27. November 2006 21:59; Akt: 28.11.2006 09:09 Print

Totales Rauchverbot ab 2008?

Das Solothurner Rauchverbot in Beizen ist erst ein Vorgeschmack. National- und Ständeräte fordern ein gesamtschweizerisches Anti-Tabak-Gesetz. Dessen Verfasser ist überzeugt: 2008 tritt es in Kraft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die Gesetzesvorlage ist ausführungsreif und kommt jetzt in die Vernehmlassung», freut sich der Urheber der Vorlage, der Zürcher FDP-Nationalrat und Präventivemdiziner Felix Gutzwiller. Seine Vorlage sieht ein generelles Rauchverbot am Arbeitsplatz vor – dies schliesst auch Restaurants mit ein. Einzig die Einrichtung von Fumoirs soll erlaubt sein. «Ich bin überzeugt, dass das Gesetz 2008 umgesetzt wird», sagt Gutzwiller.

«Wir können nun sehen, wie sich die kantonalen Gesetze bewähren», sagt die St. Galler FDP-Ständerätin Erika Forster-Vannini, Präsidentin der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit. Sie gibt allerdings die Situation von kleinen Restaurants zu bedenken, für die die Einrichtung eines Raucherraumes teuer zu stehen kommt.

«Das Gesetz betrifft nur Betriebe, die arbeitsrechtlich erfasst sind. Kleinstgaststuben sind somit ausgenommen», stellt Gutzwiller klar. Den Vorwurf der Beizer, dass die Gäste bei einem Rauchverbot ausbleiben werden, lässt er nicht gelten: «In Italien und Irland hat sich kein Rückgang ergeben. Im Gegenteil: Die Wirte können auf neue Gäste wie Familien zählen.»

Reza Rafi