Google Street View

30. August 2018 14:09; Akt: 30.08.2018 16:01 Print

«Das weinende Mädchen hat mich berührt»

Hobbyfotograf J. C. hat auf Google Street View einen traurigen Moment entdeckt: ein Mädchen in Rüschlikon, das zu weinen scheint.

Bildstrecke im Grossformat »
In einer Google-Street-View-Aufnahme aus Rüschlikon ZH ist ein Mädchen zu sehen. «Das Mädchen scheint einsam zu sein», sagt J. C* aus Horgen. Er glaubt, dass es sich hinter der Mauer versteckt und weint. «Google hat einen traurigen Moment von jemanden festgehalten, ohne es zu wissen.» Auch von hinten ist das Mädchen von der Google-Kamera erfasst worden. Das Mädchen ist nicht die einzige besondere Aufnahme auf Google Street View. 20 Minuten hat 2015 die Leser aufgefordert, in der digitalisierten Schweiz nach Street-View-Fails zu suchen. Sie wurden fündig. So beispielsweise Leser Matthias Vogler: «Wir waren zusammen auf einem Wandertrip über den Gotthard, ...» «... da kreuzte uns das Street-View-Mobil.» Ja, auch Frisuren können anscheinend durstig sein. Interessant wäre ebenfalls, Näheres über die Statik des Tisches zu erfahren. Unbestritten ein Highlight unter den Street-View-Fails ist diese Aufnahme, die uns Leser Fabio Gruber geschickt hat. «So viel zum Thema Unkenntlichmachen», bemerkt Dominik Megert zu diesem Bild. Da lag ein Street-View-Grafiker beim Zensieren der Zweirad-Nummernschilder offensichtlich ein wenig daneben. Ob Google die Figur auf dem Brunnen des Berner Münsterplatzes nicht gefällt? Oder gehört das Haus im Hintergrund zu den sogenannt und die Statue musste deshalb verwischt werden? Eine Panne zu haben, ist ja schon ärgerlich genug. Wenn das Missgeschick dann aber auch noch auf Street View verewigt wird, kann einem der Pechvogel schon ein wenig leidtun. Leserin Meret Steiger zweifelt zwar daran, ob wir diese nicht ganz ordnungsgemäss parkierten Autos auch zu den Street-View-Fails zählen. Das tun wir, obwohl der Fehler hier offensichtlich nicht bei Google liegt. Tun Sie öfter mal was Gutes. Wie wärs zum Beispiel mit Staubsaugen beim Nachbarn auf der anderen Strassenseite? Tja, die Google-Zensur von Gesichtern macht offensichtlich auch vor Holzfiguren nicht halt. Bei dieser Konditorei in Luzern ist dank Google Street View das ganze Jahr Weihnachten. «In Luzern sind die Autos ziemlich schnell unterwegs – man sieht sie kaum noch», schreibt Leserin Stephi zu diesem Bild. Auch Street View kommt nicht ohne Promis aus: Leser Roger Feller aus Altnau TG hat den deutschen Ex-Radprofi Andreas Klöden (u.a. Team Telecom) beim Trainieren entdeckt – trotz unkenntlich gemachtem Gesicht. Und weil es nicht nur in der Schweiz welche gibt, hier noch einige der weltbesten Street-View-Fails. Dieses Haus zum Beispiel macht einem irgendwie Angst ... «Wie geht es dem Herrn auf dem Boden? Warum rennen die anderen zwei davon? Steht unten ein Fluchtauto?» Für Leserin Tessa Mariotti ist Google Street View Anlass für makabere Spekulationen. Es ist anzunehmen, dass es sich bei diesem Herrn in Eile wohl kaum um einen Strassenarbeiter auf dem Weg in den Feierabend handelt. Nur die Mutigsten schaffen es in die Street-View-Hall-of-Fame. Er hier hat sich seinen Platz auf jeden Fall redlich verdient! Endlich wissen wir, was der Hauptdarsteller aus «Schiffbruch mit Tiger» nach Drehschluss so macht: natürlich die Strassen unsicher. Überflüssig, zu diesem Street-View-Bild einen Kommentar abzugeben. Soll noch einer behaupten, auf Google Street View gebe es keine spektakulären Bilder zu sehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Oktober 2014: Die Sonne scheint, als ein Google-Street-View-Wagen gerade die Bahnhofstrasse in Rüschlikon filmt. Die Aufnahmen zeigen eine relativ ruhige Strasse auf Höhe der Hausnummer 16.

