Fachkräfte-Studie

23. Mai 2018 10:42; Akt: 23.05.2018 10:53 Print

Wer diese Berufe hat, findet sofort einen Job

Eine Studie zeigt, welche Berufe in der Schweiz aktuell besonders gefragt sind – und in welcher Branche ein Jobwechsel ratsam wäre.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Will eine Volkswirtschaft weiter wachsen, braucht sie auch das richtige Personal dafür. Bestens ausgebildete Fachkräfte sind quasi die Motoren einer gut geölten Wirtschaftsmaschinerie. Und genau hier hapert es in der Schweiz: Experten gehen davon aus, dass in der kommenden Dekade rund eine halbe Million Arbeitskräfte fehlen. Schuld an dieser Situation ist neben der Digitalisierung auch der demografische Wandel – schon heute werden mehr Menschen pensioniert, als dass Junge ins Arbeitsalter kommen.

Umfrage
Haben Sie Angst um Ihre berufliche Zukunft?

In welchen Berufen qualifizierte Arbeitskräfte aktuell Mangelware sind, zeigt der neue Fachkräfte-Index des Stellenvermittlers Adecco in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich.

Gesucht: Treuhänder, Ingenieure und Ärzte

Besonders viele offene Stellen pro Arbeitslosen gab es im ersten Quartal 2018 im Treuhandwesen, also bei den Revisoren, Treuhändern und Steuerberatern. Auf Platz zwei der Rangliste finden sich technische Berufe, also Elektro-, Maschinen-, Heizungs-, Textil-, Fernmelde-, Hoch- und Tiefbautechniker.

Auf Platz drei der most-wanted-Liste: Ingenieurberufe (Architekten, Bauingenieure, Informatik-, Elektro-, Forstingenieure etc.) – auch hier herrscht akuter Mangel. Die weiteren Top-10-Plätze sehen Sie in der Bildstrecke.

KMU haben es schwer

In der Deutschschweiz fehlen am meisten Techniker. Dazu Nicole Burth, CEO der Adecco Group Schweiz: «Es ist für Unternehmen sehr schwierig, solche Vakanzen zu besetzen. Leider gibt es immer noch zu wenig Frauen, die eine Ausbildung in den klassischen MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) absolvieren.» Besonders für KMU sei die Suche nach qualifiziertem Personal schwierig, da Grossunternehmen bekannter seien und mehr zahlen könnten.

Treuhänder sind in der Deutschschweiz am zweitstärksten gefragt, auf Platz drei rangieren Berufe der Humanmedizin und Pharmazie. Der akute Ärztemangel hat sich hier im Vergleich zum Vorjahresquartal sogar noch verschärft. Beste Chancen haben auf dem hiesigen Arbeitsmarkt auch Ingenieure und Informatiker.

Wenig gefragte Maschinisten

Und wie sieht es am anderen Ende der Skala aus? Wenig aussichtsreich sind derzeit Jobs in der Textilverarbeitung, im Druck und im Lagerwesen. Ebenfalls wenig offene Stellen auf viele Arbeitslose gibt es im Bereich der Reinigung, des Post- und Fernmeldewesens sowie im Baugewerbe.

Im Deutschschweizer Ranking belegen die Maschinisten den letzten Platz. Sie sind damit die einzige Berufsgruppe im Bereich Technik und Informatik, die anstelle eines Fachkräftemangels einen Überhang an Arbeitslosen verzeichnet.

(jdr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tobi W am 23.05.2018 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    "mit Erfahrung..."

    Ist mit Fachkräftemängel gemeint, dass es zu wenig Leute gibt, die mit 20 Jahren noch keine 10 Jahren Arbeitserfahrung haben?

    einklappen einklappen
  • Cedric H am 23.05.2018 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Wir haben ein Fachkräftemangel weil alle Firmen nicht für die Mitarbeiter bezahlen wollen. Sie wollen 20 Jahre erfahrung wollen aber nicht dafür bezahlen.

    einklappen einklappen
  • libo am 23.05.2018 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pflege

    und die Pflege? wäre mir neu wenn dort kein mangel wäre.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Matze am 23.05.2018 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gilt nicht für ü50

    Zum Totlachen... Bin Ingenieur,flexibel, viel Erfahrung, auf dem neuesten Stand in vielen Dingen, usw., leider 50... Wo ist mein Job?

    • Jugni am 23.05.2018 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Matze

      Nicht den Mut verlieren.Weiter suchen auch wenn es schwierig ist.Dran bleiben und Kopf hoch.Wünsche Ihnen ein sehr gutes Gelingen bei der Arbeit suche.

    einklappen einklappen
  • Dipl. Altenpflegerin am 23.05.2018 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Altenpflege

    Da hat man wohl den Beruf Altenpflege vergessen, da kann jeder einsteigen, egal ob geeignet oder nicht!! Soviel Personalmangel...da hat jeder eine Chance auf eine Stelle

  • Zahn Züri am 23.05.2018 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zahni

    Ich habe Zahnmedizin studiert und konnte keine Stelle finden. Dann in der Bewerbung geschrieben: Lohnvorstellung 4000Fr. Brutto. Hat geklappt, bin nicht glücklich aber ich mag die M-Budget Produkte einfach nicht mehr sehen....

  • Pflegerinn mit Herz am 23.05.2018 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Kann es nicht mehr hören.

    Früher wenn es zu wenig Fachkräfte hatte musste man den Beruf und nicht zuletzt die Bezahlung Anpassen. Heute trompetet die Wirtschaft was ganz anderes raus und die Politik reiht sich mit ein. (Lobbyarbeit wirkt bestens bei uns)

    • Dingsda am 23.05.2018 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pflegerinn mit Herz

      Tja, das stimmt, das war früher einmal so. Jetzt hat sich alles professionalisiert, jedes Quentchen wird analysiert, bewertet und Massnahmen ergriffen.

    einklappen einklappen
  • Stef am 23.05.2018 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaminfeger

    Servicemonteur/Techniker Bereich HLK mit der entsprechenden Weiterbildung. 10Bewerbungen 8 Zusagen. Beim besten Angebot hab ich damals unterschrieben. Gelernt habe ich Kaminfeger.