Auf dem Weg nach London

16. September 2019 21:59; Akt: 17.09.2019 01:22 Print

Knall und Funkenbildung – Swiss-Flieger dreht um

Ein Flieger der Swiss, der am Montag von Genf aus auf dem Weg nach London war, musste nach dem Start umkehren. Die Maschine konnte sicher landen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Flug LX 358 der Swiss von Genf nach London musste an den Startflughafen zurükkehren. Laut Pressesprecherin Karin Müller war der Grund eine Unregelmässigkeit am Triebwerk. Daher entschloss sich die Crew den Flug abzubrechen und umzukehren. Bei der Maschine handelt es sich um einen A220-300.

Laut einem Leser-Reporter, der an Bord war, habe es nach etwa 30 Minuten auf einmal einen lauten Knall gegeben «und das linke Triebwerk fing plötzlich Feuer». Es gehe aber allen gut und die Landung sei ohne Probleme verlaufen.

76 Passagiere an Bord

Dass ein Feuer ausgebrochen sei verneinte Müller. Es habe auch nie eine Feuermeldung im Cockpit gegeben. «Was ich jedoch sagen kann ist, dass es laut Aussagen von Passagieren und Besatzungsmitgliedern zu einem Knall und zu Funkenbildung gekommen ist», so die Pressesprecherin. In so einem Fall werde immer die Feuerwehr aufgeboten.

An Bord befanden sich 76 Passagiere. Was das genaue Problem war, wird zurzeit von Technikern untersucht. Weder Besatzung noch Fluggäste sind zu Schaden gekommen. Die Piloten konnten den Flieger sicher landen.

(dmo)