Umfrage
Nutzen Sie Google Street View?

Auf der linken Strassenseite drei Fussgänger, rechts ein Mädchen im grauen Oberteil und blauen Jeans: «Das Mädchen scheint einsam zu sein. Man hat den Eindruck, dass sie sich hinter der Mauer versteckt und weint. Google hat einen traurigen Moment von jemanden festgehalten, ohne es zu wissen», sagt J. C.* aus Horgen. «Das Bild berührt mich immer wieder.»

Wie geht es dem Mädchen heute?

Die Aufnahme kenne er seit einer Weile: «Auf Homegate ist gerade eine Liegenschaft ausgeschrieben und ich wollte mich auf Google Street View über die Umgebung erkundigen. So bin ich wieder darauf gestossen.» Das erste Mal habe er das Bild gesehen, als die Nachbarliegenschaft zum Verkauf gestanden habe und er sich über die Gegend informiert habe.

Als Hobbyfotograf wisse er, wie aussagekräftig Bilder sein können: «Wenn ich es sehe, kommen mir fast die Tränen. Die Aufnahme zeigt, wie allein man mit seiner Traurigkeit sein kann», sagt C. . «Ich frage mich, wer das Mädchen ist und ob es ihr heute gutgeht.»

* Name der Redaktion bekannt

(qll)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ephraim Lercher am 30.08.2018 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    voyeurismus

    Ja toll, einfach mal eine unbekannte Person willkürlich an die Öffentlichkeit zerren. Und das alles nur um die eigene Neugierde zu stillen. Respektlos, pietätlos, taktlos.

    einklappen einklappen
  • Martin am 30.08.2018 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Story

    Keinen Respekt für Datenschutz.

    einklappen einklappen
  • Dipl. Regisseur am 30.08.2018 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    @Lieber Herr C,

    als das Mädchen "Street View" bemerkte, musste es weinen wie ein Schlosshund, aber jetzt ist das Mädchen schon 4 Jahre älter und bereits eine tolle Schauspielerin.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Meeeeh am 30.08.2018 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Und?

    Ich weine fast jeden Tag, keinen interessierts. So ist die Gesellschaft halt...

    • ZuRiskant am 30.08.2018 20:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Meeeeh

      Bitte nicht jammern, wenn ein Mann dich tröstet wird diesem dann Sexismus vorgeworfen.

    einklappen einklappen
  • neunmalklug am 30.08.2018 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Allergie

    Vielleicht hat Sie auch nur eine Blütenstauballergie im Herbst, wer weiss das schon?

  • Moritz, Bern am 30.08.2018 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Sensation?

    Ein Mädchen, das neben einem Baum mit dem Handy telefoniert ist nun wirklich nichts Aussergewöhnliches.

  • SImon am 30.08.2018 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    #MeToo

    Siehste nicht nur männer berühren Frauen unsillich. Es geht auch andersrum

    • NunJa am 30.08.2018 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SImon

      Ach und wie hat das Mädchen den Mann unsittlich berührt? Es wäre wohl angebracht vorher ein bisschen nachzudenken bevor man irgend einen Seich rauslässt und dann noch meint es sei lustig

    • Keti am 30.08.2018 19:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Slmon

      Bitte? Wo ist der Zusammenhang? Haben Sie etwas missverstanden?

    einklappen einklappen
  • Thomas am 30.08.2018 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es hat dich berührt?

    Wie hat dich das weinende mädchen berührt? Durch den computerbildschirm oder wie soll ich mir das vorstellen?

    • Jeani am 30.08.2018 19:40 Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas

      Das bildet er sich nur ein.

    • Nikkel am 30.08.2018 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas

      Gefühlsmässig berührt. Ja! So etwas gibts tatsächlich..;)

    einklappen einklappen