Asylpolitik

29. August 2015 23:40; Akt: 30.08.2015 19:03 Print

Soll die Schweiz ihre Grenzen schliessen?

Ja, zumindest vorübergehend. Das finden laut einer Umfrage fast 45 Prozent der Schweizer.

storybild

Schweizer wollen die Grenzen schliessen: Grenzwachposten Chiasso. (Archivbild) (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Umgang mit der Flüchtlingskrise spaltet nicht nur Europa, sondern wird auch in der Schweiz heiss diskutiert. Die «Schweiz am Sonntag» hat eine repräsentative Umfrage zu Flüchtlingsfragen vorliegen, die zeigt, dass fast die Hälfte der Schweizer eine vorübergehende Grenzschliessung befürworten würden.

Die Resultate der Umfrage zeigen aber auch, dass die Schweizer zwiespältige Meinungen zum Umgang mit den Flüchtlingsströmen haben. So wünschen sich 60,9 Prozent der Befragten eine «führende Rolle» der Schweiz beim humanitären Engagement. Zudem finden sogar 83,1 Prozent, dass die Schweiz in den Herkunftsländer der Flüchtlinge helfen soll, und das durchaus grosszügig.

40'000 Flüchtling sind zu viel

Die Skepsis steigt allerdings, wenn es um den Umgang der Migranten geht, die in die Schweiz kommen wollen. So glaubt gerade einmal ein Viertel der Befragten (26,5 Prozent), dass die Schweiz 40'000 Flüchtlinge pro Jahr aufnehmen könne – der Bund rechnet 2015 und 2016 mit je rund 30'000 Menschen. 64,4 Prozent gaben an, dass sie fürchten das Wohlstandsniveau in der Schweiz werde sinken, wenn zu viele Flüchtlinge ins Land kämen. Und 44,6 Prozent aller Befragten sind der Meinung, eine vorübergehende Schliessung der Schweizer Grenzen wäre sinnvoll.

Die Umfrage wurde vom Künstlerkollektiv com&com zusammen mit Forschern der Universität Basel durchgeführt. Es wurden dafür 1002 Personen befragt. Neben Flüchtlingsfragen ging es auch um die Haltung der Schweizer zur EU. Dabei wird eine rekordhohe Ablehung eines möglichen EU-Beitritts in den nächsten zehn Jahren registriert, 85,8 Prozent der Befragten lehnen diesen ab. Die Union nütze der Schweiz nichts, finden 43 Prozent, einen baldigen Zerfall der EU erwarten 34,3 Prozent der Befragten.

(ofi)