Bahnhof St. Gallen

12. September 2018 05:45; Akt: 12.09.2018 07:46 Print

«Will die SBB, dass ich mein Kind allein lasse?»

Ärger bei einer Mutter am Bahnhof St. Gallen: Mit ihrem Veloanhänger schaffte sie es nicht alleine aus der neuen Unterführung auf den Bahnhofplatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor weniger als zwei Wochen wurde der neu gestaltete Bahnhof St. Gallen feierlich eingeweiht. Doch bereits sorgt er für Ärger bei der Kundschaft: «Als ich mit Velo und Kinderanhänger in der neuen Unterführung ankam, stand ich ganz schön blöd da», sagt eine Leser-Reporterin zu 20 Minuten. Die Frau kam am Sonntagnachmittag mit ihrem Kind von einem Badeausflug aus Rorschach mit dem Zug nach St. Gallen zurück. Durch die neue Unterführung wollte sie mit Velo und Anhänger vom Gleis aus zum Bahnhofplatz gelangen. «Weit kam ich aber nicht», so die Frau.

Umfrage
Gefällt Ihnen die neue Bahnhofsunterführung in St. Gallen?

«Totale Fehlplanung»

In der Tat: Von der Unterführung führt keine Rampe auf den neu gestalteten Platz. Den Lift zu benutzen war für die junge Mutter keine Option: Das ganze Gefährt passt nicht hinein. «Ich dachte, ich sei im falschen Film», so die 30-Jährige.

Zusammen mit Ladenangestellten habe sie nach einer Lösung gesucht. «Glücklicherweise halfen sie mir und zu viert haben wir es dann geschafft, das Velo samt Anhänger über die Rolltreppe zu transportieren», so die Frau. Wäre sie alleine gewesen, hätte sie den Anhänger abmontieren und zweimal mit dem Lift fahren müssen. Doch die Prozedur würde mehrere Minuten dauern: «Will die SBB etwa, dass ich mein Kind während dieser Zeit allein lasse?», empört sie sich.

Für die St. Gallerin ist klar: «Das ist eine totale Fehlplanung. Und das bei einem Projekt für 80 Millionen.» Zudem zahle man schon genug für das Velobillett. Eine Lösung sieht die Frau keine: «Wir werden uns wohl daran gewöhnen müssen», sagt sie.


Die neue Bahnhofsunterführung in St. Gallen. (Video: lad)

Mangelnder Platz

Auch bei Pro Velo St.Gallen Appenzell ist man enttäuscht: «Wir haben bis zum Schluss für eine Rampe gekämpft», sagt Präsidentin Barbara Germann. Als klar war, dass diese nicht kommt, habe man sich für einen grossen Lift eingesetzt – ebenfalls vergeblich «Das wäre keine grosse Sache gewesen», so Germann. Es sei einfach nur schade, wie es nun gekommen sei.

Auf Anfrage bei der SBB heisst es: «Aus Platzgründen konnte keine Rampe erstellt werden.» Velofahrer mit Anhänger müssten diesen abkoppeln und den Lift benutzen. Stadtingenieur Beat Rietmann bestätigt: «Lifte sind schliesslich überall vorhanden.» Rampen seien mit ihrer Länge und der korrekten Neigung extrem platzintensiv, daher sei eine solche hier nicht möglich gewesen.

SBB und Stadtingenieur verweisen auf die Möglichkeit, die neue Unterführung auf der Rückseite des Bahnhofes zu verlassen und dann den Bahnhof durch die nächstgelegene Unterführung, wo es einen grossen Lift gibt, zu queren. Bei Pro Velo winkt man jedoch ab: «Diesen Weg kennen nur Eingeweihte. Er ist nicht gekennzeichnet und aufgrund der Länge schlicht eine Zumutung.»

(lad)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reto am 12.09.2018 06:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich !?!?

    Mal ehrlich wieviel Velo mit Anhänger gibts in der Schweiz? Soll man jetzt auch noch für diese 0.01 % Veloanhänger Rampen bauen, soll man Lifte vergrössern, Busse und Züge umkonstruiren dass diese arrogante Frau mit ihrem gefährlichen Veloanhänger überall ohne Mühe und die geringste Anstrengung überall problemlos durchfahren kann!? Unglaublich !

    einklappen einklappen
  • Andy82 am 12.09.2018 06:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bequemlichkeit...

    Wie wäre es die Strasse zu benutzen? Dort passt man mit Velo und Anhänger durch. Aber in der heutigen Zeit ist motzen halt einfacher. Für bald jeden Bürger braucht es etwas Spezielles... Lebt mal in anderen Ländern, dann erkennt ihr wie gut wir es hier haben!

    einklappen einklappen
  • Freewather am 12.09.2018 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    JammerJammer

    Was hat ein Velo in einer Bahnhofsunterführung verloren?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ununique am 12.09.2018 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SBB soll mehr auf unsere Bedürfnisse eingehen

    Das Problem habe ich auch wenn ich mit meinem Esel und Kutsche auf den Bus will

  • Blabla am 12.09.2018 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ärgerlich aber lösbar

    Tja, ich kenne mich dort nicht aus, aber ich hätte wohl mein Kind aus dem Wagen genommen, und wäre 2 mal Lift gefahren. So vonwegen Kind alleine lassen zu müssen. Aber warum muss das in die Zeitung?

  • Larissa am 12.09.2018 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann ist fertig

    Ich verstehe nicht, wieso Mütter immer grössere Gefährte für ihre Kinder brauchen. Früher hats ein normaler Kinderwagen auch getan. Bald fährt noch der Wickeltisch mit. Man kann nicht die ganze Umwelt komfort machen für Mütter die den halben Haushalt mitnehmen wollen. Geht mal in andere Länder, dort würden einige das blaue Wunder erleben.

  • Marie am 12.09.2018 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefährliche Anhänger erlaubt!?

    Solche Anhänger gehören verboten. Finde das so gefährlich.

  • Luzi am 12.09.2018 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leih ein Auro und gut ist

    So nach dem Profil typische Mobilitykundin oder?