Zu gefährlich

22. April 2016 13:48; Akt: 22.04.2016 16:36 Print

Ständeräte wollen Laserpointer verbieten

Die Bevölkerung soll besser vor Gesundheitsschäden durch nicht ionisierende Strahlung geschützt werden.

storybild

Sicherheitsproblem für Berufsgruppen wie Lokführer und Piloten: Die SGK will Laserpointer verbieten (Archivbild). (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gesundheitskommission des Ständerates (SGK) hat sich ohne Gegenstimme für ein neues Gesetz ausgesprochen. Dieses umfasst unter anderem Laserpointer, Medizinlaser und Solarien. In der Detailberatung folgte die Kommission in allen Punkten den Vorschlägen des Bundesrates, wie die Parlamentsdienste mitteilten.

Bei besonders gefährlichen Produkten soll künftig nicht nur die Einfuhr oder Abgabe, sondern auch der Besitz verboten werden können. Im Fokus stehen starke Laserpointer. Diese dürfen in der Schweiz schon heute nicht mehr verkauft werden. Mit dem neuen Gesetz könnte der Bund auch den Besitz verbieten.

Wenn die Strahlung solcher Laserpointer auf das Auge trifft, können Netzhautverletzungen resultieren, die das Sehvermögen beeinträchtigen oder gar zur Erblindung führen. Zudem stellten Laserpointer für Berufsgruppen wie Piloten ein gravierendes Sicherheitsproblem dar, argumentiert der Bundesrat.

Korrekte Anwendung

Weniger weitreichende Massnahmen sieht das Gesetz für Produkte vor, die Personen zwar stark belasten können, aber die Gesundheit nicht oder nur geringfügig gefährden, wenn sie sachkundig bedient werden. Das betrifft Produkte wie Blitzlampen zur Haarentfernung oder Ultraschallgeräte für kosmetische Behandlungen.

Bei solchen Produkten setzt der Bundesrat in erster Linie auf die korrekte Anwendung. Behandlungen mit Produkten, die sehr hohe Belastungen verursachen, sollen ausschliesslich durch Personen vorgenommen werden, die nachweislich über genügend Sachkunde verfügen.

Jugendschutz im Solarium

Im Auge hat der Bundesrat ferner Solarien: Künftig soll kontrolliert werden, ob die Anbieter die Benutzerinnen und Benutzer genügend über die Gefahren informieren und die Sicherheitsvorgabe des Herstellers einhalten.

In der Ausführungsverordnung will der Bundesrat die Pflichten von Solariumbetreibern konkretisieren und so auch den Schutz von Jugendlichen verstärken. Die Ständeratskommission möchte die Ausformulierung dieser Pflichten verfolgen und hat deshalb beschlossen, sich zum Verordnungsrecht konsultieren zu lassen.

(kko/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kurt Böni am 22.04.2016 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Laserpointer

    Wenn man weiss, das Lokomotivführer und sogar Piloten schon geblendet wurden, ist ein Verbot ein absolutes muss.

    einklappen einklappen
  • Zeed am 22.04.2016 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Richtig so Laserpointer sind kein Spielzeug , werden aber als solche gebraucht. Ein verbot ist zu begrüssen.

  • Marco am 22.04.2016 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top!

    Gute Idee! Vorallem wenn dann einige Helikopter,Autofahrer, Lokomotivführer in die Augen geblendet wird und somit Menschenleben gefährdet werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ein schelm am 23.04.2016 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    etwas realitäts fern

    das grundlegende verbot klingt für mich ein wenig utopisch. privatbesitz von laserpointer über 15mW zu verbieten ist sinnvoll. ansonsten sehe ich nicht ein warum in der medizin, industrie oder militär (ja ich weiss sowieso ein anderes thema...) laser nicht mehr zugelassen sein sollten. und falls der bund sich wirklich dafür interessiert sollte er mal online second hand händler wie ebay und ricardo unter die lupe nehmen, da landen teilweise industrielaser mit mehreren watt leistung auf dem marktplatz. solarien sind sowieso ein witz. genauso wie selbstbräuner. couchlook ahoi...

  • M/21 am 23.04.2016 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strafen statt Verbieten

    Mann sollte einfach drastische Strafen aussprechen für diejenigen, welche solche Geräte "missbrauchen"

  • Mr Venom am 22.04.2016 23:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Safety first

    Bitte verbietet auch gleich Treppenstufen, da kann man runter fallen.

  • Strubeli014 am 22.04.2016 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur weiter so

    Ja verbieten da sind die Schweizer Weltmeister,und da ein Gesetzli und da noch etwas verbieten da....Bravo macht immer mehr spass hier zu leben.Politiker wir bezahhlen euch macht weiter so

    • Hell Seher am 23.04.2016 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Strubeli014

      Stimmt leider. Hier ein Verbot und da noch eins...

    • Strubeli014 am 23.04.2016 16:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hell Seher

      ja danke,sehr mühsam wirklich.....lg

    einklappen einklappen
  • marco tschii am 22.04.2016 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    noch ein unnützes verbot mehr

    nützt jetzt auch nichts mehr. sind doch schon tausende von diesen geräten im umlauf