Arosa Bärenland

18. April 2019 21:31; Akt: 18.04.2019 21:31 Print

So tollt Bär Meimo jetzt wieder im Gehege herum

Nach seiner Operation am Samstag ist Bär Meimo wieder auf den Beinen und geniesst die Sonne. Er muss einzig noch Antibiotika schlucken.

Bär Meimo kam im Februar ins Bärenland Arosa. (Video: Bärenland/S.Ritter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem Bär Meimo sich am Samstag einer Zahnbehandlung sowie einer Kastration unterziehen musste, hat er sich mittlerweile gut erholt. Das aus Albanien stammende Tier ist wieder im grossen Innengehege anzutreffen, dort spielt er seit Mittwoch wieder mit Holzrugeln und tollt mit Bärin Amelia herum (siehe Video oben).

«Zuerst machte es uns etwas Sorgen, dass er einen Tag nach der Operation immer noch so schlapp war», sagt Bärenland-Präsident Pascal Jenny. Doch seit Dienstag sei es mit seinem Zustand rasant aufwärtsgegangen. «Wahrscheinlich war Meimo noch etwas geschwächt von seiner Winterruhe, aus der er erst zwei Wochen vor der Operation erwacht war.»

Darum musste Meimo operiert werden

Derzeit mische man Meimo noch Antibiotika und Schmerzmittel ins Futter, erklärt Jenny. Doch bald werde sich Meimo komplett erholt haben. Die Kastration beim Ex-Restaurantbären war nötig, weil es zu viele Braunbären gibt, die in menschlicher Obhut leben und man in Arosa den freien Platz gezielt misshandelten Bären zur Verfügung stellen will. Zudem erhielt Meimo, bevor er ins Bärenland kam, oft schlechte Nahrung, weshalb die Zahn-OP nötig wurde.

(pam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tierfreundin am 18.04.2019 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Immer schön wenn ihre uns mit solchen wunderbaren Geschichten erfreut. Danke an all den Helfern. Frohe Ostern an das 20 Team

    einklappen einklappen
  • fred am 18.04.2019 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schön gehts ihm gut

    danke vier Pfoten, meine Spende ist unterwegs :-)

  • S. H. am 18.04.2019 22:44 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach wunderbar!

    Vielen Dank für solche Berichte. Es ist herzerwärmend zu sehen, wie den Bären im Bärenland ein neues Leben geschenkt wurde. Herzlichen Dank an Vier Pfoten und all denen, die das Bärenland in Arosa möglich machen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Bär am 19.04.2019 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Gekko

    Wenn ich die Kommentare hier lese, kommt mir ein Zitat von Gordon Gekko in den Sinn: "....sie hassen die Menschen und lieben die Tiere!"

    • die Ritterin am 19.04.2019 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Bär

      Und da gibt es novh die anderen, welche weder Menschen, noch Tiere lieben. Wer Tiere nicht mag, ist immer auch ein Menschenhasser. Übrigens: man kann beides lieben

    einklappen einklappen
  • Das Grosilein am 19.04.2019 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Die vier Pfoten des Bärs sind reich..

    Bär Memo ist ja verwöhnter als ein armer Mensch in der Schweiz..

    • Eidgenossin am 19.04.2019 19:43 Report Diesen Beitrag melden

      @Das Grosilein

      Neidisch? Jahrelanges,regelmässiges Zähneputzen 3x Täglich nützt vor bösen Überraschungen beim Zahnarzt!

    • Tom F. am 19.04.2019 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Das Grosilein

      Ich gratuliere 7 Pfoten... sie erfassen die Spendebedürfnisse der Wohlstandswelt.... verquer..

    • Hetti am 19.04.2019 21:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Das Grosilein

      Ein armer Mensch ist derjenige, der auf Tiere eifersüchtig ist.

    einklappen einklappen
  • Marcelus am 19.04.2019 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Oh je

    Die Kommentare hier zeigen deutlich: die Wohlstandsverwahrlosung in der Schweiz ist bereits weit fortgeschritten!

