Raser-Initiative eingereicht

15. Juni 2011 11:28; Akt: 15.06.2011 15:03 Print

Zwei Jahre Billett weg für Raser

Schon vier Monate vor Ablauf der Sammelfrist hat die Strassen-Organisation «Roadcross» ihre Volksinitiative eingereicht. Sie will Tempobolzer endgültig von der Strasse holen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Roadcross will Raser so schnell wie möglich von der Strasse holen. Gut vier Monate vor Ablauf der Sammelfrist hat die Strassenopfer-Organisation ihre Volksinitiative «Schutz vor Rasern» am Mittwoch mit über 106 000 gültigen Unterschriften bei der Bundeskanzlei in Bern eingereicht.

Mit dem Volksbegehren will Roadcross erreichen, dass notorische Tempobolzer für immer von der Strasse verbannt und mit Gefängnis bestraft werden. Schon wer das erste Mal beim Rasen erwischt wird, müsste den Führerschein für mindestens zwei Jahre abgeben.

Widerstand vom Strassenverkehrsverband

Die populäre Initiative wird von Parlamentarierinnen und Parlamentariern von links bis rechts unterstützt. Widerstand kommt unter anderem vom Strassenverkehrsverband «strassenschweiz», der vor einer Kriminalisierung der Mehrheit der motorisierten Verkehrsteilnehmenden warnt.

Der Bundesrat hat das Anliegen der Initiative im Massnahmenpaket «Via Sicura» aufgenommen und dem Parlament härtere Strafen und längere Ausweisentzüge für Raser vorgeschlagen. Die Verkehrskommission des Ständerats möchte die Bestimmungen gar noch verschärfen. Die Vorschläge gelten als indirekter Gegenvorschlag zur Initiative.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Abderhalden am 15.06.2011 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Bin ich ein Raser mit Tempo 45 km/h ??

    Bin ich ein Raser, wenn ich dummerweise mit Tempo 45 km/h durch eine 30-er-Zone "rase", nur weil ich gedanklich abwesend war ? Falls dies so wäre, dann schlage ich vor, dass man sein Auto durch die 30-er-Zonen schieben sollte. Übrigens wird ein "rasender" Fahrradfahrer in der Tempo-30-Zone dann auch mit einem "Billettentzug" für 2 Jahre bestraft ? - Ganz unter dem Motto: Velo-Ticket weg für 2 Jahre :-)) !??

    einklappen einklappen
  • N. Deh am 15.06.2011 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    1.müsste man "Rasen" unbedingt

    definieren. 2. Finde ich die Massnahme, wenn sie sich auf echte Raser bezieht (+ halber Tacho?) viel zu harmlos. Brief und Auto unbefristet einziehen. Ebenso den Brief des Autohalters, wenn nicht identisch.

  • hume13 am 15.06.2011 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist ein Raser?

    Bin ich schon einer, wenn ich mit 60 statt mit 50 innerorts erwischt werde? Wir alle wissen, wie schnell sowas passieren kann. Jetzt passiert mit das mehrere Male im Jahr. Bin ich jetzt ein notorischer Raser? Wo ist die Grenze?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • BMW Fahrer am 22.06.2011 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Rasen ist ein Gefühl von Freiheit

    Rasen liegt völlig im Trend. Jedes Wochenende Fahren Dutzende Sportwagenfahrer nach Deutschland um dort das Gefühl von Freiheit zu geniessen und um jeden Gang mal richtig auskosten zu können! Wenn ein Kumpel von dir den gleichen Wagen fährt und schneller ist als du, dann macht dich das innerlich kaputt. Man investiert und investiert, bis man schneller ist! Kann das denn keiner verstehen? Jeder Audi RS, BMW M und Mercedes AMG -Fahrer wurde schon mal auf der Schweizer Autobahn provoziert. Was macht ihr, wenn euch ein ein Sportwagen in der gleichen Fahrzeugkategorie auf der Autobahn anpöbelt ?

    • Roger am 23.06.2011 15:07 Report Diesen Beitrag melden

      Autsch

      Dann aktiviere ich zwei Hirnzellen und es ist kein Problem darüber zu stehen...aber ich verstehe, dass dies nicht bei jedem funktioniert (funktionieren kann).

    einklappen einklappen
  • Mauro Aprilia am 16.06.2011 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuscheljustiz und Härte

    Kuscheljustiz bei gewaltdelikte, aber absolute Härte bei geschwindigkeitsverstössen. Wahrscheinlich ist der Raser besser zu eruieren und man (Staatsgewalt) muss eher weniger mit körperlicher Gegenwehr rechnen. Zur Initiative: gut und klar geregelt, aber als Motorradfahrer muss ich es mir überlegen, mein Gefährt zu verkaufen :-(

    • Stefan B. am 17.06.2011 09:31 Report Diesen Beitrag melden

      trauig aber wahr

      wenn ich jemanden grundlos zusammenschlage bekomme ich wesentlich weniger Bestrafung als wenn ich (ohne Gefährdung anderer) 40 km/h zu schnell fahre...? zum wirklcih fahren gehe ich immer knapp über die Grenze nach D in den Schwarzwald - da ist die Welt noch in Ordnung

    einklappen einklappen
  • Stefan am 16.06.2011 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Lösungsvorschläge

    Ein paar Vorschläge um diesem Probleme entgegen zu wirken. 1.Kredit & Leasingverbot für unter 25 Jährige 2.PS Begrenzung wie beim Motorrad bis 25 Jährig (max.80PS) 3.Raser Punkte einführen. Einmal erwischt mit genannten Tempos, normale Strafe wie bis anhin. Im wiederholten Fall, sehr hohe Geldstrafe und 2 Jahre Ausweis weg. 4.Die Schweiz braucht eine Rennstrecke! 5.Die Schweiz braucht eine neue Regierung!

  • Paul S. am 16.06.2011 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte mal nachdenken !

    Einige PS-Kranke hier vergessen wohl ein wichtiges Grundprinzip in jeder Gesellschaft - Die Freiheit des Einzelnen hört da auf, wo die Freiheit (und damit auch die Sicherheit) der Mehrheit bedroht ist. Tempolimiten gibt es, weil schnell fahren einfach gefährlich ist und sich viele Leute dabei nicht wohl fühlen. Deshalb hat der Staat Regeln erlassen. Und so ist es auch ein Leichtes, den Begriff "Raser" zu definieren. Auf jeden Fall gehören Raser nicht auf unsere Strassen. Hier muss absolute NULL-TOLERANZ herrschen. Wer rasen will, soll Rennfahrer werden.

  • Mathias R. am 16.06.2011 06:39 Report Diesen Beitrag melden

    mehr Sicherheit?

    von wievielen echten "Raserunfällen" pro Jahr sprechen wir überhaupt? 3 oder 4? und das bei über 4 Mio. Fahrzeugen. jeder unfall ist tragisch, aber wieviele Menschen sterben jährlich z.B. durch Ärztepfusch? wahrscheinlich 10x soviele. niemand schreit hier. aber kaum ist das böse, böse Auto im Spiel fordern sämtliche Linke immer drastischere Strafen. Augenmass wäre mal wieder angesagt. Es gibt wahrhaftig wesentlich grössere Probleme in diesem Land als "Raser".