Im Visier der Justiz

07. Oktober 2012 10:38; Akt: 07.10.2012 10:59 Print

Staatsanwalt ermittelt gegen Martin Bäumle

Im Mai hat der Dübendorfer SVP-Präsident, Orlando Wyss, gegen den GLP-Nationalrat eine Anzeige eingereicht. Jetzt wurde eine Strafuntersuchung wegen Amtsgeheimnisverletzung eröffnet.

storybild

Martin Bäumle, Nationalrat und Präsident der Grünliberalen Partei Schweiz (GLP), spricht am Samstag, 5. Mai 2012, an der Delegiertenversammlung in Chur.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach seinem Schwächeanfall droht dem grünliberalen Parteipräsidenten Martin Bäumle weiteres Ungemach: Jetzt nimmt ihn die Justiz ins Visier. Seit vergangenem Montag ermittelt die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich gegen den GLP-Nationalrat.

Bäumle wird vorgeworfen, im Zusammenhang mit einem Hochhausprojekt in Dübendorf das Amtsgeheimnis verletzt zu haben. Der zuständige Staatsanwalt Thomas Aerne bestätigt entsprechende Informationen der «SonntagsZeitung»: «Wir haben gegen Martin Bäumle am 1. Oktober eine Strafuntersuchung wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses eröffnet.»

Damit reagieren die Behörden auf eine Anzeige des Dübendorfer SVP-Präsidenten und Kantonsrat Orlando Wyss. Bäumle sieht dem Strafverfahren gelassen entgegen: «Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ich keine Straftat begangen habe.» Jetzt bleibe ihm wohl nichts anderes übrig, als abzuwarten.

Schwächeanfall nach intensiver Session

Wie SVP-Nationalrätin Natalie Rickli kämpft auch Martin Bäumle mit gesundheitlichen Problemen. Wie die «Weltwoche» vergangene Woche berichtete, hatte der GLP-Präsident kürzlich einen Schwächeanfall erlitten.

Dem «Tages-Anzeiger» erzählte Bäumle, er sei in der letzten Session über seine Belastungsgrenze hinausgegangen: «Zu wenig Schlaf, zu viel Stress, zu viel und zu schweres Essen» - diese ungesunde Kombination habe bei ihm wohl die körperlichen Beschwerden hervorgerufen. Der Vollblutpolitiker will aus dem Vorfall Konsequenzen ziehen. Künftig nehme er sich bewusst Auszeiten, sagt er.

(bee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Denker am 07.10.2012 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig zu zuschauen...

    wie sich diese Gesllschaft selber demontiert mit Wikileak- und JustizTheater... nur eines bleibt offenbar je länger je mehr auf der Strecke: der gesunde Menschenverstand!!!

    einklappen einklappen
  • rolf wittwer am 07.10.2012 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann...

    Welche Person "verkörpert" den Zürcher Staatsanwalt? Angesichts der Tatsache, dass da erneut ein SVP-Mann am Pranger steht, müsste doch bei vielen Bürgern allmählich der Eindruck entstehen, dass da eine raffiniert eingefädelte und mit sämtl. Mitteln (Medien etc.) inszenierte regelrechte Schlammschlacht gegen die SVP (Nein - bin nicht Mitglied davon) stattfindet. Die Gegenseite betreibt seit einiger Zeit eine unsachliche auf Mobbing, Diffamierung, Zerstörung und Intoleranz aufgebaute unfaire "Politik des Besserwissens". Irgendwann sind wieder Wahlen.

    einklappen einklappen
  • GDMSCH am 07.10.2012 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Halb so schlimm

    Wenn Bäumle von der SVP wäre, hätte er es mit dieser Anzeige auf die Titelseiten praktisch aller Tageszeitungen gebracht. Aber eben, er ist nur von der GLP, damit ist alles halb so schlimm.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • S.C. am 08.10.2012 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Zuviel!

    Raus mit diesen Leuten aus der Politik! An ihren Leistungen gemessen, kosten sie den Steuerzahler wirklich zuviel! "Personenpolitik auf dem Buckel der Steuerzahler kann nicht tolleriert werden!"

  • S.Borer am 08.10.2012 00:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SVP immer überall dabei

    Bei wem auch immer der Fehler liegt oder nicht - SVP ist wieder mit dabei.

  • rolf wittwer am 07.10.2012 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann...

    Welche Person "verkörpert" den Zürcher Staatsanwalt? Angesichts der Tatsache, dass da erneut ein SVP-Mann am Pranger steht, müsste doch bei vielen Bürgern allmählich der Eindruck entstehen, dass da eine raffiniert eingefädelte und mit sämtl. Mitteln (Medien etc.) inszenierte regelrechte Schlammschlacht gegen die SVP (Nein - bin nicht Mitglied davon) stattfindet. Die Gegenseite betreibt seit einiger Zeit eine unsachliche auf Mobbing, Diffamierung, Zerstörung und Intoleranz aufgebaute unfaire "Politik des Besserwissens". Irgendwann sind wieder Wahlen.

    • jasmin am 09.10.2012 06:08 Report Diesen Beitrag melden

      zu 100% recht

      einer der es erkannt hat so ist es zu 100%. die linken wollen die SVP weg haben damit sie über das volk entscheiden könnten die schweiz verkaufen und zugrunde richten so ist es nur gibt es leider zuviele naive die es noch nicht gemerkt haben und schön mitmachen

    einklappen einklappen
  • Beobachter am 07.10.2012 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Eine unnötige, teure Schlammschlacht

    Die Abzocker-Investoren welche die Abstimmung Hochhaus - Giessen verloren haben können ihre Niederlage nicht verdauen - doch die Volks-Abstimmungen muss aktzeptiert werden. Das Volk hat seine Meinung schon vor Bäumle gemacht - also von Bäumle-Beeinflussung kann keine Rede sein.

  • Petra Bart am 07.10.2012 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder links - rechts

    Links oder rechts, ist ein gar einfaches Denken und erinnert an gut und böse. Die Welt ist Gott sei Dank viel farbiger. Nur genauer Hinsehen und Denken müssten (dürfen) wir noch lernen.