Glühbirnen-Verbot

29. Juli 2018 15:04; Akt: 29.07.2018 17:24 Print

«Das ist Bevormundung wie im Kommunismus»

Ein St. Galler Lampengeschäft wurde mit 1000 Franken gebüsst, weil es herkömmliche Glühbirnen verkaufte. Jetzt schaltet sich die Politik ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Ärger im St. Galler Lampengeschäft Konigs war gross, als kürzlich Post aus Bern eintraf. Wie die «Ostschweiz am Sonntag» schreibt, hatte das Bundesamt für Energie im Auftrag des Eidgenössischen Starkstrominspektorats eine Busse von 1000 Franken verfügt. Dies, weil das Geschäft herkömmliche, inzwischen verbotene Glühbirnen verkauft hatte. Darüber hinaus untersagten die Behörden dem Geschäft, seine vorhandenen Lagerbestände an Glühbirnen zu verkaufen.

Umfrage
Sollen Glühbirnen wieder erlaubt sein?

Marc Juchler, Co-Geschäftsführer von Konigs, verweist gegenüber der Zeitung darauf, dass seine verbotene Ware vorwiegend aus Europa stamme, während die behördlich erlaubten LED-Leuchten grösstenteils aus China kämen. Ausserdem sei das Licht der Glühbirnen gut fürs Gemüt, während das von LED-Leuchten der Gesundheit schaden könne. Da frage man sich als mündiger und nachhaltig denkender Bürger und Unternehmer, warum man den Leuten etwas ins Schlafzimmer beziehungsweise in die Wohnung aufzwingt, das krank machen kann, so Juchler gegenüber der «Ostschweiz am Sonntag».

«Kunde zahlt Stromrechnung»

Der Vorfall hat nun SVP-Nationalrätin Yvette Estermann auf den Plan gerufen. Sie wehrt sich seit Jahren gegen die Energie-Politik des Bundes und hortet nach eigenen Angaben grössere Bestände an herkömmlichen Glühbirnen zu Hause. Die gebürtige Slowakin fühlt sich an ihre Jugend hinter dem Eisernen Vorhang erinnert und spricht von «kommunistischer Bevormundung». Sie findet: «Der Kunde soll selber entscheiden können, welches Licht er wo einsetzen will. Denn es ist letztlich der Kunde, der die Stromrechnung bezahlt.»

Für die Herbstsession kündigt sie deshalb einen weiteren Vorstoss an: Sie will eine verbindliche Motion einreichen, wonach der Verkauf aller Leuchtmittel in der Schweiz wieder erlaubt werden soll.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kit kat am 29.07.2018 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    licht im öffentlichen Raum

    bei unnötiger strassen, garten und nächtlicher schaufenster beleuchtung würde sich sowie so viel effizienter strom sparen. Ausserdem: Wir wollen die Sterne wieder sehen!!!

    einklappen einklappen
  • Aitofahrer am 29.07.2018 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kontrolle total

    Wir werden vom Staat schon lange in eine Richtung ( zwangsweise) gedrängt...der freie Schweizer ist mur noch ein Mythos.

    einklappen einklappen
  • Töffli Bueb am 29.07.2018 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    SIe hat recht

    Europas alt Hippie Regierungen wollen ein Marionetten Bürger

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bürgrin am 01.08.2018 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lass mir die Glühbirne nicht verbieten

    Ich habe damals auch noch ganz viele Glühbirnen gekauft, die ich im Keller lagere. Gibt halt schon ein viel heimeligeres Licht als LED. Dafür habe ich kein Auto.

  • Donald Putin 68 am 31.07.2018 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönes Licht!

    Das schönste Licht ist sowieso Sonnenlicht und Kerzenlicht! Warum dieses Theater wegen den stromsparenden LED Birnen? Ich habe nur positive Erfahrungen auch in Punkten Langlebigkeit, Qualität und Effektivität gemacht, Werte Yvette Estermann!

  • Prost Dani am 30.07.2018 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Quatsch

    Led Licht soll der Gesundheit schaden? So ein quatsch! Beweise?

  • Spongi am 30.07.2018 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dumm

    der kunde soll nicht selber bestimmen, da der bedarf so irgendwann nicht mehr gedeckt werden kann. typisch politiker/innen. denken nie um die ecke

  • Mecano am 30.07.2018 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Zurück zur warmen Birne!

    Und dann soll ich die LED mit der Lampe weil die meisten direkt verbaut sind in den Sondermüss schmeissen? Die normalo Birnen kommen bei mir in den Müll. Und die FL retour an Verkäufer. LEDs' GU) schmeisse ich auch in den Müll und kaufe sie nicht mehr da sie solange wie Halogen halten aber viel teurer sind.