Kampfzone Mietshaus

07. November 2015 09:19; Akt: 07.11.2015 09:19 Print

Vier von fünf ärgern sich wegen der Waschküche

Waschplan und Sauberkeit sorgen für rote Köpfe in der Waschküche. Dennoch sucht weniger als die Hälfte der erbosten Mieter das Gespräch mit dem Nachbarn.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Waschküche im Mehrfamilienhaus ist oft der einzige Ort, an dem sich Mieter begegnen. Nicht selten wird dieser darum zur Kampfzone. Das Immobilienportal Homegate wollte es genau wissen und befragte seine Nutzer zu Problemen in der Waschküche. Dabei kam heraus, dass 79 Prozent der Befragten sich mindestens mehrmals jährlich wegen der Waschküche aufregen. Jeder vierte ärgert sich gar wöchentlich darüber.

Umfrage
Was tun Sie, wenn Sie sich über den Zustand der Waschküche ärgern?
19 %
25 %
5 %
34 %
17 %
Insgesamt 5357 Teilnehmer

Für den meisten Konfliktstoff sorgt die Reinigung der Maschine. So geben 29 Prozent der Befragten an, dass es sie stört, wenn die Maschine nach der Benützung nicht richtig gereinigt wurde. Mühsam finden viele auch, dass andere ihre Wäsche liegen oder hängen lassen, den Waschplan gar nicht einhalten oder ihre Waschzeit überziehen.

Eigene Maschine statt Konfliktlösung

Interessant ist, dass die Mieter immer weniger bereit sind, miteinander zu reden, um Probleme zu lösen. Dabei hinken die als kommunikativ geltenden Frauen gar hinter den Männern her. Von Letzteren gaben 43 Prozent – im Gegensatz zu 38 Prozent der Frauen – an, die Lösung bestehe in mehr Kommunikation und Toleranz. Die restlichen 62 Prozent der Frauen bevorzugten, dass mehr Geräte zur Verfügung gestellt werden oder eine eigene Waschmaschine angeschafft wird.

Der Hauseigentümerverband hat bereits festgestellt, dass Konflikte in Mietshäusern zunehmen. In einer Medienmitteilung ortet er die Probleme in einer Mischung aus mehr Empfindlichkeit und Stress und sinkender Toleranz und fehlender Konfliktfähigkeit. Ein weiteres Problem sei die zunehmende Anonymität, die dazu führe, dass man sich erst im Konfliktfall kennenlerne.

Gespräch immer noch die beste Lösung

Damit lässt sich vielleicht auch erklären, wieso nur gerade 38 Prozent der Verärgerten in der Umfrage angeben, ihre Nachbarn direkt auf das Problem anzusprechen. 44 Prozent haben sich bei Familie oder Freunden beschwert oder nichts gemacht. Jeder Fünfte hat sich gar direkt an die Verwaltung gewandt. Dabei scheint dies nicht sehr erfolgsversprechend zu sein. So geben nur gerade sechs Prozent an, die Verwaltung habe den Konflikt lösen können. Das direkte Gespräch mit dem Nachbarn hatte deutlich mehr Erfolg: Bei 31 Prozent war danach alles gut.

Rechtsberater Ruedi Spöndlin vom Schweizer Mieterverband bestätigt, dass er immer wieder Anrufe wegen Problemen in der Waschküche erhalte. Meist gehe es um Schmutz wie etwa Tierhaare, die nicht entfernt worden seien, oder Wäsche, die nicht abgenommen oder sonst liegen gelassen worden sei. Er rate, in Konfliktfällen behutsam vorzugehen und idealerweise das Gespräch zu suchen.

Im Extremfall geht es vor Gericht

Spöndlin stellt aber fest, dass immer mehr Mieter das Problem lieber lösen, indem sie sich eine eigene Maschine zulegen. Dies ist auch in der Umfrage eine beliebte Lösung. Ein Teil zieht gar wegen der Konflikte um. Nur gerade fünf Teilnehmende von über 3000 gaben an, wegen Problemen in der Waschküche den Anwalt oder Friedensrichter eingeschaltet zu haben.

Was passieren muss, bis ein Waschküchenstreit vor Gericht landet, zeigt ein Fall, der im September dieses Jahres vom Bundesgericht entschieden wurde. Eine Frau hatte im Juni 2013 im zürcherischen Horgen ihre Nachbarin in der Waschküche eingeschlossen und den Schlüssel in den Briefkasten geworfen. Sie wurde wegen Freiheitsberaubung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.


Feedback
Hatten Sie schon Konflikte wegen der Waschküche? Schildern Sie uns Ihren Fall: feedback@20minuten.ch

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco redkiller am 07.11.2015 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Nachbarn

    wohne in einem 6 Parteien Haus und ich muß sagen: Danke liebe Nachbarn. super Beziehung auch in Sachen Waschküche. zwar keine hübsche single Nachbarin wo man mal gerne mit Zucker aushilft, aber dafür nie nie ärger. Danke

    einklappen einklappen
  • Karin am 07.11.2015 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfache Regeln

    Eigentlich sollte alles klar sein, man hat immer die Möglichkeit sich für einen Waschtag einzuschreiben (bei uns zB gleich für 1 Jahr), dann sollte man sich überlegen wie man selbst die Maschine vorfinden möchte bzw wenn es die eigene wäre wie man sie behandeln würde. Allerdings gibt es immer wieder Leute die denken sie wohnen alleine im Block und können mal so waschen wie es ihnen passt, ohne Absprache. Frage mich als schon was die Leute sonst in ihrem Leben treiben, wenn so einfache Regelungen schon ein Problem darstellen. Anstrengend!

  • Chicoduro am 07.11.2015 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mach das immer so

    Beste abhilfe ist eine eigene zu besorgen und bei sich in der wohnung zu installieren

Die neusten Leser-Kommentare

  • D-Mann am 08.11.2015 23:34 Report Diesen Beitrag melden

    Unhygienisch

    Ich benutze nur meine eigene Waschmaschine. Die läuft mindestens einmal im Monat mit 95 Grad. Wohnungen mit Waschküche schaue ich mir gar nicht erst an.

  • Lila am 08.11.2015 22:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waschen

    Sind 3 Parteien im Haus. haben keinen Waschplan sind aber so tolle Nachbarn klappt wunderbar mit einem Tumbler und einer Waschmaschine. :)

  • Josef Fritzl am 08.11.2015 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wohneigentum?

    Wer wohnt noch zur Miete? Viel zu teuer und ärgern darf man sich wegen jeder Kleinigkeit.

  • Thommy am 08.11.2015 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke!

    Problem mit der Waschküche? Ich bin der Hahn im Haus, einziger Mann unter 8 Mietern, und sehe attraktiv aus. Mir wird die Wäsche immer gewaschen, aufgehängt und zusammen gelegt! Ausserdem gibt es selbstgemachte Konfitüre und Brot. Amalie, Kerstin, Anita, Therese und Ruth, Brigitte, Ihr seid die besten Frauen auf der ganzen Welt, recht herzlichen Dank für alles! Dieses Jahr lade ich Euch alle ein zu einem Weihnachtsessen in der Krone! Einladungen sind morgen im Briefkasten!!

  • Lösungsbeitrag am 08.11.2015 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Sperrzeiten für Haushaltgeräte

    Die Sperrzeiten während der Mittagszeit für Waschmaschinen, Wäschetrockner oder Geschirrspülmaschinen sollten zumindest während dem Sommerhalbjahr aufgehoben - und ihre Notwendigkeit während dem Winterhalbjahr überprüft werden.