Volksinitiative

03. Juni 2019 14:40; Akt: 03.06.2019 14:40 Print

Müssen Frauen und Ausländer bald ins Militär?

Ein Verein aus der Romandie fordert die Wehrpflicht auch für Frauen. Nächstes Jahr soll eine entsprechende Volksinitiative lanciert werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Müssen Frauen in der Schweiz bald ins Militär? Wenn es nach dem Verein ServiceCitoyen.ch aus der Romandie geht, soll die Dienstpflicht in der Schweiz zu einem Bürgerdienst ausgeweitet werden – und damit auch Frauen einbinden.

Umfrage
Was halten Sie von der Idee?

Ganz neu ist die Idee nicht: Sie besteht bereits seit 2011. Wie der «Tages-Anzeiger» schreibt, wurde sie aber nun anhand einer Volksinitiative konkretisiert und dazu ein 18-köpfiges Initiativkomitee gegründet. Lanciert wird sie erst nächstes Jahr.

Wehrpflicht nur für Männer mittlerweile überholt

Laut Co-Präsidentin Noémie Roten sollen alle 18- bis 20-jährigen Schweizerinnen und Schweizer rekrutiert werden. Jede Bürgerin und jeder Bürger müsste damit einen Milizeinsatz zugunsten der Gesellschaft und der Umwelt leisten. «Das könnte in der Armee, im Zivildienst, sogar in der freiwilligen Feuerwehr oder in der kommunalen Politik der Fall sein», so Roten.

Zudem stehe im Raum, auch Ausländer zu verpflichten: «Nicht bei der Armee, sondern beim Zivildienst, Zivilschutz oder bei anderen im Gesetz vorgesehenen gleichwertigen Diensten.»

«Das Militär hätte mehr Auswahl»

Ausschlaggebender Punkt: Laut den Vereinsmitgliedern gilt die Wehrpflicht nur für Männer als veraltet. Zudem würden viele als untauglich erklärt werden. Bei allen 20-Jährigen leiste nur jeder Vierte in einer Form Dienst, so Roten.

Wie die Co-Präsidentin betont, gehe es dem Verein nicht darum, die Armee zu schwächen – im Gegenteil: «Durch den grösseren Rekrutierungspool hat das Militär mehr Auswahl», sagt die 30-Jährige. Im Initiativtext werde der Sollbestand sogar garantiert.

«Das würde eine Verfassungsänderung bedingen»

Während die Idee laut Roten bei der Jungen GLP und der Jungen BDP Anklang findet, zeigt sich Werner Salzmann (SVP), Präsident der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrats, wenig begeistert.

Wie er sagt, sei der Zivilschutz Sache der Kantone – der Zivildienst und die Armee hingegen Sache des Bundes. «Mit der Ausweitung der Wehrpflicht auf die verschiedenen Institutionen gäbe es eine Verschmelzung. Das würde eine Verfassungsänderung bedingen», so Salzmann.


(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bume83 am 03.06.2019 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Richtig. Die Frauen wollen Gleichberechtigung, da ist es nur richtig das dies nicht nur bei den "schönen" sachen gilt. Gleiches Recht = Gleiche Pflichten

    einklappen einklappen
  • djscrat87 am 03.06.2019 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gleich und gleich

    Rosinenpicken geht nicht! Gleiche rechte - gleiche pflichten, ganz einfach. Sage ich auch als frau.

  • Geissenpeter am 03.06.2019 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wenn Ausländer in die RS gehen dann...

    kommt auch automatisch der rote Pass dazu. Hingegen CH Frauen sollten in die RS. Das muss schon sein, auch wenn nicht unbedingt aufs Feld .

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Beat Euler am 03.06.2019 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berufsarmee

    Hört auf mit dem Quatsch. Wenn überhaupt, dann für alle freiwillig. Das Milizsystem ist ein alter vergammelter Zopf.

  • Yan am 03.06.2019 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer

    Das mit den Frauen ist Okey. Aber das die Ausländer ein Jahr als billige Arbeitskraft Jobben müssen finde ich daneben.

  • SG am 03.06.2019 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .........

    Es geht nicht um Gleichberechtigung von Mann und Frau sondern um eine neue Geldquelle.Es geht immer um Geld.

  • MB am 03.06.2019 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinder  

    Dann müssen Männer Kinder gebären und alles was dazu gehört ..

  • Buch123 am 03.06.2019 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Lohngleichheit?

    Ich habe grundsättlich nichts dagegen, aber dann sollte man auch den Lohn gleich machen...