Schweizer Luftwaffe

19. Oktober 2019 12:46; Akt: 19.10.2019 12:56 Print

Weitere Risse bei F/A-18-Kampfjets gefunden

Wegen Rissen mussten am 10. Oktober eine geplante Vorführungen mit den F/A-18 auf der Axalp kurzfristig abgesagt werden. Jetzt kommen weiter zum Vorschein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

An den 30 F/A-18-Kampfjets der Schweizer Luftwaffe werden zurzeit die Scharniere der Landeklappen überprüft. Inzwischen sind die Klappen von elf Jets geprüft; 15 Scharniere wiesen Risse auf.

Auslöser der Überprüfung war die Entdeckung eines Risses an einem Landeklappen-Scharnier am 9. Oktober bei einer Kontrolle. Als Sofortmassrnahme ordnete der Kommandant der Luftwaffe an, alle 30 Maschinen zu begutachten. Auch gilt eine Flugeinschränkung: Die F/A-18 müssen mindestens 1000 Meter über Grund fliegen.

Elf Maschinen überprüft

Bisher sind die Landeklappen von elf Maschinen überprüft worden. Entdeckt wurden dabei 15 Scharniere mit Rissen. Kaj-Gunnar Sievert, Sprecher der Rüstungsbehörde Armasuisse, bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA eine Meldung der Tamedia-Zeitungen vom Samstag.

Wie viele der bereits geprüften F/A-18 Schäden aufweisen, konnte Sievert nicht sagen. Jedes Flugzeug habe an seinen beiden Landeklappen je zwei Scharniere, rechnete er dazu vor. Davon könnten keines bis alle vier schadhaft sein.

Bis wann auch die verbleibenden 19 Kampfjets geprüft sind, lässt sich nach Angaben von Sievert nicht sagen. Ebenso ist offen, bis wann die Ausbesserung der schadhaften Scharniere erfolgt sein wird.

Wegen der vor gut einer Woche entdeckten Risse mussten am 10. Oktober geplante Vorführungen mit den F/A-18 auf der Axalp kurzfristig abgesagt werden. Flugvorführungen mit Bordkanone und Flugdemonstrationen in Bodennähe müssen bis zum Ende der Überprüfung ausfallen. Für den Luftpolizeidienst stehen die F/A-18 aber dennoch zur Verfügung, wie das VBS schon damals betont hatte.

Nicht das erste Mal

Es war nicht das erste Mal, dass an den Kampfjets Risse bemerkt wurden: Schon Anfang Februar 2018 musste die Luftwaffe fünf F/A-18 wegen Rissen an den Flügelklappen rund einen Monat lang grounden. Auch damals wurde die Flotte einer Überprüfung unterzogen.

Im Februar 2019 wurde an einem Strukturteil im oberen Rumpf eines F/A-18C ein Riss festgestellt. Die Luftwaffe liess wiederum alle Maschinen überprüfen. Es wurden keine weiteren Risse entdeckt.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Firat am 19.10.2019 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Soldat

    Es wird Zeit für neue Kampfjets, die Schweizerarmee hat mal 300. Die ganze Welt rüstet auf. Militär ist unverzichtbar für die Sicherheit des Landes und die Bevölkerung.

    einklappen einklappen
  • Peter am 19.10.2019 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mehr lange..

    Schon bald müssen die Schlagzeilen geändert werden. Noch ca. 2 Risse, dann heisst es "Schon wieder eine F/A-18 zwischen all den Rissen gefunden."

    einklappen einklappen
  • Herbert Kessler am 19.10.2019 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrot

    Wir müssen nicht immer den US-Schrot kaufen. Ich dachte, wir sind neutral. Nein unser Parlament ist nicht neutral.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ottili am 24.10.2019 04:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kampfjets sind sowas von Sinnlos!

    Es wird Zeit, die Kampfjets ganz abzuschaffen, sie sind komplett überflüssig für die Schweiz und kosten nur Steuergelder! Meinetwegen ein paar Dronen als Verteidigung, dann stirbt auch Niemand, falls diese mal abstürzen und sind auch viel billiger!

  • ALR Aerospace FAN am 21.10.2019 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    ALR Aerospace

    Wir haben geniale Ingenieure, lieber selber bauen, siehe ALR Aerospace Projekt Janus, früher bereits ALR Piranha.

  • MadChengi's Bastelstunde am 21.10.2019 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wir basteln einen F-18 aus Fischkleister

    Wie mein altes Töffli aus den 70'er Jahren, du flickst etwas und schon geht das nächste Teil kaputt. Es ist ein Fass ohne Boden, ein schönes für Syssiphus-Bastler, die eigentlich gar nie fertig werden wollen, man bastelt einfach sein ganzes Leben lang weiter! ;OD

  • Dino grabher am 21.10.2019 09:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neutrale schweiz

    Man sollte lieber in Boden Luft Raketen Investieren und nicht ünötig Geld rausschmeissen !

    • Franz Z. am 21.10.2019 10:30 Report Diesen Beitrag melden

      Zum tausendsten mal

      Informier dich zuerst bevor du solche Aussagen machst. Ich bin es langsam leid jedem Kampfjet-Gegner einzeln erklären zu müssen dass mit den Jets der Luftpolizeidienst durchgeführt wird. Mit Boden-Luft Raketen ist dies wohl eher nicht möglich. Und nein, mit einem Kampfhubschrauber geht das auch nicht.

    einklappen einklappen
  • Mutti am 21.10.2019 06:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wozu Armee?

    Wir lassen doch eh jeden ins Land.