Sport-Kurs

12. September 2015 22:05; Akt: 14.09.2015 14:56 Print

Uni Zürich bietet Studenten Sex-Yoga an

Studenten der Uni Zürich können in Yoga-Kursen lernen, Sex mehr zu geniessen. Das Angebot erfreut sich grosser Beliebtheit.

storybild

In Yoga-Kursen sollen Studenten lernen, ihre sexuelle Energie zu lösen, und so neben einem erfüllteren Sexleben auch mehr Entspannung und Selbstbewussein zu erfahren. (Bild: Colorbox, Sigrid Olsson)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn am Montag das Herbstsemester an der Universität Zürich beginnt, fängt für viele auch das Studentenleben wieder an. Neben Vorlesungen, Mensa-Essen und Bier in der Studentenbar bieten die Zürcher Hochschulen auch ein breites Sportangebot. Der Akademische Sportverband Zürich (ASVZ) bietet im Auftrag von ETH und Universität Zürich über 120 Sportarten an, die die Studenten gratis oder stark verbilligt besuchen können.

Auf dem Programm stehen Fitnesscenter und Konditionstraining in Grossgruppen, aber auch Golf und Boxen. Seit dem Frühjahr neu im Angebot ist auch eine spezielle Form von Yoga. «Für eine gesunde Sexualität», lautet der Titel des Kurses. «Oft wird die natürliche, sexuelle Energie von Gefühlen wie Angst, Scham, Wut und Trauer im Körper blockiert und verschafft sich durch Symptome wie Schmerzen, Verspannungen und Gefühlsarmut Ausdruck», heisst es in der Ausschreibung. «Mit Yoga kannst du lernen, unbewusst zurückgehaltene Energie zu lösen und bewusst zu erleben. Je mehr Energie dir zur Verfügung steht, desto erfüllter wird dein Sexualleben.»

Lernen, mit dem Partner zu kommunizieren

Wer will, kann sich für 55 Franken drei Stunden lang in die Welt des Sex-Yoga einführen lassen. Laut Kursleiterin Eve Eichenberger erfreut sich das Angebot grosser Beliebtheit. «Durch Yoga-Übungen soll der eigene Körper erfahren werden, und auf die Signale eingegangen werden, die im Alltagsstress oft untergehen», so Eichenberger. Im Vordergrund stünden Übungen im Bereich des Beckenbodens, des Herzens und der Atmung.

Viele junge Frauen hätten Probleme damit, den Sex zu geniessen, so Eichenberger. «Die jungen Frauen haben oft das Bild des romantischen Hollywoodfilms im Kopf, bei dem sich das Paar nur kurz küsst und dann gleich sofort wunderbaren Sex hat.» In der Realität dauere es aber oft viel länger, bis die Frau feucht wird. «Frauen haben dann oft das Gefühl, dass der Fehler bei ihnen liegt, weil sie ihre eigene Sexualität zu wenig kennen», so Eichenberger.

Manche Männer wollen lieber kuscheln

Das Angebot richtet sich jedoch auch an männliche Studenten. «Bei ihnen ist der Druck oft gross, immer sofort hart zu sein, stundenlang bumsen zu können und die Frau zum Orgasmus zu bringen», so Eichenberger. Auch hier will sie in ihren Kursen den Männern helfen herauszufinden, welche Art von Sex sie als besonders befriedigend erleben und wie sie auf die Partnerin eingehen können, um gemeinsam erfüllenden Sex zu haben. «Klar, gibt es die, die den harten Sex bevorzugen, aber viele Männer haben auch ein Bedürfnis nach Zärtlichkeit.»

Schwule Männer, die in ländlicheren Regionen aufgewachsen sind, hätten zudem oft aus ihrem Umfeld Ablehnung erfahren. Wenn junge Schwule dann zum Studieren in die grosse Stadt kämen, erlebten sie eine breite Akzeptanz. In ihrem Kopf gebe es aber immer noch eine Blockade, weil Homosexualität im Unterbewusstsein die Wertung aus dem früheren Umfeld trage. «Diese Blockade versuchen wir, mit Yoga zu lösen», sagt Eichenberger.

Doch wie kommt die Uni darauf, «Yoga für eine gesunde Sexualität» anzubieten? Laut dem Akademischen Sportverband werden die Kurse teilweise vom Verband ausgewählt oder aber die Kursleiter schlagen trendige Themen vor. Yogakurse seien nach Konditionstrainings die am zweitmeisten besuchte Art von Kursen. Die Studenten bauen laut dem Verband in den Yogalektionen Stress ab und fördern die Konzentration im Studium.

(the)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mensch am 12.09.2015 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau! Das CoachZeitalter

    Fitnessberater, Ernährungsberater, Berufsberater, Erziehungsberater, Finanzberater. und natürlich Sexberater... WOW! Wie weit weg von unserem wirklichen Ursprung haben wir uns bloss entfernt!!

    einklappen einklappen
  • Markus Irion am 12.09.2015 22:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Realität

    Die jungen Frauen haben den Traum von Hollywood im Kopf.. Na ja. Ich glaubte auch mal an den Weihnachtsmann. Willkommen im Leben und werdet erst mal erwachsen.

  • Hampi am 12.09.2015 22:26 Report Diesen Beitrag melden

    Reine Geldverschwendung!

    Hört auf euer Inneres und setzt es auch um was ihr euch wünscht. Egal was die anderen von euch denken! Und schon geht ihr zufrieden durchs Leben. Dieser Tip bekamt ihr jetzt gratis!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter J. am 13.09.2015 21:47 Report Diesen Beitrag melden

    wie bitte?

    Nur eine kurze Frage, zahlt dies der Steuerzahler?

    • Student am 13.09.2015 23:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nein

      Nein, dies ist in den Semestergebühren inbegriffen

    einklappen einklappen
  • Massimo am 13.09.2015 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst gelernt

    Dem Zürchern muss man aber auch alles beibringen;-)

  • Becca am 13.09.2015 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..

    Für was brauchts das an einer Uni?

  • Meli am 13.09.2015 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    NEIN DANKE

    Was soll das bringen Nein DANKE das ist nichts für mich.

  • steffchef am 13.09.2015 19:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber sicher!

    Warum sollte man nicht die schönste Nebensache der Welt zelebrieren?

    • Till Sitter am 13.09.2015 20:36 Report Diesen Beitrag melden

      @ steffchef

      Wusste gar nicht, dass es auch Kochkurse an der Uni gibt.

    • steffchef am 13.09.2015 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Till Sitter

      Hammer Antwort, schlichtweg genial!!

    einklappen einklappen