Zwei neue Kandidaten

26. Januar 2020 03:47; Akt: 26.01.2020 04:05 Print

SP steht vor Kampfwahl um das Präsidium

Die Zürcher Nationalrätin Priska Seiler Graf und der Walliser Nationalrat Mathias Reynard wollen ebenfalls als Duo die Nachfolge von SP-Präsident Christian Levrat antreten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kampf um das Parteipräsidium der SP verschärft sich. Die Zürcher Nationalrätin Priska Seiler Graf und der Unterwalliser Nationalrat Mathias Reynard bewerben sich gemeinsam für die Nachfolge von SP-Präsident Christian Levrat. Dies berichten die «NZZ am Sonntag» und die Westschweizer Zeitung «Le Matin Dimanche».

Damit bekommt das Duo um Cédric Wermuth/Mattea Meyer weitere Konkurrenz. «Wenn schon ein Co-Präsidium, dann sollte auch die Romandie vertreten sein», sagte Seiler Graf zur «NZZ am Sonntag». Am SP-Parteitag im April kommt es damit zu einer Kampfabstimmung zwischen zwei Co-Präsidien.

Vor Weihnachten hatten die Zürcher Nationalrätin Mattea Meyer und der Aargauer Nationalrat Cédric Wermuth ihre gemeinsame Kandidatur angekündigt. Das Duo der zwei ehemaligen Jungsozialisten tritt dezidiert links auf und fordert unter anderem eine neue Steuer für Superreiche.

Erreichung von Zielgruppen als Hauptgrund

Seiler Graf und Reynard präsentieren sich dagegen als Kandidatur, die alle Genossen anspreche: «Das Wichtigste ist für mich, dass das Präsidium die Breite der Partei widerspiegelt», sagte Reynard gegenüber der «NZZ am Sonntag». Er sei gewerkschaftlich geprägt - Seiler Graf sei hingegen moderater. Sie sei aus der Stadt - er komme vom Land. «Damit sprechen wir andere Zielgruppen an», betonte Reynard.

Vor wenigen Tagen hatte zudem der Zürcher SP-Nationalrat Angelo Barrile bestätigt, sich eine Co-Kandidatur für das SP-Präsidium mit einer Frau zu überlegen. Dabei war neben Seiler Graf auch Franziska Roth (SP/SO) im Gespräch gewesen. Gegenüber «Le Matin Dimanche» sagte Reynard nun, dass auch eine Kombination aus zwei Frauen für ein Co-Präsidium der SP als Szenario analysiert worden sei. Als finale Variante habe man sich aber wegen der grösseren Komplementarität auf das Duo aus Seiler Graf und Reynard festgelegt.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sereina Domenig am 26.01.2020 04:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Sorgen liebe SP

    Wenn die SP weiterhin den Mittelstand auszubluten hilft und nicht wirklich für die Arbeitnehmer da ist, so wird die SP die letzten Wähler verlieren. EU, Zuwachs von Ausländern, Geschlechterrollen, etc. sollte auf dem vierten Platz sein. Zuerst sollte das Wohl der SP Wähler sein und dann erst unwichtiges. Möglicherweise sollte dies die Cüplipartei einmal verstehen, beim Sekt schlürfen am Limmatquai. Aber Lehrer, Pfarrer, Sozialpädagogen waren schon immer begriffsstutzig.

    einklappen einklappen
  • Tschörtschi am 26.01.2020 06:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cedric vor,noch ein Eigentor!

    Ich bin für Wermuth,dann ist die SP bald Geschichte.

  • Typhoeus am 26.01.2020 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Je nach Restaurant

    kostet die Cola zwischen 2 und 6 Franken, aber die Kellnerin bekommt überall den gleichen tiefen Lohn. Die SP lächelt nur.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frederic am 29.01.2020 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grossmäuler die nichts taugen

    Glättli und diese Dame eine Katastrophe erster Güte. Grossmäuler die nichts taugen. Sollen erst einmal lernen richtig zu arbeiten.

  • Herr Massimo the Leader am 29.01.2020 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    genug

    Frau Renate Jauch wird nie im Leben Chefin in der SP !

  • Peter Lobsang am 28.01.2020 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Von der SP enttäuscht

    Die SP hat ihre Basis verloren eben, weil sie die Migrationsprobleme in Schulen und am Arbeitsplatz verdrängt. Sie schweigt dazu. Die Löhne der Angestellten und Arbeiter stagnieren. Die SP schweigt. Die Krankenkassenprämien explodieren. Die SP schweigt. Die Renten werden gekürzt. Die SP sagt kaum was Hörbares. Dafür diskutieren sie über LGTB, was schon auch ein Thema ist, aber halt nicht das, was am Ende des Monats die Stimmung macht.

  • Faun am 27.01.2020 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück gibt's Fotoshop!!

    Mein Gott, ist das ein Gruselkabinett! Zombies, wohin das Auge schaut.

    • Bof am 27.01.2020 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Faun

      Sagt der schönste Mensch auf Erden

    • Franz Gschwend am 28.01.2020 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Faun

      Warum wählt ihr den nicht die SVP für mich ist das die ehrlichste Partei,wo die Fakten auf den Tisch bringt.

    einklappen einklappen
  • Flo65 am 27.01.2020 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles ausser links

    Es gibt in der Schweiz vie zu viel Leute die unser System ausnützen und diejenigen die Arbeiten können dafür mehr bezahlen - Ich wohne im Kanton NE und weiss davon bestens Bescheid - darum SP nein Danke.

    • M.S. am 28.01.2020 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Flo65

      Ja Neuenburg, am meisten Sozialbezüger, hohe Kriminalität und die einzige Stadt in der Schweiz wo Spuren von Crystal Meth im Abwasser entdeckt wurde!

    einklappen einklappen