Sex-Studie

22. August 2019 04:46; Akt: 22.08.2019 08:17 Print

Jeder Vierte hat aktuellen Partner schon betrogen

Die grosse Sex-Umfrage von 20 Minuten zeigt, dass Männer deutlich häufiger untreu werden. Eine Expertin erklärt, wieso.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

28 Prozent der über 16-Jährigen sind im Lauf ihrer momentanen Beziehung schon einmal fremdgegangen. Das heisst: Sie hatten heimlich Sex mit einer anderen Person. Unter den Männern ist der Wert noch höher: 36 Prozent wurden in der jetzigen Partnerschaft mindestens einmal untreu. Bei den Frauen sind es nur halb so viele, nämlich 18 Prozent. Das zeigt die grosse Sex-Studie von 20 Minuten. 69 Prozent aller Fremdgänger und Fremdgängerinnen bleiben unentdeckt.

Unter den Männern scheint Untreue also weiter verbreitet zu sein als unter Frauen. Die Paar- und Sexualtherapeutin Andrea Burri sagt: «Dieser Unterschied zeigt sich auch in anderen Studien zum Thema. Seitensprünge von Frauen sind gesellschaftlich weniger akzeptiert. Nascht eine Frau über den Tellerrand, wird sie schnell einmal als ‹Schlampe› abgestempelt.» Männer hingegen hätten diesen Imageschaden weniger zu befürchten. Ein kleiner Teil des Geschlechterunterschieds lässt sich laut Burri auch dadurch erklären, dass Frauen deshalb weniger häufig zu ihren Seitensprüngen stehen als Männer.

«Seitensprünge von Frauen sind weniger akzeptiert»

Wie Burri sagt, unterscheiden sich die häufigsten Fremdgeh-Gründe je nach Geschlecht: «Bei Männern geht es zumeist um sexuelle Bedürfnisse. Der von ihnen meistgenannte Grund für Seitensprünge ist, dass der Sex in ihrer Partnerschaft zu langweilig oder zu selten ist.» Untreue Frauen würden im Gegensatz dazu angeben, dass sie in ihrer aktuellen Beziehung zu wenig Liebe oder emotionale Nähe verspürten.

«Zudem ist es auffällig, dass Frauen unter anderem auch Rache als Ursprung ihrer Untreue nennen. Das heisst, sie sind selber betrogen worden und begehen nun als Reaktion darauf einen Seitensprung», so Burri. In der Regel seien Fremdgänger jüngere Frauen oder ältere Männer.

Jeder Zweite war schon untreu

Die 20-Minuten-Umfrage zeigt weiter: Insgesamt gingen 49 Prozent aller über 16-Jährigen schon einmal fremd – frühere Partnerschaften mit einberechnet. Bei den Frauen sind es 45 Prozent, unter den Männern ist der Wert mit 53 Prozent Fremdgängern höher. Unsere deutschen Nachbarn scheinen seltener Seitensprünge zu begehen, wie eine Studie des deutschen Forschungsinstituts Mafo von 2017 zeigt: 23 Prozent der deutschen Frauen geben an, schon einmal untreu geworden zu sein. Bei den Männer sind es 22 Prozent.

In Frankreich und Italien sind die Zahlen jenen von 20 Minuten ähnlicher. Eine Umfrage des französischen Forschungsinstituts Ifop von 2014 hat ergeben: 55 Prozent der italienischen Männer sowie 55 Prozent der Franzosen sind bereits einmal fremdgegangen. Bei den Frauen beträgt die Fremdgängerinnen-Quote in Italien 34 Prozent und in Frankreich 32 Prozent. Burri sagt: «Die Länderunterschiede deuten an, dass es soziokulturelle Differenzen gibt punkto Treue.»

