Abstimmungen

28. Oktober 2013 16:13; Akt: 28.10.2013 16:54 Print

Videos sollen Jugendliche an die Urne locken

Nur jeder Zehnte unter 30 nahm letztes Jahr an nationalen Abstimmungen teil. Die Politplattform Easyvote will das mit Videos ändern. Jungen Politikern gefällt das.

Was verlangt die 1:12 Initiative? Das Video von Easyvote erklärts animiert, kurz und bündig. (Video: Youtube/easyvote)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Über die Politikverdrossenheit der Jugend wurde schon viel lamentiert. Im vergangenen Jahr stimmte nur gerade jeder zehnte über eine nationale Vorlage ab, wie VOX-Trendauswertungen des Forschungsinstituts gfs.bern ergaben. Es wurde schon vieles versucht, um dem Wählernachwuchs die Teilnahme am politischen Geschehen schmackhaft zu machen. Social-Media Kampagnen gelten hierfür als die neue Wunderwaffe. Die Jungpolitikerplattform Easyvote.ch gelangt nun erstmals mit Animationsvideos zu den Abstimmungsvorlagen vom 24. November an den jungen Wähler.

Die animierten Clips vermitteln in weniger als drei Minuten auf humorvolle Weise, aber meinungsneutral, die wichtigsten Fakten zu allen drei nationalen Abstimmungsvorlagen.

«Kauderwelsch macht Politik unattraktiv»

Will man Jugendliche für die Politik begeistern, muss sie jugendgerecht und verständlich vermittelt werden. Zu diesem Schluss kam auch eine Jugendpartizipationsstudie des Schweizer Kompetenzzentrums für Sozialwissenschaften, die im Auftrag des Staatssekretariats für Bildung und Forschung erstellt wurde. Diese Meinung vertreten auch zwölf junge Bundesparlamentarier unter 35, die sich nun für Easyvote engagieren. «Kauderwelsch und Politslang machen das Abstimmen für viele Jugendliche unattraktiv», sagt Evi Allemann (SP).

Die animierten Videos kommen ohne technokratische Sprache aus und sollen auf spielerische Weise Politik verständlich machen. «Verständnis schafft Interesse», erklärt Nicola Jorio, Projektleiter bei Easyvote.

Politiker loben Videos

Die Clips ernten bei jungen Politikern Lob. «Easyvote fördert die Beteiligung von jungen Menschen mit einem innovativen Ansatz», zeigt sich Nationalrat Cédric Wermuth von der Kampagne begeistert. Darin ist er sich für einmal auch mit seinem politischen Gegner Lukas Reimann (SVP) einig. «Die Demokratie lebt schliesslich von mitdenkenden und gut informierten Bürgern», sagt er.

Der Clip zur Vorlage über die Verteuerung der Autobahnvignette:


(Quelle: Youtube/easyvote)

Die Familieninitiative der SVP kurz und bündig erklärt:


(Quelle: Youtube/easyvote)

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mani Kator am 28.10.2013 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Was? Nur jeder zehnte?

    Das ist ja nicht zu fassen, nur jeder zehnte unter 30 stimmt ab? Ich dachte es sei normal abzustimmen, bin 23 und hab nur Abstimmungen verpasst wo ich im Ausland in den Ferien war... Schade, dann dürfen wir Jungen auch nicht klagen wenn wir dann zum Beispiel bis 70 arbeiten dürfen und ähnliches.

    einklappen einklappen
  • Eingebürgerter am 28.10.2013 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich stimme

    Ich bin 23ig. Und noch dazu eingebürgert. Bin aber bei jeder Volksamstimmug dabei und gebe meine Stimme ab. Schade das sich viele Junge Eidgenossen nicht für das Politische geschehen in der Schweiz interessieren !

  • Martin am 28.10.2013 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    bessere Idee:

    Bestehende Abstimmungsergebnisse (=Volkswillen) umsetzen, dann gehe ich auch wieder mal stimmen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wähler am 29.10.2013 06:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Müdigkeit

    Also ich verstehe die jungen Erwachsenen, wieso sie nicht Abstimmen gehen. So langsam entsteht auch in uns Älteren eine Wahlmüdigkeit, da man für jeden Müll an die Urne muss und die Regierung dann sowieso macht, was sie will!!!

  • Ivan W. am 29.10.2013 06:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstherrlicher Cederic

    Ich wähle, und sage: Weg mit Cederic

  • Lene am 29.10.2013 02:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mangelhafte Umsetzung

    Ich bin 31 und stimme nur sporadisch ab. Ich bin fähig, die Abstimmungsunterlagen zu verstehen, wenngleich sie mühsam geschrieben sind mit viel unnötigem Blabla. Ich finde auch briefliche Abstimmung nicht umständlich, obschon es sicher Zeit für eine elektronische Abstimmung wäre. Nur ab und zu abstimmen gehe ich deshalb, weil die Umsetzung des Volkswillrns mangelhaft ist. Man siehe Verwahrungsinitiative - in 10 Jahren genau einmal angewandt. Oder EU - zwar immer noch nicht dabei, aber indirekt durch Euroanbindung &Finanzspritzen trotzdem veräppelt. Und das sind nur wenige von vielen Beispielen

  • Marcoooo am 28.10.2013 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Klar, wer da dafür ist.

    Politiker, die sich gerne von jungen, unerfahrenen Wählern wählen lassen, die auf die einfachen Botschaften von Wermuth und Reimann hereinfallen. Die sind sich beide leider viel gleicher, als deren Anhänger glauben wollen.

  • Schweizerin* am 28.10.2013 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Volkswillen durchsetzen bitte.

    Ein Cederic Wermuth Wahlvideo, wirkt auf mich auf jeden Fall abschreckend. Es animiert mich nur dazu, NICHT wählen zu gehen.....

    • Riffli am 28.10.2013 23:34 Report Diesen Beitrag melden

      Leider falsche Entscheidung!

      Mich animiert das sogar SEHR wählen zu gehen. Nämlich Mitte-Rechts! Einfach alles wählen, jedoch nur nicht SP, Grüne, Grün-Liberale, AL, EVP, CVP, FDP, BDP, SD.

    • Martin am 29.10.2013 00:30 Report Diesen Beitrag melden

      @Schweizerin*

      Gerade sein Video animiert mich, wählen zu gehen, damit Leute wie er NICHT ins Parlament kommen! Sein Video ist wie eines der Bildchen auf der Zigarettenpackung, nur mit dem Unterschied, dass es wirkt.

    • Eve am 29.10.2013 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nicht abstimmen...

      ...WEN "strafst" du damit?!

    einklappen einklappen