Verkäufe explodieren

04. Juli 2013 07:36; Akt: 04.07.2013 13:14 Print

Tausende Privat-Drohnen am Schweizer Himmel

von Samuel Hufschmid - Mehrere tausend Drohnen haben Schweizer Händler seit Anfang Jahr verkauft. Nun fordern Politiker verbindliche Regeln zum Schutz von Luftraum und Persönlichkeitsrechten.

Ein amerikanischer «DJI Phantom»-Pilot geht in der Nachbarschaft auf Erkundungstour. Quelle: Youtube/PUGSLY DJI
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mindestens 2100 Exemplare des GPS-Quadcopters «DJI Phantom» sind in der Schweiz seit Jahresbeginn über den Ladentisch gegangen. Das mit einem Trägersystem für hochauflösende Kameras ausgestattete Hightech-Fluggerät kann dank eingebauter Satellitennavigation auch von Anfängern geflogen werden.

Umfrage
Halten Sie Drohnen für eine Gefahr für Ihre Privatsphäre?
57 %
42 %
1 %
Insgesamt 11197 Teilnehmer

«Die Phantom ist ein absoluter Verkaufsschlager», bestätigt Patrick Kobel vom Onlinehändler futuretrends.ch. Technisch gesehen sei die Drohne ein Quantensprung, sogar die Steuerung per Videobrille sei möglich, schwärmt Kobel. Andere Importeure sind ähnlich begeistert: «Der DJI-Multicopter entwickelt sich zu einem richtigen Sommertrend», so Bruno Torghele von aerodron.ch. Mindestens 1000 Stück der 750 Franken teuren Drohne habe er seit Jahresbeginn verkauft.

Datenschützer: «Es braucht Gesetzesanpassungen»

Die Drohnen mit ihren hochauflösenden Videokameras rufen den Datenschützer auf den Plan. «Es braucht Anpassungen im Gesetz, damit der Schutz der Privatsphäre besser gewährleistet werden kann», sagt Sprecherin Eliane Schmid. Allerdings sei unklar, wie der Einsatz von privaten Drohnen kontrolliert werden soll.

Gemäss Bundesamt für Zivilluftfahrt sind derzeit lediglich Flüge mit ferngesteuerten Fluggeräten über 30 Kilogramm bewilligungspflichtig. Verboten ist einzig der Betrieb von Minidrohnen ohne direkten Sichtkontakt oder in der Nähe von Flughäfen.

Bundesrat ist gefordert

FDP-Nationalrat Kurt Fluri sieht Handlungsbedarf. «Der Bundesrat muss klären, wer für solche Drohnen zuständig ist», sagt Fluri. Als Mitglied der zuständigen Verkehrskommission werde er am Donnerstag über eine entsprechende Anfrage abstimmen lassen. «Mir geht es sowohl um den Persönlichkeitsschutz als auch um die Sicherheit des Luftraums.»

Tatsächlich kam es Anfang Juni beim Flughafen Bern Belp zu einem Zwischenfall mit einem ferngesteuerten Fluggerät, wie die Berner Kantonspolizei auf Anfrage bestätigt. Die Polizei sei von der Flugsicherung Skyguide aufgeboten worden, habe aber den Piloten nicht mehr vorgefunden.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • J.C. am 04.07.2013 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Panik

    Ach diese Kameraphobie, dabei läuft inzwischen jeder ständig mit ner Kamera umher, die als Telefon getarnt ist :) Man hört diese Dinger ja ziemlich gut, und auffällig sind sie auch, also von daher: wen's stört, soll reklamieren.. Inmitten von Wohngebieten sollten diese Dinger ja eh nicht rumfliegen, sind ja nicht wirklich Spielzeuge mehr..

  • LKW-Fahrer am 04.07.2013 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    haha :)

    solch ein Aufschrei wegen ein paar Drohnen , wen ich etwas über den Nachbarn wissen wil frage ich das FBI ;-) die wissen mehr als jeder Bürger dieses Landes

  • Cyrill am 04.07.2013 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Schon traurig. Kaum gib es eine Chance sinnlose Gesetzte zu schaffen, setzt sich die ganze Politik in Bewegung. Wenn jedoch die Polizei und Mitmenschen nach neue Gesetzte gegenüber Chaoten und Randaliere schreien, interessiert es die Politik wenig. Klar muss man klare Regeln aufstellen für solche Drohnen, aber sollte man auch Prioritäten setzen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • J.C. am 04.07.2013 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Panik

    Ach diese Kameraphobie, dabei läuft inzwischen jeder ständig mit ner Kamera umher, die als Telefon getarnt ist :) Man hört diese Dinger ja ziemlich gut, und auffällig sind sie auch, also von daher: wen's stört, soll reklamieren.. Inmitten von Wohngebieten sollten diese Dinger ja eh nicht rumfliegen, sind ja nicht wirklich Spielzeuge mehr..

  • Mann am 04.07.2013 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem!

    Im Gebüsch verstecken und mit ner Steinschleuder das Ding jagen... wird Spass machen! Was über mein Grundstück fliegt und mit einer Steinschleuder erreichbar ist, wird beschossen... oder rechtlich gesehen mache ich spielerische Schiessübungen um mit einer Steinschleuder möglichst hoch schiessen zu können, die Drohne hatte einfach Pech!... also ich sehe da kein Problem...P.S. ich treffe sehr gut mit dem Ding :-))

  • Daniel Ehrensperger am 04.07.2013 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Terminator

    Ich glaube die Regisseure von Terminator und co. hatten so etwas wie einen Blick in die Zukunft. Die Menschheit wird irgend wann der Technik so verfallen sein dass die Maschinen das Komammndo übernehmen weil wir zu dumm sind zu denken. Dann wird eine Gruppe abtrünniger Skynet zerstören müssen. Wahrscheindlich wird sich Skynet im innern des Gotthard befinden!!

  • Kritiker am 04.07.2013 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    ECM (Electronic CounterMeasures)

    Aus der elektronischen Kriegsführung ist bekannt dass es gegen jede elektronisch geleitete Waffe elektronische Gegenmassnahmen gibt. Diese Geräte werden auf 2.4 GHz WLAN Frequenzen gesteuert. Wenn mein 1W USB WLAN Adapter mit Parabolspiegel nicht reicht dann werde ich den Türschalter meiner 1000W Mikrowelle überbrücken (Achtung Lebensgefahr!) und die Tür offenlassen, dann kommt das Ding gegrillt vom Himmel gefallen.

  • Donald am 04.07.2013 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Laserpointer

    Ist es eigentlich möglich, mit einem dieser starken Laserpointer eine Kamera ausser Gefecht zu setzen? Das wäre sonst etwas für die Abwehr.

    • john am 04.07.2013 20:21 Report Diesen Beitrag melden

      john

      wenn du genau in die linse triffst ja, aber das ist praktisch unmöglich ohne elektronik die darauf fokussiert

    • Tm am 04.07.2013 20:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nun...

      ausprobieren!! :-)))

    einklappen einklappen