Schwarzeis im Alpstein

07. Januar 2020 04:50; Akt: 07.01.2020 04:50 Print

«Die Stimmung war absolut episch»

Der Seealpsee wurde in der Vergangenheit zum Hit auf Instagram, weil er schwarz gefroren war. Möglich ist dieses seltene Phänomen in schneearmen Wintern. Auch in diesem Jahr?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Seealpsee im Appenzellerland ist am Gefrieren. Über das letzte Wochenende sind viele Besucher angereist. In den sozialen Medien haben sie anschliessend ihre Eindrücke geteilt. Eine Instagrammerin meint zu 20 Minuten: «Es war eisig kalt und die Stimmung war ruhig und mystisch.» Durch das Knirschen des Eises sei dies noch verstärkt worden.

Umfrage
Hast du schon einmal Schwarzeis gesehen?

Eine andere Frau sagt: «Die Stimmung war absolut episch.» Sie schwärmt nicht nur vom Seealpsee, sondern auch von der gesamten Kulisse. Sie seien im Dunkeln im Nebel hochgelaufen. Mit dem Sonnenaufgang habe sich der Nebel verzogen und die Bergspitzen seien angestrahlt worden.

Schwarzeis oder nicht?

Ein Besucher hat sich auch bereits mit Schlittschuhen auf das Eis gewagt. Die Eisdicke habe er zuvor geprüft und als genügend betrachtet. Er sei der einzige gewesen. Zudem sagt er: «Ich bin mir der Gefahr bewusst gewesen und beim Betreten des Eises auch ins Wasser getreten.» Komplett gefroren sei der See noch nicht. Ob es Schwarzeis ist oder nicht, darüber sind sich die Instagrammer nicht einig.

Ein Mann auf Schlittschuhen auf dem Seealpsee. Video: Instagram @max_muenster_

Meteorologe Cédric Sütterlin von Meteonews sagt, die Voraussetzungen für Schwarzeis seien dieses Jahr am Seealpsee gegeben. «Dazu braucht es einige kühle, trockene und windstille Nächte.» Zudem dürfe nicht zu viel Schnee fallen, sonst bilde sich Luft in der Eisschicht und das Eis sei nicht schwarz. «Wenn das Eis zu Beginn nicht schwarz ist, färbt es sich auch im Verlaufe des Winters nicht mehr», so Sütterlin. Es könne sich nur während des Gefrierens Schwarzeis bilden.

Dieser Prozess ist beim Seealpsee definitiv noch nicht abgeschlossen. Anders sieht die Situation in höheren Lagen aus. Der Lago Bianco und der Lej Nair am Berninapass haben dieses Jahr kein Schwarzeis. Zuletzt war dies dort im Winter 2016 der Fall. Der St. Moritzersee und der Silsersee dagegen haben in diesem Winter schwarzes Eis.

Möglichkeiten im Marketing

Bei Appenzellerland Tourismus AI war man vor allem erstaunt, dass bereits so früh schon jemand mit den Schlittschuhen auf dem Seealpsee war. Gerade am Montagmorgen habe man die aktuellsten Bilder gesehen. Zum Thema Schwarzeis sagt Produktmanagerin Maria Inauen: «Das hatten wir zum letzten Mal im Winter 2016. Es wäre cool, wenn es auch diesen Winter wieder gibt.» Damals löste das Eis einen Instagram-Hit aus.

Schwarzeis komme gut an bei den Leuten und biete Möglichkeiten im Marketing, meint Inauen weiter. Falls es in diesem Winter tatsächlich wieder Schwarzeis gebe, würde man sofort die Möglichkeiten prüfen. Derzeit sei der Weg zum Seealpsee jedoch lawinengefährdet. Deswegen sei man noch zurückhaltend.

(mig)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr. Spock am 07.01.2020 06:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Instagrammer

    eines der größeren Übel der heutigen Zeit

    einklappen einklappen
  • Alpstein am 07.01.2020 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Mit der Mystik ist es bald vorbei wenn nach solchen Beiträgen Hintz und Kuntz, trotz Lawinengefahr, in die Berge rennt. Schade, aber Hauptsache die ganze Welt weiss wo man war.

    einklappen einklappen
  • Muss Gehen am 07.01.2020 05:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    4 gute Bilder

    Instagram muss recht viel Schrott haben wenn es auf si einer langen Bildstrecken gerade mal 4 gute Bilder hat. Lieber ein eigenes Leben leben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jonas im Wal am 07.01.2020 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Titel sind hier immer sehr treffend, aber...

    ......war die Stimmung nicht eher poetisch?

  • Laimigs am 07.01.2020 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Instrumentalisierte Natur nur für Instagram

    Überall hat es viele Besucher. Viele Besucher vermögen die Stille und den Zauber der Natur nachhaltig zu zerstören. Die Natur ist ein heiliger Ort und kein Rummelplatz. Epische Stimmungen bedingen einsame Landschaften.

  • De St. Galler am 07.01.2020 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Massentourismus

    Dann ist der Seealpsee auch im Winter überlaufen, nicht nur im Sommer

  • Bergfriede am 07.01.2020 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    All die Instagramer

    Sollte man im See versenken.

  • Tini S am 07.01.2020 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Instagrammer

    Ein See, der von einem Haufen Instagrammer besucht wird, hat absolut nichts episches mehr an sich. Solche Plätze vermeide ich.