Umstrittene Waffe

13. September 2008 12:48; Akt: 16.12.2008 11:23 Print

Schweizer Polizei will Taser

Die Schweizer Polizeikommandanten empfehlen einstimmig die Einführung der umstrittenen Elektroschockwaffe Taser.

Fehler gesehen?

Diese Geräte seien effiziente Einsatzmittel, teilte die Konferenz der Kommandanten am Samstag mit. Die Konferenz der Schweizerischen Polizeikommandanten (KKPKS) hat laut Mitteilung eingehende Untersuchungen zu den Tasern durchgeführt und dabei in- und ausländische Erfahrungen ausgewertet.

Fazit sei, dass diese Geräte effiziente Einsatzmittel seien, die eine zusätzliche Eskalationsstufe vor dem Schusswaffeneinsatz bildeten und damit die Möglichkeiten zum verhältnismässigen Handeln erweiterten. Aus der nicht tödlichen und effizienten Wirkung resultierten weniger Schusswaffeneinsätze, weniger Todesfälle und Verletzungen bei Verhaftungen, sowohl auf Seite der Polizei als auch auf deren Gegenseite.

Die Restrisiken dieser Waffe würden in der Ausbildung und in den vorliegenden Richtlinien gebührend berücksichtigt. Die KKPKS empfiehlt deshalb der Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren die Einführung dieses Gerätes. Das Parlament hatte der Möglichkeit zum Taser-Einsatz erst nach einem langen Hin und Her in der vergangenen Frühlingssession zugestimmt.

(ap)