Bremgarten AG

21. Mai 2015 20:28; Akt: 22.05.2015 07:14 Print

Vater der entführten Anna von Polizei verhört

Während sich Grossmutter und Enkelin vor der Polizei verstecken, hat diese den Vater verhaftet. Er soll mit der Entführung seiner Tochter etwas zu tun haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Grossmutter Martina Hess (65) ist weiterhin mit der 9-jährigen Enkelin Anna auf der Flucht. Dies bestätigt die Aargauer Staatsanwaltschaft 20 Minuten. Die Polizei fahnde seit über einer Woche nach den beiden. «Sie konnten aber bisher nicht aufgefunden werden», sagt Sprecherin Fiona Strebel.

Derweil wurde der Vater von Anna am Mittwoch vorübergehend festgenommen und gestern verhört. Strebel: «Er wird verdächtigt, mit der Entführung seiner Tochter etwas zu tun zu haben.» Ausserdem werde ihm in diesem Zusammenhang eine versuchte Nötigung vorgeworfen.

Grossmutter und Vater wollen verhindern, dass die neunjährige Anna wieder zurück nach Mexiko gehen muss, wo ihre Mutter lebt. Sie wohnt seit letztem Sommer beim Vater und hätte nach drei Monaten eigentlich wieder zurück zur Mutter gehen sollen. Das Mädchen will aber in der Schweiz bleiben.

Seither tobt ein Rechtsstreit. Das Obergericht hatte zugunsten von Anna entschieden. Das Bundesgericht gab hingegen der Mutter recht, die extra aus Mexiko angereist war. Als das Obergericht entschied, dass Anna mit ihrer angereisten Mutter nach Mexiko zurückfliegen muss, tauchte die Grossmutter mit ihrer Enkelin unter.

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Monica Bye am 21.05.2015 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Egoistin!

    Würde die Mutter Anna lieben würde sie in die Schweiz ziehen um in der Nähe des Kindes zu sein! Ich als Mutter würde alles tun um mein Kind glücklich zu sehen! Aber eben, Hauptsache man kann den Vater fertig machen!

    einklappen einklappen
  • Risotto am 21.05.2015 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arms Meitschi

    Wäre es nicht sinnvoll auf die Wünsche des Mädchens abzustellen? Ok sie ist erst 9, aber seine Wünsche sollten doch trotzdem in Betracht gezogen werden.

    einklappen einklappen
  • Besserwisser am 21.05.2015 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Untertauchen

    Bringt auf dauer nichts... Sie werden gefunden, mit sicherheit... Es soll zum wohle des kindes entschieden werden, doch was heisst das? Was ist das beste für das kind?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fritz Richter am 22.05.2015 23:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso ?

    Aufgegriffen ist ein toller Ausdruck für das was nachher ablaufen wird. Das Omi kommt in Untersuchungshaft und das Kind ins Hotel oder in ein Jugendheim. Balsam für die Seele der Enkelin. Rückführung der Omi in Handschellen und die Mutter wird ihre Tochter abholen wollen für immer. Omi, wieso Südfrankreich? Alle Reporter haben doch Ausschau nach euch gehalten. Ich hätte dir meinen Alphüttenschlüssel gegeben. Da hätte euch niemand gefunden. Grundnahrungsmittel hätte es genug und die Alpenluft ist paar mal besser wie hier.

  • Susanne am 22.05.2015 22:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefunden!

    Sie wurden in Südfrankreich aufgegriffen! Und was hat jetzt dieses Theater dem Kind gebracht? Die Mutter hatte das Kind 8 Jahre in Mexiko, also gehört es dort hin.

  • Thunerin am 22.05.2015 17:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Es ist eine schwierige Situation. Ich verstehe die Situation von dem Vater und der kleinen aber auch die von der Mutter. Mich würde aber interessieren warum gefällt es der kleinen in Mexico nicht (mehr)? Meine Meinung ist, dass man die kleine vorerst einmal hier in der Schweiz lässt und dies nicht nur 1 Jahr. Für 2-3 Jahre vllt und dann sollte die kleine entscheiden wohin sie möchte. Die Ferien könnte sie ja bei ihrer Mutter verbringen oder ihre Mutter kommt in den Ferien hierher...

    • Marlies Meier am 22.05.2015 22:26 Report Diesen Beitrag melden

      Ja genau

      Ferien bei der Mutter in Mexiko. Glauben Sie im Erst, dass die Mutter sie dann wieder brav ins Flugzeug setzt?

    einklappen einklappen
  • Fritz Richter am 22.05.2015 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterhaltsbeiträge aus der CH

    Wie recht der Alex hat. Und wie schnell das ging mit dem Urteil. Januar Obergericht und heute schon beim Bundesgericht das Urteil bekannt. Anderes dauert ja so lange.... Frau/Mann rechne: Durchschnitslohn in Mexico 70 Pesos im Tag, pro Jahr (6-Tage Woche) 21910 Pesos. In CHF. ca. 1290.-- Wenn die Mutter das Kind nach Mexico mit nimmt und in der Schweiz auf Unterhaltskosten klagt, bringt das ihr bei Fr. 500.-- im Monat ein Jahresgehalt von ca. 102000 Pesos ein. Also 10 mal mehr als der Durchschnitt. Super oder? Ob sie wohl mit diesem Gedanken gespielt hat?

  • Marie am 22.05.2015 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Mädchen soll entscheiden, ganz klar!

    Also, lasst sie doch selbst entscheiden, alt genug ist sie ja! Niemand hat das Recht, ihr aufzuzwingen, nach Mexico, in dieses korrupte Land zu ziehen... Und wenn die Mutter im Sinn der Tochter denkt, gibt sie ihr die Chance auf eine bessere und sichere Zukunft! Abeg das kommt dabei raus,wenn man jemanden aus diesen Kulturen heiratet - aber nachher jammern!