Studie zeigt

21. März 2015 14:37; Akt: 21.03.2015 14:39 Print

Schweizer sind die glücklichsten Europäer

Die Bevölkerung der Schweiz führt die Rangliste der zufriedensten Länder in Europa an. Am unteren Ende der Skala rangieren krisengeplagte Länder wie Griechenland.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer in der Schweiz lebt, kann sich glücklich schätzen: Nirgends in Europa sind die Menschen zufriedener als hierzulande. Neben Finnland, Dänemark und Schweden rangiert die Schweiz an der Spitze des Zufriedenheitsrankings. Das zeigt eine Studie des EU-Statistikamts, die in ganz Europa über 366'000 Bürger nach ihrer Lebensführung befragte. Auf einer Skala von 0 (gänzlich unzufrieden) bis 11 (völlig zufrieden) erreicht die Schweiz den Spitzenwert von acht Punkten.

Ökonom und Glücksforscher Mathias Binswanger ist nicht überrascht über diese Ergebnisse. Dass die Schweiz in Sachen Zufriedenheit Spitzenplätze belegt, sei zur Normalität geworden. Binswanger warnt aber davor, solchen Ergebnissen ein grosses Gewicht beizumessen: «Wir neigen dazu, uns als zufriedener einzuschätzen, als wir tatsächlich sind.» Wer beispielsweise an einem Arbeitstag morgens durch den Zürcher Hauptbahnhof laufe, habe nicht das Gefühl, dass die Schweizer ein besonders glückliches Volk seien. «Gerade in einem Land, in dem es einem an nichts mangelt, neigt man dazu, die eigene Zufriedenheit zu beschönigen. Nach dem Motto: Als Schweizer kann man ja gar nicht unglücklich sein.»

Je südlicher, desto unzufriedener

Ganz anders präsentiert sich laut EU-Statistik die Situation im Süden Europas: je südlicher das Land, desto unzufriedener dessen Bürger. Das krisengeschüttelte Griechenland etwa weist mit einem Wert von 6,2 Punkten zusammen mit Portugal einen der tiefsten Werte aus. Binswanger führt dies auf die unterschiedlichen Mentalitäten zurück: «In Südeuropa herrscht eine andere Mentalität, die sich auch in den tieferen Umfragewerten niederschlägt.» Eine Erklärung sei, dass die Menschen in diesen Ländern sich eher beklagten als etwa in der Schweiz.

Ein Vergleich über die Altersgrenzen der Befragten hinweg zeigt weiter: In den meisten europäischen Ländern sind die 16- bis 24-Jährigen am glücklichsten. «Die höhere Zufriedenheit bei der jungen Generation ist typisch», sagt Binswanger. Junge Leute hätten noch Träume und Ideale und könnten unbeschwert alles Mögliche ausprobieren.

Wohlstand macht nicht glücklich

Auch wenn die Statistiker einen Zusammenhang zwischen der wirtschaftlichen Situation und der Zufriedenheit der Bevölkerung feststellen, führt eine boomende Wirtschaft nicht automatisch zu glücklicheren Bürgern. Während etwa Rumänien eine vergleichbare Wirtschaftsleistung wie Bulgarien aufweist, sind die Rumänen sehr viel zufriedener. Sie weisen in der Befragung einen Wert von 7,2 auf, während die Bulgaren mit 4,8 Punkten das Schlusslicht bilden.

Diese Erkenntnis gilt auch für die Schweiz. «Die Zufriedenheit einer Gesellschaft kann nicht nur mit steigendem Wohlstand erklärt werden», sagt Glücksforscher Binswanger. Das zeige gerade das Beispiel der Schweiz: «Auch wenn unser Bruttoinlandprodukt noch weiter steigen würde, wären wir wohl nicht glücklicher.»

(pam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jamba am 21.03.2015 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jaja

    Vor paar Monaten hiess es noch: Die Schweizer sind die Unglücklichsten Fazit: Die studien taugen nichts

    einklappen einklappen
  • Alex am 21.03.2015 14:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schwer zu glauben

    Wenn ich mir die Gesichter in den ÖV ansehe, habe ich einen anderen Eindruck. Zudem stand vor kurzem noch es seien die Dänen.

    einklappen einklappen
  • Nico am 21.03.2015 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Gummibegriff Glücklich

    In was sind denn wir Schweizer glücklicher? Nach einer Liebesnacht oder weil wir am Morgen zu Arbeit dürfen? Keine Ahnung wie diese Studie zu so einen Allgemeinen Ergebnis kommt! Es wird bei uns so wenig gelächelt, da habe ich das Gefühl wir wären eher unglücklich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Die Glückliche am 22.03.2015 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Zeit

    Wir Schweizer hätten allen Grund um Glücklich mit unserem Leben zu sein, doch höre und sehe ich es selten, zu viel Stress und immer alles zu wollen, hindern uns daran sich Zeit zu nehmen und einfach den Moment des Glücklichseins zu geniessen.

  • Oliver D am 22.03.2015 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja schön, aber...

    ...trotzdem haben wir in der Schweiz eine der höchsten Selbstmordraten der Welt. Vielleicht weil es in der Schweiz zu oft nur um Statussymbole und Geld geht.

  • Stefan am 22.03.2015 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Studien sind manipuliert

    Studien werden manipuliert damit wir Normalbürger das glauben! Studien werden bezahlt um die Meinung höhere zu vertretten, wir sind nur Marionetten die alles machen was die uns sagen. Wie schön erwähnt glückliche Menschen sehen anderst aus verhalten sich anderst... Wir sind alles andere als Glücklich weill wir gefangene sind vom Staat

  • Markus am 22.03.2015 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Glückssprung von der Brücke

    Und wo gibt's die meisten Selbstmorde? Wohl kaum ein Indikator für subjektives Glück.

  • ES am 22.03.2015 08:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausgewandern war die beste Entscheidung!

    Ich bin in den Süden ausgewandert, weil ich bevorzuge weniger Geld zu haben aber freundlichere und glücklichere Menschen anzutreffen. Und die Sonne 5 Monate kaum zu sehen, hat auch meine Stimmung damals getrübt.