Musterprozess

17. Oktober 2009 23:29; Akt: 17.10.2009 22:20 Print

Sportlerin will Kopftuch vor Gericht erkämpfen

Die Schweizer Basketballspielerin Sura Al Shawk will zusammen mit ihrem Anwalt Daniel Vischer gerichtlich durchsetzen, dass sie beim Basketball spielen ein Kopftuch tragen darf.

Fehler gesehen?

Das berichtet die «SonntagsZeitung» in ihrer neusten Ausgabe. Der Nordostschweizer Verband Pro Basket hatte ihr das verboten – unter Hinweis auf das Reglement des Internationalen Basketballverbandes FIBA. Laut Rechtsannwalt Vischer ist das Kopftuchverbot «ein übermässiger Eingriff in ihre Persönlichkeitsrechte».

Das Kopftuch ist nicht zum ersten Mal Zankapfel, doch betrifft der Rechtsstreit erstmals den Freizeitbereich. FDP und SP haben sich 2006 gegen ein Kopftuch-Verbot in der Schule ausgesprochen. Zwar sind Kopfbedeckungen laut FIBA-Reglement verboten – gemeint sind jedoch solche, von denen eine Verletzungsgefahr ausgeht. «Das kann man in diesem Fall kaum ernsthaft behaupten», sagt Vischer.