Alpstein

07. Oktober 2019 19:24; Akt: 08.10.2019 08:55 Print

«Diese Route verzeiht absolut keinen Fehler»

Der Österreicher Peter Maier filmte sich, während er den Reitergrat im Alpsteingebiet überquerte. Das Video der nervenaufreibenden Route geht derzeit viral. Kein Anblick für schwache Nerven.

Würden Sie sich das trauen? (Video: Peter Maier)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Instagram , TikTok und diversen Facebook-Seiten geht derzeit das Video eines Bergsteigers auf dem Reitergrat viral. Die Meinungen in den Kommentarspalten gehen weit auseinander. Während einige User «Komplett verrückt... ich will auch!» kommentieren, würden andere es nicht wagen: «Also mir reicht allein schon das Zuschauen!».

Umfrage
Würden Sie sich auf den Reitergrat trauen?

Der Reitergrat ist ein Gipfel des Alpsteins zwischen der Ebenalp und dem Säntis im Kanton Appenzell Innerrhoden. Genannt wird er so, weil der Weg teilweise so schmal ist, dass man ihn nur rittlings überqueren kann – rechts und links davon geht es in die Tiefe.


Alleine geht so etwas nicht. (Video: Peter Maier)

Kalkstein macht die Route gefährlich

Peter Maier – der Mann, der auf dem Video zu sehen ist – ist ein geübter Kletterer, der schon im ganzen Alpenraum auf Bergtouren unterwegs war. Aufgenommen wurden die Aufnahmen am 21. September während eines Wochenendausflugs mit seinen Kollegen mit Hilfe einer 360-Grad-Kamera, die an einem Stock am Rucksack seines Kollegen befestigt war.

Der Reitergrat ist laut Maier auf der Kletter-Schwierigkeitsskala eine Route der Stufe drei. Die Skala geht bis neun. «Er ist an der Grenze zu dem, wo man sich sichern muss», so der 29-Jährige. Wenn man auf dem Grat sitze, könne eigentlich nichts passieren. Was die Route schwierig mache, sei der poröse Kalkstein. «Durch das bröcklige Material kann eine leichte Klettertour extrem schwierig und gefährlich werden.» Man müsse genau darauf achten, dass jeder Tritt oder Griff sitzt und der Stein nicht herausbricht. Deshalb und nicht wegen des Schwierigkeitsgrades sei bei dieser Route wegen des Materials eine Sicherung unerlässlich.

«Diese Route verzeiht absolut keinen Fehler»

Der Österreicher wurde auf der Route von drei Kollegen begleitet, zwei davon sind Spezialisten der Bergrettung. Auch das empfiehlt der erfahrene Kletterer: Alleine sollte man sich nicht auf die Route begeben. Die Begleitung durch Spezialisten, etwa einheimische Bergführer, sei ratsam.

«Kenntnisse und eine Kletterausrüstung sind notwendig, wenn man diese Route machen möchte. Schwindel und Höhenangst sind dagegen fehl am Platz. Diese Route verzeiht absolut keinen Fehler», so Maier. Zudem müsse man körperlich fit sein.


Schwindel und Höhenangst sind fehl am Platz. (Video: Peter Maier)

(del)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • R.Tscheggts am 07.10.2019 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Befürchtung

    Ich kann mir gut Vorstellen, dass bei diesem komischen Gerutsche, das primäre Geschlechtsteil in Mitleidenschaft gezogen wird.

    einklappen einklappen
  • Bergvogt am 07.10.2019 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstwertgefühl aufgebesert

    halt schön, wenn man eigene Leistungen im web darstellen kann, oder?

  • David Probst am 07.10.2019 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    fragwürdiger Kletterstil

    Eine Route im 3. Grad könnte man durchaus etwas eleganter klettern. Und wer dafür einen Bergführer braucht, sollte es besser sein lassen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dä wos wot wüssä am 08.10.2019 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Eiertütsch ??

    Also frage mich, wie er die Schürfwunden und blauen Flecken an seinen Kronjuwelen vermieden hat?

  • Appenzeller am 08.10.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Damn Likes!

    Danke das ihr den Alpstein kaputt macht und alles nur für eure Selbstdarstellung.

  • B. Ergänger am 08.10.2019 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    hat der ein Polster im Schritt oder ist er Abends einfach wund am Schniedel?

  • Sagsdirekt am 08.10.2019 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Aussicht

    Dank der GoPro sieht das Ganze natürlich noch spektakulärer aus. Ob gut oder nicht ist doch sekundär muss jeder selber wissen. Die Ausdicht zumindest ist herrlich

  • Klaus07 am 08.10.2019 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da liegen einige falsch

    Gemäss dem Alpenclub SAC hat die Route über den Reitergrat den Schwierigkeitsgrad T6 Schwieriges Alpinwandern. Wenn hier einige schreiben Sie hätten die Tour mit Kindern gemacht, dann sicher die normale Route zum Säntis und nicht die Altenalptürm Überschreitung mit dem Reitergrat!

    • Kück am 08.10.2019 07:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Klaus07

      Es gibt eben Leute die Wissen nicht was ein Grat ist.

    einklappen einklappen