St. Gallen

06. Oktober 2019 20:31; Akt: 06.10.2019 21:26 Print

«Einige lernen es nur auf die harte Tour»

Am Wochenende zog die Kantonspolizei St. Gallen mehrere fahrunfähige Lenker aus dem Verkehr. Zwei davon waren minderjährig und betrunken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kantonspolizei St. Gallen kontrollierte zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen Verkehrsteilnehmener an verschiedenen Orten im Kanton.

In Schänis wurde ein 15-jähriger Traktorfahrer angehalten und kontrolliert. Ein Atemlufttest gab an, dass sich der Teenager in einem alkoholisierten Zustand befand. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Mit einem landwirtschaftlichen Motorkarren fuhr ein 17-Jähriger in Altstätten in die Verkehrskontrolle. Auch er war alkoholisiert unterwegs und durfte nicht weiter fahren.

In Mels war ein 51-Jähriger alkoholisiert mit seinem Auto unterwegs. Ihm wurde auf der Stelle der Fahrausweis abgenommen. Auch in Altstätten wurde einem Blaufahrer (33) der Fahrausweis abgenommen. Einem 28-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt.

Kopfschütteln für Verhalten

In Heerbrugg wurde eine 53-jährige Autofahrerin durch ihre Fahrweise auffällig. Durch die anschliessende Atemalkoholprobe konnte festgestellt werden, dass sie ihr Auto unter Alkoholeinfluss lenkte. Sie musste ihren Fahrausweis ebenfalls auf der Stelle abgeben. In der Stadt St. Gallen wurden ein 24-jähriger sowie ein 30-jähriger Lenker als fahrunfähig eingestuft.

In der Kommentarspalte auf dem Facebook-Beitrag der Kantonspolizei St. Gallen beschweren sich Leute über das rücksichtslose Verhalten dieser Fahrer. So kommentierten User etwa wie folgt: «Einige lernen es halt nur auf die harte Tour» oder «Es ist der Wahnsinn, wer alles alkoholisiert herumfährt. Danke an die Polizei.» Andere machen sich gar sorgen, sich auf die Strasse zu wagen, bei so vielen alkoholisierten Lenkern.

(del)