    • Rolf Müller am 19.04.2019 18:08 Report Diesen Beitrag melden

      @Marcelus

      Genau und an Naivität nicht zu übertreffen. Das ganze noch gepaart mit Unkenntnis haut dem Fass den Boden noch ganz raus.

    • Igor am 19.04.2019 18:30 Report Diesen Beitrag melden

      @ Marcelus

      Aber auch Ihr Kommentar zeigt deutlich, dass es mit dem Bildungsstand und in Sachen Intelligenz in der Schweiz nicht gerade gut bestellt ist.

    • die Ritterin am 19.04.2019 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marcelus

      Keine Ahnung, was Empathie und Mitgefühl mit Wohlstandsverwahrlosung zu tun haben soll. Der Fortschritt einer Nation zeigt sich darin, wie sie mit Tieren umgeht. Mahatma Ghandi Ihre Seele möchte ich nie zu Gesicht bekommem

    • Denise am 19.04.2019 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @die Ritterin

      Ein Bär würde keine Empathie gegenüber Menschen zeigen. Steigen sie in den Bärengraben und es würde bewiesen.

    • die Ritterin am 19.04.2019 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Denise

      Es zeugt von grosser Intelligenz, Menschen mit Tieren zu vergleichen. Würde ich das Revier des Bären betreten, würde er mich töten. Aber nicht aus Bösartigkeit, sondern weil es seinem Instinkt folgt, jagd und sein Revier verteidigt. Tiere sind niemals bösartig, nur Menschen.

    • Eidgenossin am 19.04.2019 20:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Denise

      Ja logisch der Bär ist ein Wildtier und das ist auch gut so! Zudem eine kleine Informatin von mir für Sie auf dem Silbertablett: Der Bärengraben ist zum Glück aus Tierschutzgründen nicht mehr in Betrieb!

    • Stadtberner am 19.04.2019 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Eidgenossin

      So so ? Und warum sind zur Fütterung Bären drin? Von wegen wird nicht gebraucht. Und das bisschen Wiese an der Aare ist kein Revier für Bären. Sie brauchen Quadratkilometer und nicht Meter.

    • Eidgenossin am 19.04.2019 20:38 Report Diesen Beitrag melden

      @Stadtberner

      Er ist nicht mehr aktiv! Der Bärengraben ist aus Tierschutzgründen nicht mehr erlaubt! Erkundigen Sie sich!

    • Rolf Müller am 19.04.2019 20:43 Report Diesen Beitrag melden

      @an Alle

      OK, bringen wir es doch mal auf den Punkt. Für die Bären ist die Situation sicher besser als vorher. Das ist auch absolut in Ordnung. Für Arosa Tourismus ist es eine Werbekampagne ohne jegliche Pietät gegenüber den Tieren. Den Einheimischen wurde vorgegaukelt das keine Kosten entstehen. Das Gegenteil war der Fall. Also alles super? Weiss es nicht. Wenn ich durch mein ehemaliges Heimatdorf laufe sehe ich nur noch ausgeräumte Ladenlokale welche in der Saison künstlich durch irgend was am Leben erhalten werden. Traurig das zu sehen.

    • Berner Stadtrat am 19.04.2019 20:54 Report Diesen Beitrag melden

      @Stadtberner

      Eidgenossin hat recht,der Bärengraben wird schon lange nicht mehr als solches Benutzt!

    einklappen einklappen
  • Helene am 19.04.2019 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Freiwillige Helfer gesucht

    Es weden noch freiwillige SchneeschaulerInnen gesucht um Zäune vom Freilandgehege bis zum den Elektrodräthen freizubekommen. Die Zäune müssen in Stand gebracht werden. Erst dann können die Bären raus. Komme gerade Arosa vom Schneeschaufel. Es gibt noch viel zu tun. Mehr auf Facebook Arosa Bärenland

  • leserin am 19.04.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Retter

    wirklich schön..ich komme euch bäären besuchen :-)

    • Eidgenossin am 19.04.2019 19:43 Report Diesen Beitrag melden

      @leserin

      Ich komme auch mit;-)

    einklappen einklappen