Zoff um Zirkus

18. April 2013 07:53; Akt: 19.04.2013 14:50 Print

Tierschützer wollen Knie die Elefanten verbieten

von L. Hanselmann - Das Zirkusleben sei für Löwen, Tiger oder Elefanten eine Tortur, sagen Tierschützer. Wie in Grossbritannien sollen Wildtiere deshalb auch in Schweizer Manegen verboten werden.

storybild

War das einer ihrer letzten Auftritte? Die Elefanten des Circus Knie zeigen bei der Generalprobe am 21. März 2013 eine ihrer Nummern. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Betreten die Elefanten des Circus Knie das Sägemehl, können nicht nur Claudio Zuccolini, sondern auch die meisten anderen Clowns und Artisten abtreten. Gerade für Kinder gehören Tiere zum Zirkus einfach dazu. Doch das könnte sich bald ändern. Die Tierschutz-Organisation Vier Pfoten fordert ein Verbot der Haltung von Löwen, Tigern, Elefanten und anderen Wildtieren in Schweizer Zirkussen.

Umfrage
Sollen Elefanten, Tiger und andere Wildtiere in Schweizer Zirkussen verboten werden?
57 %
40 %
3 %
Insgesamt 7193 Teilnehmer

Vorbild ist Grossbritannien. Dort hat die Regierung diese Woche das Aus für Wildtiere in Zirkussen verkündet. Ab dem 1. Dezember 2015 hat es sich damit in britischen Manegen ausgebrüllt und -getrötet. Zuvor hatten Tierschutzorganisationen jahrelang für ein Verbot gekämpft. Über ein Dutzend weitere Länder in Europa haben die letzten Jahre ein Verbot eingeführt oder prüfen dieses derzeit. In einem Communiqué verlangte Vier Pfoten gestern vom Schweizer Parlament, es Grossbritannien gleichzutun.

«Tiere entwickeln Bewegungsstörungen»

«Es ist wissenschaftlich belegt, dass Elefanten, Tiger und andere Arten in Zirkussen nicht ihren Bedürfnissen entsprechend gehalten werden können», begründet Thomas Pietsch, Wildtierexperte von Vier Pfoten, die Forderung. Die Tiere würden einerseits lange Zeit in Käfigen verbringen, wenn die Zirkusse herumziehen. Zudem würden sie oft in zu kleinen Anlagen gehalten – auch hierzulande, wo das Tierschutzgesetz zwar streng ist, Ausnahmen aber erlaubt sind. Viele Wildtiere litten deshalb unter dem Zirkusleben: «Sie entwickeln Bewegungsstörungen, sind in einem schlechten Gesundheitszustand oder sterben sogar früher als in freier Wildbahn.»

Für Oliver Skreining, Direktor des Circus Royal, kommt ein Verbot hingegen nicht infrage: «Das wäre völlig unnütz.» Er argumentiert seinerseits mit der Wissenschaft und verweist auf Studien, die zeigten, dass man jedes Tier im Zirkus tiergerecht halten könne. «Man kann Elefanten genauso gut oder schlecht behandeln wie einen Hund.» Für ihn müsste man wenn schon bei den privaten Tierhaltern ansetzen. «Die werden nicht kontrolliert, während bei uns letztes Jahr satte 48 Mal ein Kontrolleur vorbeischaute.»

«Gleiche Auflagen wie Zoos»

Die Schweizer Tierschutzverordnung sei sehr streng, sagt Skreining. «Wir haben praktisch die gleichen Auflagen wie Zoos.» Für Sara Wehrli vom Schweizer Tierschutz sind diese aber noch nicht ausreichend: «Wir fordern kein Verbot, aber höhere Mindeststandards für die Haltung aller Zirkustiere.» Sie muss allerdings zugeben: «Wir haben in Schweizer Zirkussen keine massiven Tierschutzprobleme.»

Beim Bundesamt für Veterinärwesen ist ein Verbot denn auch kein Thema, wie Sprecherin Regula Kennel auf Anfrage sagt. «In der Schweiz sind die Auflagen zur Erlangung einer Haltebewilligung für Wildtiere im Zirkus streng. Zudem ist das Tierschutzgesetz nicht auf Verbote ausgelegt.» Eine Ausnahme bildet das Importverbot für Delfine, das letztes Jahr vom Parlament beschlossen wurde.

«Etwas ganz Wichtiges ginge verloren»

Initiatorin der sogenannten Lex Connyland war die Grünliberale Nationalrätin Isabelle Chevalley. Sie hat grosse Sympathien für ein Verbot. «Die heutigen Tierschutzbestimmungen reichen definitiv nicht aus. Vor allem kleine Zirkusse können Tiere gar nicht artgerecht halten.» Sie warte nur die richtige Gelegenheit ab, um das Anliegen von Vier Pfoten ins Parlament zu bringen. «Jetzt hätte ich damit wohl keine Chance.»

