Naturereignis

17. April 2010 14:53; Akt: 18.04.2010 17:49 Print

Schweizer jagen die Aschewolke

Meteorologen prophezeiten wegen der Aschewolke einen röteren Sonnenuntergang als üblich. Auf verschiedenen Aussichtspunkten waren die Schweizer deshalb auf der Jagd nach Fotos des Spektakels.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Sonne geht in Lachen unter. Wie im Film: Der Himmel über Stäfa. Wie im Film: Der Himmel über Stäfa. Wunderbares Szenario in Worb. Wunderbares Szenario in Worb. Die Sonne leuchtet rot über dem Gerlisberg bei Kloten. Die Sonne leuchtet rot über dem Gerlisberg bei Kloten. Sonnenuntergang in Zürich. Sonnenuntergang in Zürich. Ein Schwan geniesst den Sonnenuntergang in Zürich. Die Sonne geht bei Gebenstorf unter. Oranger Himmel in Dietlikon. Sonnenuntergang in Basel. Die Sonne geht in Ostermundigen unter. Sonnenuntergang in Oetwil. Sonnenuntergang in Oetwil. Sonnenuntergang in Bruderholz Sonnenuntergang in St. Margarethen TG (bei Münchwilen TG) Sonnenaufgang in Wohlen am Motocrossrennen. Sonnenaufgang heute Morgen um 07.15 in Ettingen BL Sonnenuntergang über Frauenfeld Sonnenuntergang über den Baselbiet Sonnenuntergang über Ettingen Sonnenuntergang in Ettingen Sonnenuntergang in Wildberg Sonnenaufgang in Wohlen am Motocrossrennen Beim Greifensee Wil SG So sah der Sonnenuntergang über dem Sempachersee aus. Auch aus weiter Ferne war die Sonne in Sempach zu sehen. Laut einer Lese-Reporterin war der Sonnenuntergang in Aarau nicht röter als normal. So präsentierte sich der rote Feuerball in Oftringen. Eine Aufnahme aus Mols Richtung Weesen. Sonnenuntergang in Ennetbaden (AG). Abendstimmung in Ennetbaden (AG. Ein wunderbarer Sonnenuntergang über Winterthur. Die Sonne, wie sie sich am 17. April hinter dem Pilatus senkte. Beim Pilatus. Euro-Airport Basel. In Wildberg. Sonnenaufgang mit Vulkanasche: Aufgenommen am Samstagmorgen um 6.45 Uhr in Au Rheintal. Morgenstimmung. Die Sonne war kaum zu sehen am frühen Morgen. Schafe, dahinter die Sonne in speziellem Morgenlicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Reto Vögeli von MeteoNews rechnete am Samstagnachmittag damit, dass bei Sonnenuntergang das Naturphänomen «Aschewolke» in der Schweiz sichtbar wird: «Der Sonnenuntergang dürfte röter sein als üblich», sagt Vögeli. Grund: Das Licht wird durch die Aschepartikel in der Luft anders gebrochen als üblich. Um 20 Uhr war es dann soweit und laut einer kleinen Umfrage von 20 Minuten Online waren viele Schweizer auf Aussichtspunkte gepilgert, um ein Foto des röteren Sonnenuntergangs zu schiessen.

Eine Lese-Reporterin schreibt: «Der Himmel zeigte sich rot in Oftringen» und lieferte ein Bild dazu (siehe Diashow oben). Aus Aarau meldet eine Leser-Reporterin hingegen, ein überwältigender Rotstich sei nicht zu sehen gewesen. Über dem Sempacher-See war ein sehr schöner Sonnenuntergang zu beobachten, wie die Bilder eines Leser-Reporters zeigen. Ob der Sonnenuntergang nun röter war als normal, ist schwierig zu sagen und die Meinungen gehen auseinander. So oder so werden sich in den nächsten Tagen aber noch mehrere Chancen ergeben, ein einmaliges Bild zu schiessen. Der Vulkan in Island speiht nach letzten Meldungen munter weiter.

(meg/feb/sda)