In Schlucht entdeckt

25. Juli 2018 23:00; Akt: 26.07.2018 09:43 Print

Schweizerin stirbt bei Ausflug in Ecuador

In Ecuador ist eine Schweizerin tot in einer Schlucht aufgefunden worden. Sie hatte mit einer Gruppe einen Ausflug zu einem Kratersee machen wollen. Die Ermittlungen laufen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei in der Region Pujilí, einer Stadt südlich von Quito, hat am Dienstag eine Meldung erhalten, wonach eine Schweizerin mit einer Gruppe zu einem Kratersee wandern wollte, aber nicht zurückgekehrt sei. Rettungskräfte machten sich daraufhin auf die Suche nach der 70-Jährigen, berichtet «La Hora».

In einer Schlucht nahe des Kratersees entdeckten die Retter schliesslich den Körper der Schweizerin. Für die Bergung mussten Spezialisten aufgeboten werden, die sich in die Schlucht abseilten. Wegen des schwer zugänglichen Geländes dauerte die Bergung der Leiche über eine Stunde.

Frau wurde identifiziert

Die Staatsanwaltschaft habe zur Klärung der Unfallursache eine Untersuchung eingeleitet, berichtet das Portal. Es sei der erste Vorfall dieser Art in der Gegend des Kratersees. Die Leiche der Frau wurde identifiziert. Man warte derzeit auf den Bescheid der Botschaft, damit der Leichnam in die Schweiz überführt werden könne.

Das EDA bestätigt auf Anfrage den Tod einer Schweizer Bürgerin in Ecuador. Man stehe in Kontakt mit den zuständigen Behörden und den Angehörigen.

(vro)