«Paintball für Erwachsene»

24. Juli 2011 22:40; Akt: 25.07.2011 10:54 Print

Schiess-Ferien in Schweizer Militäranlage

Wohlhabende Engländer können offenbar Schiess-Ferien in einer geheimen Schweizer Militäranlage buchen. Der Bund weiss allerdings von nichts.

storybild

Blick in einen Schiesskeller.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sei «eine Art Paintball für Erwachsene»: Ein britischer Anbieter organisiert Schiess-Weekends in der Schweiz – in einer angeblich geheimen Militäranlage. Gemäss der «Financial Times» können private Waffennarren aus England für drei Tage in die Schweiz fliegen, um hier unter Anleitung eines britischen Armeeveteranen herumzuballern.

Brisant: Die Schiessanlage gehöre dem Bund, und die Zivilisten würden Seite an Seite mit Polizei und Armeeeinheiten trainieren. Die Armee weiss aber nichts von der Angelegenheit. Armeesprecher Christoph Brunner sagt gegenüber der Zeitung «Le Matin», er schliesse die Existenz solcher Schiessanlagen aus. Ein anonym bleibender Militärexperte bestätigte der Zeitung jedoch, die Baller-Aufenthalte seien durchaus geläufig. Seit etwa zehn Jahren floriere das Geschäft.

Obschon die Anlage als geheim bezeichnet wird, legt die Beschreibung auf der Website des Anbieters nahe, dass es sich um den Waffenplatz Isone TI handelt. Dort werden die Grenadiere der Schweizer Armee ausgebildet – deren härteste Truppengattung. «Das erstaunt mich nicht. Isone hat immer ein bisschen Eigenregie geführt», erklärt Armee-Experte Beni Gafner. Auf Seiten der Politik ist man überrascht: Wenn die Sache stimme, müsse man sie sicher genauer anschauen, sagt Max Chopard-Acklin (SP), Vizepräsident der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrats. «Das ist bestimmt nicht die Art Tourismus, die wir in der Schweiz wollen.»

(amr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sparky Hombrechtikon am 25.07.2011 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Tourists welcome

    Eine geschlossene Anlage/Schiesskeller, Schutz der Bevölkerung vor Querschläger, Pulverdampf und Lärm, und ein haufen glücklicher Engländer, die mal im privaten, relativ sicheren Rahmen Rambofeeling geniessen möchten und in der Schweiz Geld liegenlassen.... wo ist da bitteschön das Problem? Wenn da ein Markt ist, gehört er von Tourismus Schweiz gehörig gefördert. Jeder Tourist bringt Geld und ist willkommen. Ob er jetzt zum Enzian fotografieren oder Pappscheiben löchern kommt.

  • Der "rechte" Peter am 25.07.2011 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Und das Problem ist???

    ... ausser dem misslichen Umstand, dass ich mich als gesetzestreuer Steuerzahler mit einem IQ von 174 in regelmässigen Abständen wegen meinem legal betriebenen Hobby als "WaffenNARR" bezeichnen lassen darf? Das Schiessen ist legal, die Leute bringen Geld in die Schweiz, und was den Aspekt "Seite an Seite mit Eliteeinheiten" angeht, nun, da darf ich auf die eingangs aufgeworfene Frage verweisen.

    einklappen einklappen
  • J. Ämmerlich am 25.07.2011 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Schlecht Recherchiert

    Die hier angesprochene Schiessanlage ist privat geführt. Weder geheim noch sonstwas sondern seriös und wird von den Betreibern mit grosse Umsicht geführt. Und ja, es trainieren dort - wegen der guten Bedingungen - Polizei- und Grenzwacheinheiten. Und es gibt dort auch desöfteren Einheiten von ausländischen BEHÖRDEN! Im privaten Bereich bedarf es dort für Serienfeuer der üblichen kantonalen Bewilligungen! Darauf wird geachtet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fredy am 08.08.2011 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    automatikwaffen=paintball?

    na ja..hoffen wir mal dass die Engländer sich keine Hallus dabei reinwerfen, wenn man mit einer Automatik-sauer Paintball spielt, sind die Farbflecken extrem...

