Hagel, Sturm, Starkregen

06. Juli 2014 15:45; Akt: 06.07.2014 21:10 Print

Starkes Gewitter schickt Sommer in die Pause

Eine Gewitterfront zieht über die Schweiz und bringt kühlere Temperaturen. In Basel kippten Bäume, in der Romandie hagelte es. Das Unwetter zieht nun Richtung Osten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das erste Juli-Wochenende war wettertechnisch abwechslungsreich. Auf einen stürmischen Freitagabend folgte ein sonniger und heisser Samstag. Doch schon am Sonntagnachmittag zog bereits das nächste Gewitter über die Schweiz. Während in vielen Teilen der Schweiz noch Prachtwetter herrschte, verdunkelten kurz nach Mittag dicke Wolken den Basler Himmel. Leserbilder zeigen, wie der Wind Tische und Stühle umwehte und im Basler Zolli Bäume fällte.

Meteo Schweiz hat die Gewittergefahr von Martigny bis Kreuzlingen als erheblich eingestuft worden. Auch die Aussichten für die folgende Woche machen wenig Grund zur Freude: Der Sommer verabschiedet sich vorübergehend. «In der Nacht auf Dienstag ist eine deutliche Abkühlung zu erwarten», sagte Daniel Murer von Meteo Schweiz. Schon für Montag sagt der Meteorologe Regen ab Mittag voraus, dies bei Nachmittagstemperaturen im Flachland zwischen 22 und 23 Grad.

Am Dienstag regne es weiter, das Thermometer zeige nur noch 14, 15 Grad an. Durchzogen bleibe das Wetter auch am Mittwoch und Donnerstag, und für das kommende Wochenende seien weiterhin keine sommerlichen Temperaturen zu erwarten.

(dia/sda)