Fahrplanwechsel

19. November 2018 07:34; Akt: 19.11.2018 13:47 Print

Zu diesen Änderungen kommt es ab Dezember

Die SBB führt schnellere und neue Verbindungen ein. Insbesondere Zürich, die Ostschweiz und die Westschweiz profitieren.

David Henny, Leiter Angebotsplanung SBB Personenverkehr, erklärt die wichtigsten Facts zum Fahrplanwechsel. Video: SDA
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Fahrplan 2019 sollen die Reisenden von diversen Verbesserungen des Angebots profitieren: In Zürich und der Ostschweiz kommt es zu schnelleren Verbindungen und kürzeren Fahrzeiten – die erste Etappe des Léman Express bildet einen Meilenstein in der Romandie.

Die neuen Doppelstockzüge auf der Ost-West-Achse steigern den Komfort und das Platzangebot. Im Kern soll das Preisleistungsverhältnis laufend verbessert werden.

Zu weiteren Angebotsanpassungen kommt es ab Mitte 2019 im Nord-Süd-Verkehr wegen Ausbauarbeiten am Zugersee Ost. Dort baut die SBB bis Ende 2020 bei Walchwil eine 1,7 Kilometer lange neue Doppelspur und erneuert die Strecke.

Neuer SBB-Fahrplan rückt Ostschweiz näher an Zürich

Direkte Verbindung nach Winterthur

Bis zu vier Fernverkehrszüge pro Stunde und Richtung verkehren ab 9. Dezember 2018 am Morgen und Abend während der Hauptverkehrszeiten zwischen St. Gallen und Zürich. Auch im Regionalverkehr kommt es im Raum Zürich und in der Ostschweiz zu grossen Angebotsverbesserungen.

Die Zentralschweiz profitiert von einer direkten Verbindung über Zürich zum Wirtschafts- und Hochschulstandort Winterthur.

Auf der Nord-Süd-Achse verkehren die frühen Direktzüge von Basel über Luzern durch den Gotthard-Basistunnel nach Locarno neu täglich.

Zu welchen weiteren Änderungen es kommt – spezifisch in den einzelnen Regionen – erfahren Sie hier.

(dmo/ehs)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Aletheia am 19.11.2018 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist der Fahrplan?

    Warum gibt es eine Pushnachricht dafür, wie die Züge ab 09.12.18 verkehren, dann aber keine konkreten Informationen dazu? Danke für die Zeitverschwendung.

    einklappen einklappen
  • Pendler am 19.11.2018 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No News

    Unter dem Titel hätte ich detaillierte Angaben zu Fahrplanänderungen erwartet & nicht einfach eine verallgemeinerte "Pressemitteilung" à la Copy Paste. Mehrwert < 5%

    einklappen einklappen
  • Thet am 19.11.2018 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä?

    Und wie genau fahren die Meine Züge?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dani am 19.11.2018 18:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Der Service ist nicht mehr Top.In Japan wird Püntlickeit Gross Geschriben bei Zügen.

  • Turbo am 19.11.2018 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sbb

    Ich denke wir haben einen sehr guten öv. Trotz das mein zug jeden morgen nach konstanz verspätung hat. Nervt auch, aber in anderen ländern wird da viel restruktuver gefahren. Es liegt auch viel daran das die pendler immer auf den letzten drücker da sind. Ab dezember liebe pendler wartet der zug nicht mehr. Hoffen wir das beste.

  • Abra am 19.11.2018 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SBB

    Die SBB wollen nur die Statistik wie viele die page anschauen

    • Pius am 19.11.2018 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Abra

      Das Wallis lässt ihr wieder liegen. Ab 22.34 Uhr geht kein Zug mehr von Bern nach Visp. Danke das ist eine Schande von der sehr teuren sbb

    einklappen einklappen
  • MAArtin am 19.11.2018 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist mit dem Aargau? Lenzburg?

    Die Leute stehen täglich am Morgen und Abend in der 2. Klasse / teils auch in der 1. Klasse und die SBB macht nichts. Danke SBB. Ich bezahle CHF 6400.- pro Jahr und ihr macht einfacht nichts.

    • a women am 19.11.2018 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MAArtin

      Die Linie Basel-St.Gallen und umgekehrt, erhält nun auch zu Stosszeiten Extrafahrten. Und der hält in Lenzburg! Gut, dass endlich auch mal Linien von und nach Basel berücksichtigt wurden. Ist längst überfällig. Mich nimmts wunder, ob man denn auch wirklich eine positive Veränderung spührt und sich das Sardinenbüchsen-Sitzen und Stehen spührbar ändert. Wags aber zu bezweifeln, da müssten mehr Wagen angehängt werden können, meiner Meinung nach, was aus Sicherheitsgründen wohl nicht drinn liegt.

    • Julia am 20.11.2018 09:50 Report Diesen Beitrag melden

      @MAArtin

      Der Zug kann maximal so lang sein, wie das kürzeste Perron auf der Strecke. Oder sollen die Passagiere im hintersten Wagen auf das Gleisbett aussteigen und dann über den Schotter zum Bahnhof laufen? So einfach ist das ganze halt doch nicht, so vieles muss in einander greifen, dass es funktioniert. Auch ist oft die Anzahl der Gleise zwischen A und B beschränkt, dann wird es auch schwierig immer mehr Züge fahren zu lassen und nicht überall ist ein Ausbau zur Doppelspur möglich, zu viel wurde schon den Gleisen entlang zugebaut.

    einklappen einklappen
  • Pendler am 19.11.2018 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Taugt nix!

    Die Zentralschweiz profitiert... ist mal wieder glatt gelogen, weil für den Halt in Winterthur dafür derjenige in Oerlikon wegfällt. Wo ist da die Verbesserung? Typisch SBB halt...