Festnahme

09. Mai 2019 04:41; Akt: 09.05.2019 04:41 Print

Was passiert jetzt mit Loredanas Karriere?

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Loredana Zefi wegen Verdachts auf Betrug. Branchenkenner sagen, ob das ihren kometenhaften Aufstieg stoppen wird.

Petra Z. klagt an: Loredana habe sie und ihren Mann hinters Licht geführt. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihr neuster Hit «Romeo & Juliet» erschien im Februar. Auf Spotify wurde der Song schon über 27 Millionen Mal gestreamt. Jetzt sorgt die Star-Rapperin aber für Negativschlagzeilen. Sie soll ein Walliser Ehepaar um über 700'000 Franken erleichtert haben. Die Luzerner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugs. Auf Social Media wird Loredana für ihr Verhalten massiv kritisiert.

«Mehr Rappensammlerin als Rapperin»

Nun stellt sich die Frage: Gerät die Karriere der albanischstämmigen Senkrechtstarterin aus Emmenbrücke ins Stocken? Musikmanager Oli Rosa sagt dazu: «Loredana bewegt sich in einem Umfeld, in dem eine gewisse kriminelle Energie zum guten Ton gehört und bei der Fanbase Glaubwürdigkeit verleiht. Der vorliegende Fall, sofern er sich denn bewahrheitet, wirkt allerdings widerwärtig und hinterhältig. Das ist uncool – Gangsta-Rap hin oder her –, und wird ihr bei einer Verurteilung schaden.»

«Der Fall macht ihre Musik noch authentischer»

Elia Binelli, Gründer des Magazins Lyrics, pflichtet bei: «Ins Stocken käme Loredanas Karriere, wenn sie verurteilt würde, ins Gefängnis müsste und dadurch keine Musik mehr veröffentlichen könnte.»

Derzeit sei es ein verbreitetes Phänomen, dass Rapper mit der Justiz in Konflikt gerieten. So gebe es den Fall der deutschen Rapperin Schwester Ewa, der Zuhälterei vorgeworfen worden sei. Er nennt auch die Beispiele der US-Rapper 6ix9ine oder YNW Melly. Letzterem droht gar die Todesstrafe, weil er zwei Menschen umgebracht haben soll. «Trotzdem wird seine Musik noch gehypt», sagt Binelli.

Was passiert jetzt mit Loredanas Karriere?

Der Kenner glaubt darum nicht, dass ein Geldbetrug Loredanas «Fanbase gross kratze». «Ihre ‹Street Credibility› könnte gar noch steigen. Der Fall macht Loredanas Musik für ihre Fans noch authentischer und interessanter, wenn sie über krumme Dinge rappt, die sie durchzieht.» Selbst wenn sich Geschäftspartner abwenden würden, könne sie das verkraften. «Sie ist auf Instagram gross geworden. Sie war immer unabhängig von der Musikindustrie und ist darum auch nicht in erster Linie auf sie angewiesen, solange sie nicht von Streaming-Anbietern boykottiert wird.»

Openair Frauenfeld hält vorerst an Loredana fest

Im Juli sollen Loredana und ihr Mann Mozzik am Openair Frauenfeld auftreten. Die Organisatoren halten vorderhand an ihrem Gast fest. «Das Openair Frauenfeld kann den vorliegenden Rechtsfall der für das Programm des Festivals 2019 gebuchten Künstlerin Loredana nicht kommentieren: Einerseits handelt es sich dabei offensichtlich um ein laufendes Verfahren und andererseits um die private Angelegenheit der Künstlerin», heisst es in einem schriftlichen Statement. Die Veranstalter würden den weiteren Verlauf des Falls aufmerksam verfolgen und «je nach Verlauf entsprechend reagieren».

Gute Platzierungen hat Loredana auch in den Playlists von Spotify. Ob Spotify auf den Fall reagiert und ob Loredana allenfalls aus dem Programm verbannt wird, ist offen. Eine Stellungnahme steht noch aus.

Mit Humor reagiert derweil der deutsche Rapper Farid Bang auf den Fall. In Anspielung an Loredana, die sich als Anwältin Anna Landmann ausgegeben hatte, sagt er: «Wie sich heute herausstellt, ist Kollegah nicht der einzige Rapper, der Jura studiert hat und Anwalt geworden ist.» Dann bricht er in Gelächter aus.

(daw/fim)