Mysteriös verschwunden

11. Dezember 2011 23:01; Akt: 11.12.2011 23:33 Print

Zürcher sucht seinen Sohn in Manila

von Simona Marty - Der 24-jährige Alex Reich ist Ende September auf den Philippinen verschwunden. Nun ist sein Vater nach Manila gereist, um nach seinem Sohn zu suchen.

storybild

Vermisst: Alex Reich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem SMS hat sich der 24-jährige Alex Reich Ende September das letzte Mal bei einem Freund in Manila gemeldet. «I am in a white car with friends – coming soon», schrieb er – angekommen aber ist der junge Mann nie. Seither fehlt jede Spur von Alex, der in Manila eine Sprachschule besuchte. Regelmässig stand er mit Freunden und seiner Familie in der Schweiz in Kontakt. Wieso der Sprachstudent plötzlich verschwand, kann sich niemand erklären.

Sein Vater wollte nicht länger tatenlos zusehen und reiste laut «NZZ am Sonntag» nach Manila, um selbstständig nach seinem Sohn zu suchen – in der Schweiz fühlte er sich im Stich gelassen. «Sämtliche Anstrengungen, Alex zu finden, kamen erst auf Initiative der Familie zustande», sagt Danni Härry, Kommunikationsberater und langjähriger Freund der Familie. «Die aktive Unterstützung und Hilfe des Bundes, die sie sich erhofften, blieb leider lange Zeit aus. Erst als nach Wochen die Kantonspolizei Zürich den Fall übernahm, kam Bewegung in die Sache», so Härry weiter.

Die Kantonspolizei Zürich hat inzwischen zwei Beamte nach Manila geschickt. Zusammen mit der Polizei von Manila und der US-amerikanischen Bundespolizei wird nun intensiv nach Alex gesucht. Inzwischen will man jedoch nicht mehr ausschliessen, dass der 24-Jährige nicht mehr am Leben ist.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sam H. am 12.12.2011 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnung stirbt zuletzt

    Wünsche dem Vater alles Gute auf der Suche nach seinem Sohn, hoffentlich wird er bald ein Lebenszeichen hören... Hoffe dass er genügend Unterstützung bekommt, damit es schnell zu einem positiven Ende kommt.

  • Michel am 11.12.2011 23:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Enttäuschend

    Zuerst wochenlang nichts tun und danach vermuten, dass er bereits tot ist...

    einklappen einklappen
  • A. Stern am 12.12.2011 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sucht und findet Alex

    Herr Arm, was heisst, "wusste gar nicht, dass wir so einen Service haben"...? Botschaften sind u.a. auch für solche Aufgaben da, haben ihre connections...ein Einzelner weiss ja kaum wo anfangen. Übrigens bezahlen wir Steuern und somit die Saläre der Leute vom Diplomatischen Service und der Polizei!! Der Familie und Alex alles Gute und viel Glück!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter H am 13.12.2011 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Amis suchen auch

    und der US-amerikanischen Bundespolizei wird nun intensiv nach Alex gesucht.....was haben die Amis damit zu tun.......irgendwie DEA oder was?

  • Antonio S. am 13.12.2011 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er ist night der einzige

    Auch eine Britin ist in Manila verschwunden. Vor ein paar tagen wurde ein Australier entfuehrt.

  • Max M. am 12.12.2011 18:50 Report Diesen Beitrag melden

    Schwer gertoffen

    Tolal erschrocken nahm ich beim lesen der "20 MINUTEN" wahr, dass ich Alex Reich kenne. Ich habe ein Jahr mit diesem sehr lebensfohen jungen Mann zusammen gearbeitet. Soviel ich weiss, war Alex schon im Jahr 2006 in den Philippinen. Er hat jeden Franken gespart, um sich seinen Traum vom Auslandsaufenthalt zu erfüllen. Meine Hoffnung, Alex wieder zu sehen, bleibt. Ich wünsche Alex`s Vater viel Glück und Kraft bei diesem schwierigen Unterfangen.

  • A. Stern am 12.12.2011 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sucht und findet Alex

    Herr Arm, was heisst, "wusste gar nicht, dass wir so einen Service haben"...? Botschaften sind u.a. auch für solche Aufgaben da, haben ihre connections...ein Einzelner weiss ja kaum wo anfangen. Übrigens bezahlen wir Steuern und somit die Saläre der Leute vom Diplomatischen Service und der Polizei!! Der Familie und Alex alles Gute und viel Glück!

  • nadinka am 12.12.2011 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die hoffnung stirbt zuletzt

    ich hoffe für die familie dass sie ihren sohn wider finden werden...ich wünsche auch viel kraft.