Motorsägen-Angriff Schaffhausen

25. Juli 2017 15:41; Akt: 26.07.2017 07:29 Print

Wrousis verletzte Elvis-Imitator schwer

Bei der Motorsägen-Attacke vom Montag verletzte Franz Wrousis vier Menschen. Darunter befindet sich auch der stadtbekannte Elvis-Imitator und CSS-Mitarbeiter M.F.

Bildstrecke im Grossformat »
Arbeitet bei der CSS: Elvis-Imitator M.F. Der 40-Jährige wurde bei der Motorsäge-Attacke schwer verletzt. Eine Leserin sagt, Franz Wrousis habe sie und ihren Freund im Bus beleidigt. (Das Foto entstand am 29.06.2017) Eine Leserin fotografierte den Caddy von Wrousis vor einigen Tagen im Wald in Uhwiesen. Wrousis' Wagen war bis oben mit Müll vollgestopft. An der Scheibe habe eine Karte der Polizei geklebt. Peter Sticher, Erster Staatsanwalt (links), und Maj Ravi Landolt, Kantonaler Stellvertreter und Leiter Sicherheitspolizei, informierten über den Motorsägen-Angriff des 51-jährigen Franz Wrousis. Franz Wrousis (51) wohnte offenbar wochenlang im Wald bei Uhwiesen im Kanton Zürich nahe bei Schaffhausen. Die Polizei vor dem Tatort in der Schaffhauser Altstadt. Hier verletzte der Täter zwei Angestellte der CSS-Krankenkasse mit einer Motorsäge. Die Schaffhauser Polizei veröffentlichte Fotos des Täters Franz Wrousis. Der 51-Jährige hat aber gemäss Fahndungsaufruf mittlerweile eine Glatze. Mediensprecherin Cindy Beer spricht über den Stand der Ermittlungen nach den Motorsäge-Attacken in Schaffhausen. Trotz grossräumiger Absperrung konnte der Täter fliehen. Es standen Dutzende Polizisten im Einsatz. Auch Spezialeinheiten wurden aufgeboten. Der Täter gilt als aggressiv und gefährlich. Anwohner und Angestellte in der Schaffhauser Altstadt durften die Häuser nicht mehr verlassen. Nach der ersten Attacke durchsuchte die Polizei mehrere Läden und Lokale in der Altstadt. Der Mann verletzte mit seiner Motorsäge fünf Menschen, zwei davon schwer.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Thurgauer CSS-Mitarbeiter M.F.* liegt seit Montag im Kantonsspital Schaffhausen. Der 40-jährige Elvis-Nachahmer wurde bei der Motorsägen-Attacke laut dem «Blick» schwer verletzt. Wie die Zeitung berichtet, wurde er noch am Montag notoperiert. Er sei den ganzen Tag nicht ansprechbar gewesen.

Unter den Verletzten der Attacke in der CSS-Filiale ist auch Arbeitskollege A.B.*. Er zog sich bei der Rangelei mit dem Täter Verletzungen wie Prellungen und Schürfungen am linken Auge zu. Sein linker Unterarm sei bandagiert.

Keine Entwarnung

Wie 20 Minuten weiss, drang der 51-jährige Franz Wrousis gezielt in die Filiale der CSS-Krankenkasse in der Schaffhauser Altstadt ein. Dort attackierte er zwei Mitarbeiter mit einer Motorsäge.

Die Schaffhauser Polizei sagt, auch wenn die Attacke offenbar gezielt gegen eine Krankenkasse gerichtet war, könne sie keine Entwarnung geben. Es sei auch am Dienstag nicht bekannt, wo sich Wrousis aufhalte.


* Namen der Redaktion bekannt.

(jen)