Grün statt Fleisch

25. März 2014 13:16; Akt: 25.03.2014 16:44 Print

Wenig Appetit auf Veganer-Initiative

von Roland Schäfli - Veganer verlangen, dass ihre Menüs an Schulen «Pflichtstoff» werden. In den Mensas der Universitäten Basel, Bern, Zürich und St. Gallen ist aber wenig Lust darauf zu spüren.

Veganer verlangen, dass gänzlich tierproduktfreie Menüs an Schulen angeboten werden müssen (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Essen ohne jegliche tierischen Stoffe – also auch ohne Eier oder Milchprodukte – soll in öffentlichen Schulen gefördert werden. Das verlangen die Veganer. Mittels einer Volksinitiative wollen sie festlegen, dass vegane Speisen angeboten werden, wo mehrere Menüs auf der Karte stehen. In den Kantinen der Schweizer Universitäten verhallen die Rufe der Veganer zwar nicht ungehört, doch noch haben Fleischfresser die stärkere Lobby.

«Wir wollen unseren Gästen nicht vorschreiben, was sie essen müssen, sondern pflegen ein ausgewogenes Angebot», sagt Silja Stofer zur Haltung der Gastronomie-Gruppe ZVF-Unternehmungen, die für die Unis Zürich und Bern kocht. Schon heute sind die Küchenchefs dazu übergegangen, einmal wöchentlich ein Veganer-Menü auf den Speiseplan zu setzen. Bisher gibts die fleischlose Extrawurst ohne Preisaufschlag, weil deklariert wird, «vegane Speisen könnten Spuren von tierischen Produkten aufweisen». Mit anderen Worten: Die Küche hat für die Veganer keine eigene Infrastruktur aufgebaut, sondern lediglich den Produktionsprozess separiert – gemäss Lebensmittelinspektorat problemlos.

In St. Gallen machen sich die Studierenden Gedanken zu allfälligen Mehrkosten. Wenn es nach den Studenten Melanie und Salim geht, soll Mehraufwand nach dem Verursacherprinzip auf Veganer abgewälzt werden.

Basel spürt kaum Nachfrage

Auch an der Uni Basel spürt Restaurantmanager Florian Stöter-Tillmann zwar einen erhöhten Bedarf nach vegetarischen Speisen, «aber die Nachfrage nach veganen Menüs ist noch gering». Die Meinung in der Mensa zur Veganer-Initiative ist gespalten. Studentin Larissa sagt: «Ich selbst könnte nicht ohne Fleisch auskommen. Aber man kann den Konsum schon ein bisschen eingrenzen.» Studentin Tatjana dagegen sagt als ausgesprochene Fleischliebhaberin: «Vegane Menüs will doch niemand, das wäre ja Essensverschwendung.»