Für viele Frauen beginnt Betrug schon beim Flirten

In der 20-Minuten-Studie ist Betrug definiert als heimlicher Sex mit einer Drittperson. Doch für viele beginnt Untreue schon früher: Ein Fünftel gibt an, Flirten oder Chatten sei bereits Betrug. Für 23 Prozent ist Küssen eine Grenzüberschreitung und 28 Prozent sprechen dann von Untreue, wenn es zum Sex mit einer anderen Person kommt. Männer sind punkto Treue toleranter. Für 37 Prozent von ihnen ist von Fremdgehen erst bei Sex die Rede. 20 Prozent ziehen die Grenze beim Küssen. Im Gegensatz dazu beginnt Untreue für knapp ein Drittel aller Frauen schon beim Chatten oder Flirten, für 26 Prozent beim Küssen.


(daw/jk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roli am 22.08.2019 07:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Witz des Tages

    Haha, wer's glaubt! 18 % der Frauen gegenüber 36 % der Männer.. Denkt die Studie wirklich, dass diese 36% Männer bloss mit Single-Frauen fremdgegangen sind? Das ist sowas von keineswegs repräsentativ!

    einklappen einklappen
  • MrNoSex am 22.08.2019 07:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rücksicht nehmen

    Und dann gibt es noch mich, welcher mitte 20 ist und seit 2 Jahren keinen Sex mehr hatte. Also bitte, wenn ihr schon fremdgehen wollt, dann bitte auch mal mit mir!

    einklappen einklappen
  • TN am 22.08.2019 06:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niemals!

    ich wurde vor nicht all zu langer zeit betrogen! eines habe ich gelernt: Ich werde das NIE jemandem antun! So wie es mir ging nachdem ich es erfuhr, das wünache ich niemandem!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr. SJ am 23.08.2019 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logische Folge der Besitzergreifung

    Es ist eine logische Folge der Annahme, dass der Partner ein Eigentum und die Beziehung eine Selbstverständlichkeit. Einige arrangieren sich damit, das Fehlende ausserhalb der Beziehung zu holen, anderen- den Partner/Partnerin zu verlassen. Oder, man begeht den Partner auf Augenhöhe und fokussiert sich auf den Partner/Partnerin, anstatt auf die Exklusivitätskontrolle.

  • Philosophus Maximus am 22.08.2019 18:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem

    Das Seine. Muss jeder selber wissen, wie er mit seinen Gefühlen umgeht. Und vorallem: Was sind es für Gefühle? Was bedeuten sie (für dich)? Dazu müsste man zuerst sich selber kennenlernen. Nur weil jemand bei Situation "X". Das Gefühl "Y" hat, ist es doch nicht allgemeingültig für die gesamte Menschheit. Momente sind entweder illusionär oder real. Real in dem Sinne, dass wenn man seine Gefühle nicht hinterfragt, man zum Sklaven der Vorstellungen von jemand Anderem wird.

  • Pechvogel am 22.08.2019 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon 3x...

    Bei mir war es nun schon 3x das ich betrogen wurde. Als Mann kommt man sich sadurch schon wie ein Depp vor. Seit ca. 3 Jahren habe ich nun mit 30 keine Beziehung mehr. Das was mich selber eher nachdenklich stimmt ist das mich das überhaupt nicht stört. Obwohl ich Frauen sehr schätze und auch eine treue Seele bin. Jedoch durch die 3x in denen ich betrogen wurde. Wurde mir immer erzählt wiso und warum, bei allen 3x waren es immer nur Lügen, weil Freunde gesehen haben was passierte oder Nachbaren. Wegen diesen 3, vertraue ich Frauen kaum noch. Es fällt mir zusehends schwerer mit einer zu Sprechen, dass Vertrauen aufbauen ist noch enorm schwerer geworden. Ich weiss zum glück das nicht alle Frauen oder auch Männer so sind und denen Danke ich für Ihre Ehrlichkeit. Dem Rest wünsche ich nur das Sie daselbe erleben und zwar richtig.

  • Beziehung am 22.08.2019 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ardit

    Ja nicht alle sind meiner meinung aber wenn ich eine frau finde und sie mich betrügt dann mache ich schluss

  • Der Hengst am 22.08.2019 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    3er 4er

    Am besten mann geht als Paar auf die Jagt. Mal ein 3er, mal ein Pärchentausch, ach das Leben ist schön. Sex macht Spass und vor allem mit verschiedenen Menschen. Wir sollten nicht so egoistisch sein.