  • Gren Strub am 26.07.2011 00:34 Report Diesen Beitrag melden

    Schiesskeller, nicht Terrorcamp

    Ich habe meine RS in Isone absolviert. Solche Trainings unbemerkt zu absolvieren ist nicht möglich. Wenn es geschieht, dann bestimmt nicht auf unserem Waffenplatz. Aber wenn wir die Örtlichkeit mal beiseite lassen bleibt nicht viel brisantes an der Geschichte. In der Schweiz gibt es viele Schiessanlagen die für private offen sind (Beispiel Brünig) und auch wenn die Instruktoren Armee-Veteranen sind, wird man in drei Tagen nicht zum Killer. In der Zeit kann man gerade mal nett herumballern. Das wars.

  • Redloot am 25.07.2011 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    was hat das mit Paintball zu tun?

    Der Vergleich mit Paintball ist total daneben: Paintball ist ein Sport für Erwachsene genau so wie Schiessen, das ist auch die ganze Gemeinsamkeit. Paintball spielt man in der Gruppe gegeneinander und verwendet dafür Luftdruckmarker, Schiessen ist ein Einzelsport und es wird nicht auf Menschen gezielt. Während es im Paintball um Taktik und Geschwindigkeit in der Bewegung geht, steht beim Schiessen die Präzision und die Koordination der Bewegung im Vordergrund. Diese Vereinfachungen und Äpfel-Birnen-Vergleiche sind daneben.

  • Der "rechte" Peter am 25.07.2011 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Und das Problem ist???

    ... ausser dem misslichen Umstand, dass ich mich als gesetzestreuer Steuerzahler mit einem IQ von 174 in regelmässigen Abständen wegen meinem legal betriebenen Hobby als "WaffenNARR" bezeichnen lassen darf? Das Schiessen ist legal, die Leute bringen Geld in die Schweiz, und was den Aspekt "Seite an Seite mit Eliteeinheiten" angeht, nun, da darf ich auf die eingangs aufgeworfene Frage verweisen.

    • Beni Laufer am 25.07.2011 17:13 Report Diesen Beitrag melden

      Wau soviel IQ....

      Für soviel IQ würde ich etwas mehr EQ erwarten. IQ ist eben leider entgegen der weit verbreiteten Meinung nicht Intelligenz. Leider sind Waffen und das Schiessen damit legal. Nur meine Intelligenz sagt mir das ich kein solches Instrument bedienen will.

    • Tom am 25.07.2011 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Freies Land

      Darum leben wir ja in einem freien Land wo jeder im Rahmen des Gesetzes machen darf was keinen schädigt. Ich gehe auch gern schiessen und deswegen mangelt es mir noch lange nicht am EQ oder IQ.

    • Fritz am 27.07.2011 06:29 Report Diesen Beitrag melden

      IQ hin oder her

      Ich finde Sie haben wirklich ins Schwarze getroffen mit Ihrem Beitrag. IQ hin oder her ist ja wirklich kein Problem.

    • Reto Petitprince am 04.08.2011 22:46 Report Diesen Beitrag melden

      Was hat das mit IQ zu tun ?

      @Beni Laufer, es ist immer wieder verwunderlich wie wir, die zwischendurch mal schiessen gehen als primitive Kerle abgestempelt werden und uns gleichmal vorweg IQ abgesprochen wird. Ich kann keiner Fliege was zuleide tun, kenne aber viele welche mit Schiessen nichts am Hut haben, aber auch schonmal dreinschlagen. In England sieht man ja, was das Waffenverbot gebracht hat - nicht mal nichts !

    einklappen einklappen
  • huha am 25.07.2011 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Halb so sschlimm

    ISt doch nicht schlimm. Die sind im Bunker und unter Aufsicht. Sollen die doch ihrem Hobby nachgehen.