Politologen-Streit

18. Oktober 2010 23:01; Akt: 19.10.2010 07:18 Print

Stämpfli nennt Hermann ein «Plankton»

von Nico Menzato - Politologin Regula Stämpfli ist ausser sich: Weil ihr Berufskollege Michael Hermann der SVP einen Wahlsieg voraussagt, beschimpft sie ihn als «Plankton», das von der Rechtspartei bezahlt werde.

storybild

Greift an: Regula Stämpfli.

Fehler gesehen?

«Es ist zum Kotzen», echauffierte sich Stämpfli gestern in ihrer Kolumne bei Radio1. Sie bezeichnete ihren Berufskollegen Michael Hermann als «Wahlvermesser mit einem politischen Reflexionsgrad eines Planktons».

Weil dieser dauernd predige, wie stark die SVP und wie wichtig die Ausländerthematik sei, frage sie sich, von wem Hermann wohl bezahlt sei und wen er berate. Grund für ihren Ärger: Hermann prognostizierte gestern im «Tages-Anzeiger» einen Wahlsieg der SVP. Dabei sage eine laut Stämpfli «viel seriösere» GfS-Studie der SVP jedoch Stagnation voraus. «Hermanns Methoden sind eine Verhöhnung der Demokratie», konkretisiert Stämpfli auf Anfrage von 20 Minuten. Dies könne problematische Auswirkungen haben, denn ein Wahlsieg könne von Experten auch herbeigeredet werden.

Hermann kontert nicht weniger scharf: «Mit diesen Aussagen disqualifiziert sich Stämpfli selbst.» Er habe bisher lediglich tausend Franken von der SVP für einen Vortrag erhalten – wesentlich mehr Aufträge habe er von der FDP und der SP. Den Vergleich mit einem Plankton nimmt der 39-Jährige mit Humor, sagt aber: «Ich habe eine faire Haltung gegenüber allen Parteien und bekomme im Gegensatz zu Stämpfli keinen Hautausschlag, wenn ich das Wort SVP höre.»

Stämpfli selbst outete sich im Radio1-Beitrag in der Tat als Linke: «Für die hohe Verschuldung, die Verblödung des Bildungssystems und die Unterwanderung des Rechtssystems» seien nicht die unintegrierten Muslime, sondern die Mehrheit der CVP, FDP und SVP verantwortlich.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanne Bruderer am 23.10.2010 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Stämpfli ist nicht objektiv!

    Das Gerede von Stämpfli entbehrt jeglicher Fakten und der Realität, jedoch nicht der Lächerlichkeit! Stämpfli ist eine linke, hysterische Lachnummer. Auf solche Leute und deren Kommentare kann die Schweiz gerne verzichten.Die Arena des SFR ist ein Kabarettersatz und lebt oft von nicht kompetenten Statisten, wie Stämpfli.

  • Heinrich Zimmermann am 23.10.2010 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Das schadet den Frauen generell

    Solche Frau, die sich dermassen unkorrekter Aussagen bedient, und sich noch intelligent bezeichnet, schadet allen Frauen, nachdem die sich mühsam aufzurappeln begonnen haben und sich Respekt verschafft haben. Es gibt allerdings "Exemplare" die einem als Mann dann wieder die Vermutung nahelegen, dass Frau doch nicht befaehigt ist, sich neutral und Objektiv in der Politik und Wirtschaft verdient zu machen. Wenn ich zudem noch die Werbung berücksichtige die sich ums gute Aussehen der Frau bemüht, dann zweifle ich nochmal mehr. Schminkköfferchen, Haarwaschmittel sind noch immer die Hauptsache.

  • Normalo am 22.10.2010 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Wutausbruch

    Frau Stämpfli sollte nicht mehr in einer Sendung als neutrale Politologin auftreten dürfen. Wenn sie nur schon beim Wort SVP einen Hautausschlag bekommt, kann sie nicht objektiv analysieren und somit von Zuschauern mehr ernst genommen werden.Also ich schalte auf stumm wenn ich sie das nächste mal reden höre.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Susanne Bruderer am 23.10.2010 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Stämpfli ist nicht objektiv!

