Leben und Arbeiten

04. Juli 2019 09:38; Akt: 04.07.2019 13:18 Print

Die Schweiz ist bei Expats die Nummer 1

Expats in der Schweiz fühlen sich sicher und stellen eine verbesserte Lebensqualität fest. Ausserdem verdienen sie überdurchschnittlich viel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweiz ist das beliebteste Land für internationale Fachkräfte, den sogenannten Expats. In einer Umfrage der britischen Bank HSBC unter Expats belegt sie den ersten Platz vor Singapur und Kanada. Damit liegt die Schweiz zum ersten Mal an der Spitze und löst im zwölften Jahr seit es die Rangliste gibt Singapur von der Spitze ab.

Von den Befragten gaben 82 Prozent an, dass sie in der Schweiz ein Verbesserung ihrer Lebensqualität festgestellt hätten, wie HSCB am Donnerstag mitteilte. Zudem liegt das Durchschnittgehalt der in die Schweiz gezogenen Fachkräfte mit 111'587 US-Dollar deutlich über dem globalen Durchschnitt. Dieser liegt den Angaben zufolge bei 75'966 Dollar.

Bei Eltern beliebt

Weiter gaben gar 42 Prozent an, dass sie sich seit ihrem Umzug in die Schweiz gesünder fühlten. Und 59 Prozent der Befragten stellten gegenüber ihrem Heimatland eine bessere Work-Life-Balance fest. Zwei Drittel gaben ausserdem an, dass sie sich auch sicherer fühlten in der Schweiz.

Ein grosse Mehrheit gab zudem an, glücklich zu sein über die politische (86 Prozent) und wirtschaftliche (80 Prozent) Stabilität hierzulande, wie es weiter hiess. In die Schweiz gezogene Eltern sehen in der Schweiz denn auch einen hervorragenden Ort, um ihre Kinder grosszuziehen.

Bleiben länger als fünf Jahre

So glauben 60 Prozent der Befragten, dass ihre Kinder seit dem Umzug mehr Selbstvertrauen und ihre Kompetenzen verbesserten hätten. Und über die Hälfte (53 Prozent) gaben an, dass ihre Kinder hier Zugang zu einer besseren Bildung hätten.

Eine Mehrheit der von HSBC befragten Expats leben denn auch fünf Jahre oder länger in der Schweiz. Und fast die Hälfte beabsichtigt, weitere 20 Jahre oder länger zu bleiben.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Danii am 04.07.2019 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Hää??

    Waren wir nicht eben noch die unbeliebtesten?!

    einklappen einklappen
  • FB am 04.07.2019 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha

    Mehr Geld bessere Work Life Balance mehr Selbstvertrauen...und dann kommt ein Artikel wo genau diese Expats sich darüber beklagen das sie sich in der Schweiz nicht wohl fühlen, dass wir arrogant sind und und verkehrte Welt.

    einklappen einklappen
  • Plämple am 04.07.2019 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Expats sind unnötig

    Wie wäre es entlich mal auch Schweizern über 50 eine Chanche zu geben? Hab die nase voll von diesen Expats. Die stellen der meisten Expats könnten mit Leuten besetzt werden die bereits in der Schweiz wohnen. Meist ist der integrationswille von Expats sehr gering da sie ja nach ein paar jahren wieder abdüsen (wörtlich abdüsen. (auch mehrmals pro Jahr in die Ferien ins Herkunftsland). soviele zum Klimahype). Mietpreise werden duch diesen Expatunsin auch hochgeschraubt weil Firmen oft solche Expatswohnungen zur Miete bekommen weil sie bereit sind Mieten zu bezahlen die ein normalbürger nicht ka

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neumann am 04.07.2019 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Lohn

    Vor wenigen Wochen stand in allen Zeitungen zu lesen, dass CH für Expats ein Horror sei, ein hartes Pflaster, freudlos und total unbeliebt und heute steht das Gegenteil. Ich glaube, dass viele Expats nicht mit unserer bescheidenen, ehrlichen und seriösen Art klarkommen, da in vielen Weltgegenden Schaumschlägerei und Blendertum üblich sind. Aber die hiesigen guten Löhne mit Nebenleistungen werden dann schon sehr geschätzt.

  • Martino am 04.07.2019 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ich verstehe nichts mehr...

    Dabei jammern doch die Expats dauernd über uns und wie schlecht es hier doch sei. Die Schweiz wird immer negativ dargestellt und nun dies?

  • Martin am 04.07.2019 17:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur so

    diese Umfrage hat man an Engländer durchgeführt. wie viele Engländer kennen sie denn bitte hier in der Gastronomie, Gesundheit, Bau, Elektronik, Sanitär...

    • Antwort am 04.07.2019 19:12 Report Diesen Beitrag melden

      @ Martin

      Ich würde mal sagen, soviel wie Schweizer.

    • Härdöpfel am 04.07.2019 20:12 Report Diesen Beitrag melden

      @ Martin

      @ in den Kreisen 4+5 in Zürich sind sie schon fast eine Plage. Wenn du in einer Beiz den Kaffee noch auf Deutsch bestellen kannst, musst du dich glücklich schätzen. Es ist schon fast grotesk, wie viele Leute an der Verkaufsfront unsere Sprache nicht sprechen. Letztes Mal musste ich sogar auf dem Wochenmarkt Gemüsesetzlinge auf Englisch verlangen!

    einklappen einklappen
  • Hs am 04.07.2019 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heute so....

    Da stand doch vor nicht allzu langer Zeit, genau das Gegenteil. Also mit Hölzle käme man eher ans Ziel.

  • Candy am 04.07.2019 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flöten

    Die Schweiz ist nur in einem die Nummer 1. In allem einen mindestens doppelt so hohen Preis zu verlangen. Für nüt.