beratung

    und traumhafte Ferien durfte ich jeweils geniessen. Das Personal ist sensationell. Schade.

  • Senjor und Wutbürger am 20.05.2015 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Leistungsabbau

    Das ist die Devise der SBB unter der Leitung von Stiefeldorli und Abzocker Meyer, welche ihre Löhne erhöhen, sodass sich Niemand mehr leisten kann mit der Bahn zu fahren

  • D.N. am 19.05.2015 23:33 Report Diesen Beitrag melden

    SBB auf Talfahrt. Es leben die Manager.

    Ja schliesst alles! Die Bahnhöfe dazu.

  • SBB Reisebüro am 19.05.2015 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke unseren Stammkunden

    Als direkt Betroffener tun mir auch unsere langjährigen Stammkunden leid. Danke an dieser Stelle für Ihre Treue! Es buchen alle im Internet? Nein! Unsere Umsatzzahlen blieben all die Jahre gleich; nur unsere Bosse schraubten die Ziele ständig nach oben. Was mich überrascht, ist auch der Zeitpunkt/der Ablauf des Entscheids. Erst vor kurzem wurde noch viel Geld in die Hände genommen: Neue Anschriften, neues Mobiliar, teure Werbekampagnen und Auftritte an den Ferienmessen. Muss einer dieser Herren (oder die Dame) nun dafür Rechenschaft ablegen? Oder gibts eine Lohnkürzung?

    • auch ein Betroffener am 19.05.2015 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Verantwortung wird abgeschoben

      schön wärs.... der oder die Veramtwortliche(r) gibt einfach seinem Vorgänger die Schuld... Thema erledigt... kennen wir ja das Spielchen... traurig aber Realität

    • Biene am 19.05.2015 23:30 Report Diesen Beitrag melden

      Danke

      An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön all die Mitarbeiter der Reisebüros. Ich wurde immer zu vollster Zufriedenheit beraten.Ich bin schon alt, auch ich werde nicht mehr auf online booking umsteigen. Schade für die vielen guten Mitarbeiter. Ich könnte noch alle Mitarbeiter die mich bedient haben mit Namen nennen, denn ich war ein fleissiger Gast im Reisebüro. In den letzten 10 Jahren habe ich über 40 Reisen gebucht. Aber wir leben halt in einer modernen Zeit, auch wenn die nicht unbedingt besser ist. Der Mensch und die menschlichkeit bleiben je länger je mehr überall auf der Strecke.

    • Manu am 20.05.2015 11:02 Report Diesen Beitrag melden

      Danke

      Für die Kompetenz, das freundliche Lächeln und die Postkarten. Ich werde mühe haben etwas ähnliches zu finden.

    einklappen einklappen
  • kaktus am 19.05.2015 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    finds ja auch schade

    aber alle wollen billiger fahren, dann ist das wohl eine konsequenz davon ...

    • Tiffany am 20.05.2015 22:40 Report Diesen Beitrag melden

      Konsequenz oder Sparwahn?!

      Ja das Herr Meyer sparen muss weil es Bundesbern so will! Ich zahle Steuern um den eigenen Job bei der Bahn verschwinden zu sehen, was für eine Ironie.

    einklappen einklappen