Auto touchiert

09. November 2018 15:35; Akt: 09.11.2018 16:09 Print

Wollte sich Beller nach Unfall davonmachen?

Laut einem Leser touchierte Baulöwe Walter Beller ein Auto und wollte sich danach vom Unfallort entfernen. Beller dementiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Immobilien-Magnat und Millionär Walter Beller ist am Freitag in Zürich von einem 20-Minuten-Leser beobachtet worden, wie er ein parkiertes Auto beim Abbiegen touchierte. «Dann gab es einen Riesenknall, und die ganze Seite seines Mercedes war vom Plastik weiss verkratzt», sagt A. H.*, der die Szene miterlebt hatte.

Beller sei ausgestiegen, um die Kratzer an seinem Auto mit Spraydose und Lumpen wegzuwischen. «Danach wollte sich Beller davonmachen, aber ein Zivilpolizist hat die Szene aus einem nahe gelegenen Restaurant beobachtet und ihn angehalten», sagt H. «‹So geht das nicht›, habe der Polizist Beller gesagt.» Wie in einer Slapstick-Komödie sei danach auch der Wirt des Restaurants, der Eigentümer des touchierten Autos, dazugekommen.

Keine Anzeige für Beller

Mit ihm habe sich Beller dann anscheinend gütlich einigen können. «Beller hatte Glück, dass der Eigentümer des Autos dazugekommen ist, sonst hätte er sich vom Polizisten wohl eine Anzeige wegen Fahrerflucht eingehandelt», sagt H.

Der betroffene Wirt bestätigt den Sachverhalt auf Anfrage. Es sei jedoch nur geringer Blechschaden entstanden. «Aber ich hatte Glück, dass die Gruppe Zivilpolizisten den Vorfall beobachtet habt, ich hätte den Schaden sonst erst später bemerkt.» Beller habe ihm aber seine Visitenkarte gegeben und ihm gesagt, er solle ihm die Rechnung für die Reparatur schicken. «Wenn er zahlt, ist das für mich in Ordnung», sagt der Wirt.

«Eine Bagatelle»

Auf Anfrage von 20 Minuten dementiert Walter Beller, dass er davonfahren wollte. «Das würde ich niemals tun, das wäre auch ziemlich dämlich bei 10 Augenzeugen vor Ort.» Er sei ausgestiegen, um beim Auto seine Visitenkarte zu deponieren und habe über seine Sekretärin den Eigentümer ausfindig gemacht.

«Den Schaden von rund 200 Franken werde ich natürlich übernehmen», sagt Beller. «Wieso jemand aber wegen einer solchen Bagatelle gleich zur Zeitung rennen muss, bleibt für mich schleierhaft.»

Der 70-jährige Baufachmann Walter Beller verfügt über weitläufigen Immobilienbesitz. Unter anderem hat er das Casino Zürich gebaut. Er wurde in den letzten Jahren einer weiteren Öffentlichkeit durch die Auftritte mit seiner zweiten Frau Irina an zahlreichen Gesellschaftsanlässen bekannt.

*Name der Redaktion bekannt.

(dk)