Smartphone-Umfrage

13. November 2018 17:26; Akt: 13.11.2018 17:26 Print

41 Prozent nerven sich über Zug-Telefonierer

Rund jeder vierte 15- bis 30-Jährige nervt sich, wenn ein guter Freund nicht innerhalb einer Stunde auf eine Nachricht antwortet. Das zeigt eine Studie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Umfrage des Instituts Sotomo im Auftrag von Sunrise gibt Aufschluss darüber, wie 15- bis 30-Jährige in der Schweiz ihr Smartphone nutzen. Die spannendsten Fakten haben wir für dich herausgepickt:

20 Prozent schreiben noch mit einem Finger. Die grosse Mehrheit (73 Prozent) benutzt aber beide Daumen, wohl auch, weil die Displays der Smartphones grösser geworden sind. Ob mit einem oder mit zwei Fingern getippt wird, ist nicht zuletzt eine Altersfrage: Teenager tippen fast alle beidhändig.

• Rund 25 Prozent nerven sich, wenn ein guter Freund oder eine gute Freundin nicht innerhalb von einer Stunde auf eine Antwort reagiert. Schon die Hälfte der jungen Schweizer stört es, wenn sie innerhalb mehrerer Stunden keine Antwort bekommen. Wer eine Woche lang nicht antwortet, hat bald keine Freunde mehr: Über 90 Prozent finden das daneben.

82 Prozent der 15- bis 30-Jährigen, die in einer Beziehung sind, antworten ihrer Partnerin oder ihrem Partner sofort. Etwas länger warten müssen die beste Freundin oder der beste Freund sowie die Mutter. Bei Kollegen lässt man sich schon einmal einen Tag Zeit.

59 Prozent der Schweizer nehmen einen Anruf nicht entgegen, wenn sie die Nummer nicht kennen. Junge Frauen nehmen dabei viel eher nicht ab als Männer. Die Autoren der Studie vermuten, dass dies mit unerwünschten Avancen zusammenhängt, die sie in der Vergangenheit erlebt haben.

41 Prozent nerven sich darüber, wenn ihre Mitmenschen im ÖV telefonieren. Frauen sind hier deutlich gelassener als Männer.

46 Prozent geben zu, sich schon aufs stille Örtchen zurückgezogen zu haben, um ungestört am Handy zu sein. Ein grosser Anteil hat zudem mit dem Akku zu kämpfen.

31 Prozent finden es völlig normal, das Handy am Esstisch zu verwenden, auch wenn dies andere daneben finden. Immerhin: Bei einem ersten Date vermeiden es 75 Prozent, auf das Handy zu starren.

• Ins Ranking der nützlichsten Apps schaffen es auch drei Schweizer Apps: Neben der SBB und MeteoSwiss findet auch 20 Minuten Unterschlupf. Wir freuen uns!

In der Bildstrecke siehst du, welche Emojis am beliebtesten sind – und welche vielen auf den Zeiger gehen.

Zur Studie: Für die Smartphone-Jugendstudie von Sunrise befragte das Forschungsinstitut Sotomo online 2611 Personen aus der ganzen Schweiz, die zwischen 15 und 30 Jahre alt sind. Die Daten wurden nach Alter, Geschlecht und Sprachregion gewichtet. Die Gewichtung gewährleistet eine hohe soziodemographische Repräsentativität der Stichprobe. Der Stichprobenfehler beträgt +/–3 Prozentpunkte.

(daw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jameson am 13.11.2018 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Telefonierer

    Zug telefonieren nerven am Meisten

    einklappen einklappen
  • Paadi am 13.11.2018 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eine Meinung

    Nerv mich eher um jene Leute, die das Natel neumodisch im Lautsprecher vor den Mund halten. Aber ja, ist ja zur Zeit modern.

    einklappen einklappen
  • Basta am 13.11.2018 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zugtelefonieren ärgerlich

    Kurz im Zug telefonieren finde ich i.O. Manche plaudern aber eine Stunde oder mehr. Laut. Über nichts.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • H. Ehe am 14.11.2018 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ich nehm immer den Jammer

    mit in den Zug, steck ihn ein und habe Ruhe.... Im Tram reichen die Batterien leider nur für 30 Minuten.

  • Öpper am 14.11.2018 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    ......

    Man muss öffentlich telefonieren, um zu zeigen, wie wichtig man ist!

  • bf am 14.11.2018 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein sklave !

    bin ich der sklave meines händis ????? anrufe werden nur entgegen genommen , wenn mir passt und nucht wenn die gegenstelke meint ich müsste !!!

  • Susanne D. am 14.11.2018 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Natel beim Essen

    finde ich echt traurig. Ich hatte noch das Glück, jeden Mittag mit der ganzen Familie verbringen zu dürfen. Das war dann jedes Mal ein Austausch von Infos über Arbeit, Schule, Lehre etc. Wenn ich jemals Kinder haben sollte, ist Natel beim Essen ein totales No Go! Irgendwo hört es dann auch auf. Zusammen essen ist ein soziales Ereignis. Punkt.

  • Sereina am 14.11.2018 15:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egoisten/innen gibt es überall

    Was mich in Zügen extrem nervt, diese Egoisten/innen, die das Handy nicht auf Stumm schalten und man das Klingeln in voller Lautstärke hört, teilweise man 1 Stunde nur laut bla bla hört, und es sogar solche gibt, die ein Telefongespräch vortäuschen und sich selber blamieren, aber nicht mehr merken. Ein jüngerer Fahrgast wollte wohl provozieren und labberte immer lauter und lächelte noch provokativ. Bei mehrmaligem Auffordern verhielt er sich wie er nichts hören würde. Da kam eine kräftige Frau, entriss es diesem Möchtegern und lief zum Kondikteur. Dann war endlich Ruhe. Er bekam es erst wieder zurück als er ausgestiegen ist. Danke der Frau und Kondikteur. Der schaute wie ein gekläpfter Af..e drein. Gröööl In Zügen sollte auf Stumm geschaltet haben, oder Kopfhörer Pflicht. Wer dem nicht zustimmt, ist auch ein Egoist/in!!