In Zoo-Klinik

15. Februar 2017 18:12; Akt: 15.02.2017 18:13 Print

Zahnarzt verpasst Wolf eine Wurzelbehandlung

Ein Genfer Zahnarzt hatte am Samstag einen speziellen Patienten auf dem Behandlungstisch. Im Zoo von La Garenne behandelte er einen Wolf.

Ein Genfer Zahnarzt hatte am Samstag einen speziellen Patienten. Im Zoo von La Garenne hat er einen Wolf einer Wurzelbehandlung unterzogen.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich ist Christian Emmenegger ein Zahnarzt aus Grand-Lancy (GE). Am vergangenen Samstag aber wurde er in die Zoo-Klinik nach La Garenne gerufen, wo ein betäubter Wolf auf ihn wartete. Bei diesem führte der Spezialist eine Wurzelbehandlung durch, wie 20 minutes berichtet.

Zuvor stellte der Tierarzt des Parks, Jérôme Föllmi, eine Wunde an der Wange des Tieres fest, die er mit Antibiotika behandelte. Um die genauen Ausmasse der Verletzung im Mund zu inspizieren, wurde der Wolf betäubt. Der Veterinär entdeckte daraufhin ein Loch im Zahn des Tieres.

Zahnarzt behandelt betäubten Wolf

Eingriff vom Spezialisten

«Wir wollten sichergehen, dass wir das Bestmögliche tun, um eine erneute Behandlung zu verhindern», wie Zoodirektor Michel Gauthier-Clerc zu 20 minutes sagt. Der Wolf hätte sonst noch einmal betäubt werden müssen. Deshalb zogen sie mit Christian Emmenegger einen Spezialisten hinzu, der die Behandlung erfolgreich durchführen konnte.

«Genial, eine solche Behandlung durchzuführen»

«Ich habe einst einen Artikel über einen Zahnarzt gelesen, der in einem Zoo den Zahn eines Löwen entfernt hatte. Ich war begeistert und wusste, dass ich so etwas auch einmal machen möchte», sagte Emmenegger. Die Erfahrung bereut er nicht. Es sei einfacher und zugänglicher gewesen als gedacht. Das für den Eingriff verwendete Material landete vorsichtshalber im Mülleimer.

Zahnbehandlungen bei Wildtieren sind immer heikel, insbesondere, wenn sie erst transportiert werden müssen, wie Yasmine Ponnampalam vom Zoo Bois du Petit Château in La Chaux-de-Fonds zu 20 minutes sagte. Eine Intervention vor Ort sei deshalb immer vorzuziehen.

(duf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wölfli am 15.02.2017 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Schön, dass es noch Leute gibt, die dem Wolf nicht nur böses zuschreiben sondern ihm auch noch helfen. Danke

    einklappen einklappen
  • Zerorosso am 15.02.2017 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dr. Doolittle

    Schade dass der Wolf sich später an nichts erinnern kann und sich beim Zahnarzt bedanken kann.. Hoffe auch dass er Lachgas bekommen hat;-)

  • Till E. am 15.02.2017 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    eine gute Tat an einem Wolf. Dankeschön.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Till E. am 15.02.2017 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    eine gute Tat an einem Wolf. Dankeschön.

  • Beat am 15.02.2017 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auf den Wolf gekommen

    Da hätte ich schon Respekt wobei es anatomisch ja nichts anderes als ein Hund ist, zugegeben mit ziemlich kräftigem Kiefer. Nu hat der gute keine Zahnschmerzen mehr und wer schonmal richtig üble hatte weis wie einen das Irre machen kann.

  • Zerorosso am 15.02.2017 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dr. Doolittle

    Schade dass der Wolf sich später an nichts erinnern kann und sich beim Zahnarzt bedanken kann.. Hoffe auch dass er Lachgas bekommen hat;-)

  • Tommy D am 15.02.2017 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Schmarrn

    Wir Menschen meinen immer, wir müssten in der Natur rumpfuschen...Wurzelbehandlung für einen Wolf, der ein unnatürliches Dasein in einem Zoo leben muss. Was zur Hölle soll das? Schafft diese Zoo's ab und überlasst die Tiere in der Natur ihrem Schicksal.

    • Tommy A am 15.02.2017 17:05 Report Diesen Beitrag melden

      Nix dazu gelernt Tommy D

      Ja sicher: überlasst die Tiere dieser Natur, welche wir Menschen täglich mehr und mehr für uns beanspruchen und den Tieren wegnehmen!

    • Stolperi am 15.02.2017 17:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tommy D

      Wünsche dir nichts schlechtes, nur mal so richtige Zahnschmerzen! ( und kein Zahnartzt in der Nähe)

    • Tommy C am 15.02.2017 18:45 Report Diesen Beitrag melden

      @ Tommy A @ Stolperi

      Lasst Tommy D doch seine Meinung. Er darf doch eine eigene Meinung haben und sie auch äussern. Ob diese allerdings für den Zoo, den Zahnarzt und den Wolf relevant ist, steht auf einem anderen Blatt

    • LonelyWolf am 15.02.2017 18:59 Report Diesen Beitrag melden

      @Tommy D

      Schafft doch auch die Häuser ab und geht wieder in eine Höhle... geht auch nicht mehr zum Zahnarzt! Warum in der Natur rumpfuschen?

    einklappen einklappen
  • Wölfli am 15.02.2017 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Schön, dass es noch Leute gibt, die dem Wolf nicht nur böses zuschreiben sondern ihm auch noch helfen. Danke

    • Georges am 15.02.2017 16:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Wölfli

      Lieber eine Kugel verpassen. Würde nur so ca. 5 CHF kosten, anstelle hunderten/tausenden.

    • protect the animals am 15.02.2017 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Georges

      ..wow..da verschlägt es mir die sprache..eine kugel verpassen?..genau..dasselbe könnte ich über sie schreiben..und ich würde es mit freude tun, glauben sie mir..

    • Stauffi am 15.02.2017 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Georges

      Walliser oder Bündner? Wer Tier liebt hegt und pflegt hat meistens ein guten Charakter auch gegenüber Menschen. Sie gehören definitiv nicht zu den Tierliebenden.

    • LonelyWolf am 15.02.2017 18:56 Report Diesen Beitrag melden

      Prima!

      Das ist prima!! ...der Zahnarzt ist ja auch aus Genf und nicht aus dem Wallis... :-)

    • Georges am 16.02.2017 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @protect the animals

      Sind sie froh, dass ich ein Tierfeind und nicht ein Menschenfeind bin. Ansonsten würde ich Sie gemäss ZGB Artikel 28b 1. zum Schutz gegen Gewalt, Drohung oder Nachstellung verklagen. Wobei ich noch anmerken darf, dass Sie für den Mord an mir weniger lang sitzen werden als ich für den Wolf. #RIP #Gerechtigkeit

    einklappen einklappen