Kaum Lärm dank Elektroantrieb

13. Januar 2019 10:12; Akt: 13.01.2019 10:12 Print

SBB will Passagiere mit Lufttaxis befördern

Vom Bahnhof per Lufttaxi nach Hause? Diese Option prüft die SBB derzeit. Das Projekt stösst aber auch auf Kritik.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die SBB planen den Einsatz von drohnenähnlichen Lufttaxis, in die Passagiere an Bahnhöfen für einen Flug nach Hause umsteigen können. Wie die «SonntagsZeitung» berichtet, erkundigte sich das Bahnunternehmen beim Bundesamt für Zivilluftfahrt über die rechtlichen Möglichkeiten eines Flugtaxi-Betriebes. Entsprechende Abklärungen seien am Laufen.

Dem Bericht zufolge setzen die SBB bei dem Projekt auf die deutsche Firma Lilium, die bereits einen Prototypen der neuartigen Flugobjekte entwickelt hat. Die Fluggeräte mit Platz für fünf Personen sollen Passagiere direkt an Bahnhöfen abholen und an ihr Ziel bringen.

Verkehrspolitiker kritisieren SBB

SBB-Sprecher Raffael Hirt bestätigt: «Die SBB und das Flugtaxi-Unternehmen Lilium führen derzeit Gespräche über eine Zusammenarbeit.» Die SBB und Lilium haben laut hier eine «eine Absichtserklärung unterzeichnet».

Die Flugtaxis können demnach senkrecht starten und verursachen wegen des Elektroantriebs relativ wenig Lärm. Das Vorhaben der SBB stösst laut der Zeitung allerdings auf breite Kritik. Im Verkehrsdepartement werde befürchtet, dass die Bahn mit solchen Projekten ihre Prioritäten aus den Augen verliere. Und Verkehrspolitiker würden kritisieren, es sei irritierend, wie stark sich die SBB von ihrem Kernauftrag entferne.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fritz am 13.01.2019 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Verzettelung

    Lufttaxi, Autovermietung, Immobiliengeschäfte,... Die SBB würde sich besser um ihr Kerngeschäft kümmern und dafür sorgen, dass die neuen Züge funktionieren.

    einklappen einklappen
  • Bürger am 13.01.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Hausaufgaben

    Die SBB sollen einmal ihre Hausaufgaben machen bei dem Service und Preis-Leistungsverhältnis und nicht eine weitere Baustelle öffnen.

    einklappen einklappen
  • patrick jussuf am 13.01.2019 11:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bessere idee

    Die SBB soll zuerst mal prüfen das ihre Züge richtig funktionieren

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maki14 am 14.01.2019 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mario

    hahah Taxi Preis für 20 km 200 fr.

  • dAusländer am 14.01.2019 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha ok

    Könnte es mir vorstellen dass dies mal kommt... Einfach 300 chf pro flug minuten ;-)

  • mani am 14.01.2019 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    Disruptiv

    Bravo! Die SBB tut sich gut daran in die Zukunft zu schauen, möchte sie nicht von den Elektroautos abgelöst werden. (#Fr. 3.--/100km)

  • Küde am 14.01.2019 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unrentable Strecken

    Spätabends sind oft auf Nebenstrecken die Züge nahezu leer. Mit solchen Taxis könnten unrentable Züge vermindert werden. Schön, dass die SBB unternehmerisch denken.

  • mani am 14.01.2019 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Die Zeit mit den 500m langen Zügen ist vorbei. Spätestens jetzt wo Elektroautos Einzug halten, ist die Eisenbahn ein Auslaufmodell. Das hat die SBB nun realisiert und sie denkt in die Zukunft.

    • kletterpunk am 14.01.2019 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mani

      Elektroautos gibts seit1930

    einklappen einklappen