Gezielte Kontrolle

22. Juli 2014 08:33; Akt: 22.07.2014 09:10 Print

Schweizer Grenzwache jagt Velo-Trickser

Tessiner Grenzwächter führten am Samstag eine gezielte Kontrolle bei Velofahrern durch. 46 von ihnen müssen nun Kaufbelege für ihr Velo nachliefern, um einer Busse zu entgehen.

storybild

Gezielte Velofahrer-Kontrolle am Grenzübergang von Ponte Tresa im Tessin. (Bild: Screenshot RSI)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Grenzwächter am Grenzübergang von Ponte Tresa im Tessin nahmen sich am Samstag jene vor, die die Grenze zwischen Italien und der Schweiz auf zwei Rädern passierten. Bei der gezielten Velofahrer-Kontrolle ging es darum, zu verhindern, dass Velos, die in Italien gekauft wurden, unverzollt in die Schweiz geschafft werden. Die Preisdifferenz zwischen der Schweiz und Italien ist gross – wer sein Velo im südlichen Nachbarland kauft, kann Hunderte Franken sparen.

Für jene Velos, bei denen die Herkunft vor Ort nicht geklärt werden konnte, müssen die Besitzer nun Belege nachliefern. Das war bei dieser Kontrolle bei 46 Velofahrern der Fall.

«Sie haben nun zehn Tage Zeit, um eine Schweizer Kaufquittung für ihr Velo vorzulegen – oder den Nachweis zu erbringen, dass sie das Fahrrad im Ausland gekauft und korrekt eingeführt und verzollt haben», sagt Augusto Schera von der Grenzwache dem Tessiner Sender RSI. Gelingt ihnen dies nicht, werden sie gebüsst.

Bei der Grenzwache in Basel führt man zwar keine gezielten Velofahrer-Kontrollen durch. Sprecher Patrick Gantenbein sagt jedoch: «Wenn jemand mit einem neuen und teuren Velomodell über einen Grenzübergang fährt, sehen wir natürlich genauer hin.»

Augenmerk auf unverzollten Autoreparaturen

Mehr noch als geschmuggelte Velos beschäftigen die Basler Grenzwache Autobesitzer, die ihre Fahrzeuge zur Reparatur ins Ausland bringen. Gantenbein: «Gerade Autofahrer, die deutsche Marken fahren, lassen ihr Auto vermehrt in Deutschland reparieren und erliegen dann der Versuchung, die gemachten Arbeiten und die Materialteile nicht zu deklarieren.» Bei Verdacht blickten die Grenzwächter auch mal unter die Motorhaube – und würden dabei schnell erkennen, ob das Auto gerade aus dem Service komme.

Velo- und Autofahrer, die erwischt werden, müssen mit einem Strafverfahren rechnen – sie zahlen eine Busse, die nicht bezahlten Mehrwertsteuerabgaben und müssen eventuell noch Zollabgaben entrichten. Zudem drohen ihnen am Zoll längere Wartezeiten, bis die Grenzwache die notwendigen Dokumente erstellt hat.

(lüs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Werner Leuenberger am 22.07.2014 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Oh du lieber Heimatschutz

    Mehr gibt es nicht zu sagen.

    einklappen einklappen
  • Schelleursli am 22.07.2014 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unschuldsvermutung?

    Es ist "eigentlich" in der Schweiz noch immer so, das eine Schuld bewiesen werden muss. Das heisst niemand muss seine Unschuld durch Vorlage irgendwelcher Quittungen beweisen. Es gibt auch kein Gesetz, das man Quittungen aufbewahren muss. Ich tue das im übrigen zum Beispiel fast nie.

    einklappen einklappen
  • Fotograf am 22.07.2014 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Zoll ist nicht upto date

    Ich wurde schon zweimal mit meiner Fotoausrüstung am Flughafen in Zürich angehalten und gefragt, ob ich die in der Schweiz gekauft hätte. Wenn die Zöllner up to date waren mit den Preisen, würden sie diese Frage bei Kameras und Objektiven nicht stellen. Die Schweiz ist weltweit das günstigste Land für Kameras und Objektive... wer also im Auland kauft ist sehr doof. Und unsere Konsumenten und Bürger checken ja eh alle den Preis und kaufen beim günstisten ein... Ein Update bei den Zöllnern wäre also angebracht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rahel H am 23.07.2014 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seid ihr betroffen?

    Was motz ihr rum? Seit ihr betroffen? Ich habe von keiner Person gelesen die geschrieben hat welche betroffen ist. Oder habt ihr? Also! Die es betroffen hat wissen warum sie in dieser Lage sind. Und warum sie hier nicht schreiben. Wer weiss vielleicht sind diese wirklich schuldig? Wer nichts zu verbergen hat der muss keine angst haben.

  • hab ich am 23.07.2014 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    österreich

    Alle sagen, die schweiz sei teuer. Ich finde österreich überrissen. Technik min. 30% teurer. Essen min. 20% teurer. Mieten! Ich muss MwSt. Auf miete zahlen und 1% finanzamt abgabe. Nur Benzin ist super. Dafür muss ich 82 autobahngebühr zahlen und tunnelgebühren. Lange nicht so teuer wie frankreich oder spanien. Aber immerhin.

  • Biker aus dem Aargau am 23.07.2014 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    Grenzwache hat falsche Prioritäten

    Toll unsere lieben Grenzwächter. Wollte ein MTB einführen und von der Grenzwache plombieren lassen. Somit hätte ich bei der Grenzüberfahrt keine Probleme. Grenzwache hat Plombierung verweigert und mir gesagt, ich müsse halt die Zollquittung jedes Mal mitführen. Super Dienstleistung unserer Grenwache. Da hat der J. Noth seine Mannen wirklich nicht im Griff.

  • Anna am 23.07.2014 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    Schikane!

    Das ist einfach nur Schikane. Wie kann man denn beweisen, dass das 5 Jahre alte Velo in der Schweiz gekauft wurde bzw. anno dazumals verzollt wurde? Niemand behält so lange Quittungen auf!

  • Ramon Lang am 23.07.2014 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Schweinerei

    Natürlich. Ein neues teures Modell muss gleich geklaut sein. Wie kleinkarriert denken denn die Menschen?