Klar ist: Die Zirkusse würden auch ohne Tiere weitermachen. Vorgemacht hat das etwa der Circus Monti, bei dem seit 2011 gar keine Vierbeiner mehr auftreten. Auch Skreining würde nicht aufgeben. «Mit den Tieren ginge aber etwas ganz Wichtiges für die Zirkusse verloren.» Nationalrätin Chevalley sieht das ganz anders: «Der beste Zirkus ist für mich der Cirque du Soleil – der ist so gut, dass er keine Tiere braucht.» Der Circus Knie nahm gestern keine Stellung.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich habe mich schon lange gefragt wann endlich ein solches Verbot zur Sprache kommt. Dass die Tiere beim Zirkus Knie gut behandelt werden, davon bin ich überzeugt. Aber dennoch gehören Tiere nicht in die Unterhaltungsbranche! Stellt euch vor man würde das selbe mit Menschen machen. Sie dressieren, einsperren und dann in einer Manege Kunststücke vorführen lassen. Das würde ja auch kaum einer tolerieren! – Lea N

Ohne die Tiere ist ein Zirkus für mich keinen Besuch mehr wert. Die Menschen in den Zirkussen leben auch nicht wie alle anderen, auch sie müssten oft mit Schäden, 'Störungen' und anderem rechnen - dasselbe gilt für die Tiere. Doch solange sie so gut als möglich behandelt werden finde ich es vertretbar - besonders wenn man sieht, wie andere Tiere in wesentlich grösserer Zahl wesentlich stärker Leiden, siehe Handtaschenhunde. – Dave A.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Traude Fauner am 20.04.2013 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Ich finde es nicht vertretbar, so edle Tiere wie Elefanten, Tiger usw. derart zu degradieren und zu peinigen und wenn man weiß, wie die Tiere darunter leiden, sollte man endlich damit aufhören.

  • Emanuel G. am 19.04.2013 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Freiheit für ALLE Lebewesen!

    Tiere haben im Zirkus nichts verloren! Menschen können sich aussuchen ob sie dort arbeiten und leben wollen. Tieren lässt man keine Wahl! Wie auch, denn kein Tier dieser Welt würde dort freiwillig sein Leben verbringen. Störungen, Schäden die Menschen erleiden, wenn sie für einen Zirkus arbeiten haben Sie sich selbst zu zuschreiben, sie haben es sich so ausgesucht. Tiere sind nicht auf dieser Welt um uns Menschen zu unterhalten und zu belustigen!!! Der Vergleich, andere leiden viel mehr ist lachhaft. Wir ALLE haben den Wunsch in Freiheit zu leben!

    einklappen einklappen
  • Koinna am 20.04.2013 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wilddtiere

    Nun Sie nennt man nicht umsonst WILDTIERE oder? Sie haben so nahe am Menschen nichts verloren und alles was man Ihnen beibringt ist unnatürlich und durch Zwang und Demütigung wenn nicht sogar Gewalt erreicht worden. Diese Vergewaltigung muss enden - schützen muss Mensch die Tiere nicht ausbeuten!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kyo92 am 21.04.2013 01:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wahre Tierschützer

    eine kurze frage in die runde wie viele von euch sind "wahre Tierschützer" die nicht nur an die Tiere, sondern auch an die Menschen denken die Ihre Arbeit und ihr Lebenswerk verlieren?

    • Katja Thieme am 21.04.2013 23:03 Report Diesen Beitrag melden

      Leben ist Veränderung

      wieso verlieren Menschen ihre Arbeit und ihr Lebenswerk? Leben ist immer auch Veränderung! Ich bin für Veränderung zum Besseren und die Menschen können sich stattdessen etwas anderes ausdenken

    einklappen einklappen
  • Traude Fauner am 20.04.2013 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Ich finde es nicht vertretbar, so edle Tiere wie Elefanten, Tiger usw. derart zu degradieren und zu peinigen und wenn man weiß, wie die Tiere darunter leiden, sollte man endlich damit aufhören.

  • iris.g am 20.04.2013 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Zirkus ohne Wildtiere?

    Einen Zirkus ohne Löwen, Tiger und Elefanten, das ist kaum vorstellbar. Wen man im Zirkus diese Tiere abschafen will sollte man in den Zoos auch keine Wildtier mehr halten dürfen. In einigen Zoos werden sie auch nicht artgerecht gehalten. Ich habe schon Tiere im Zoo gesehen die waren ganz alein in einem kleinem Gehege und konnten sich nicht einmal verstecken. Sie sahen nicht besonders Glücklich aus

  • Koinna am 20.04.2013 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wilddtiere

    Nun Sie nennt man nicht umsonst WILDTIERE oder? Sie haben so nahe am Menschen nichts verloren und alles was man Ihnen beibringt ist unnatürlich und durch Zwang und Demütigung wenn nicht sogar Gewalt erreicht worden. Diese Vergewaltigung muss enden - schützen muss Mensch die Tiere nicht ausbeuten!

  • Lia Mikkelsen am 19.04.2013 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Vertretbare Variante

    Kann sein, das den Elefanten Spass am Training haben, da sie beschäftigt sein wollen. Ich könnte mir wenn schon einen Zirkus vorstellen, der einen festen Standort hat und ringsum viel Land, wo die Tiere dann in der Freizeit sich nach Lust und Laune bewegen können. So wäre es für mich vertretbar.