    Das Gerede von Stämpfli entbehrt jeglicher Fakten und der Realität, jedoch nicht der Lächerlichkeit! Stämpfli ist eine linke, hysterische Lachnummer. Auf solche Leute und deren Kommentare kann die Schweiz gerne verzichten.Die Arena des SFR ist ein Kabarettersatz und lebt oft von nicht kompetenten Statisten, wie Stämpfli.

  • Heinrich Zimmermann am 23.10.2010 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Das schadet den Frauen generell

    Solche Frau, die sich dermassen unkorrekter Aussagen bedient, und sich noch intelligent bezeichnet, schadet allen Frauen, nachdem die sich mühsam aufzurappeln begonnen haben und sich Respekt verschafft haben. Es gibt allerdings "Exemplare" die einem als Mann dann wieder die Vermutung nahelegen, dass Frau doch nicht befaehigt ist, sich neutral und Objektiv in der Politik und Wirtschaft verdient zu machen. Wenn ich zudem noch die Werbung berücksichtige die sich ums gute Aussehen der Frau bemüht, dann zweifle ich nochmal mehr. Schminkköfferchen, Haarwaschmittel sind noch immer die Hauptsache.

  • Normalo am 22.10.2010 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    Wutausbruch

    Frau Stämpfli sollte nicht mehr in einer Sendung als neutrale Politologin auftreten dürfen. Wenn sie nur schon beim Wort SVP einen Hautausschlag bekommt, kann sie nicht objektiv analysieren und somit von Zuschauern mehr ernst genommen werden.Also ich schalte auf stumm wenn ich sie das nächste mal reden höre.

    • albi meyer am 25.10.2010 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      Wutausbruch

      Frau S. ist in ihrer Art zu kommunizieren für die Zuschauer unerträglich, arrogant und naiv zugleich. Wenn solche Leute zur Elite gehören, dann Prost Nägeli.

    • Stefan O. am 07.11.2010 11:22 Report Diesen Beitrag melden

      Stämpflischer Wutausbruch

      Albi Meyer, genau das gleiche wie Sie denke ich auch! Danke für den treffenden Kommentar!

    einklappen einklappen
  • W. Lehmann am 22.10.2010 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    Stutenbissigkeit oder Futterneid?

    Frau S. ist neidisch auf das Echo das der, wie üblich, eher politisch neutrale Michael Hermann erzielt. Ich bin nicht sicher ob Frau S. und gar die GfS-Studie (Beachte die Voraussagesclappen bei den letzten Wahlen) richtig liegen. Man weiss wie links die Frau S. ist und ihr ist der Wunsch der Vater ihrer Gedanken!

  • Caro Matzo am 22.10.2010 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Frau Stämpfli ist gottseidank pointiert

    Frau Stämpfli sagt was sie denkt. Diese Voraussetzung des denkens vor dem Reden erfüllen viele Politiker leider nicht. Ich schätze Frau Stämpfli als Fachfrau sehr, denn Sie bringt vieles auf den Punkt wo Politiker aus verschiedensten Interessenkonflikten und Abhängikeiten nur um den Brei reden, nichts sagen und letztlich auch nicht gescheites zu stande bringen. Leute Wie Frau Stämpfli sind das Salz in der Politik. Es macht aber keinen Sinn, dass sich solche hochintelligente und sprachgewandte Leute in die Politik einmischen. Sie werden von der klebrigen, farblossen Einheitsmasse sonst zerdrück

    • Schweizer am 22.10.2010 15:50 Report Diesen Beitrag melden

      jedes Wort

      zuviel geschrieben. Jedes Wort die diese Dame als Politologien sagt oder schreibt ist auch zuviel.viel zu viel

    • Susanne Reich am 24.10.2010 19:41 Report Diesen Beitrag melden

      @Caro Matzo

      Was haben Sie denn für eine Meinung von Ihren Mitmenschen? Politik resp. Demokratie heisst schlicht und einfach, verschiedene Meinungen zu diskutieren und gemeinsam die beste Lösung zu finden. Mit Vorurteilen kann man schlecht Politik machen.

    einklappen einklappen