Frontex-Einsatz

24. Februar 2011 15:55; Akt: 24.02.2011 15:56 Print

Zwei Schweizer reisen nach Sizilien

Jetzt gehts los: Von den drei Experten der Eidgenössischen Zollverwaltung haben zwei ihren Einsatzbefehl von der Frontex erhalten.

storybild

Schweizer Grenzwächter helfen mit, die italienische EU-Aussengrenze zu sichern. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die beiden Grenzfachleute reisten bereits am Donnerstag nach Sizilien, um bei der Sicherung der italienischen Grenze mitzuarbeiten.

Wie eine Sprecherin der Frontex auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA erklärte, werden die beiden Schweizer im Flüchtlingslager von Caltanisetta arbeiten. Der dritte Schweizer Experte wird je nach Bedarf von der Frontex aufgeboten.

«Operation Hermes»

Die Operation «Hermes», welche die italienische Grenze gegen die Flüchtlingsströme aus Nordafrika sichern soll, dauert gemäss der Sprecherin voraussichtlich bis Ende März - allenfalls auch länger.

Neben den beiden Schweizern werden auch Grenzfachleute aus Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Ungarn und Rumänien aufgeboten.

Die EU-Agentur Frontex hatte die Mitgliedstaaten letzte Woche um Unterstützung angefragt. Die Schweiz, die sich als Schengen-Mitglied an Frontex beteiligt, stellte daraufhin die Mitarbeit von zwei Dokumentationsspezialisten und eines Experten für Luftüberwachung in Aussicht.

(sda)