Missbrauchsvorwürfe

14. November 2019 15:07; Akt: 14.11.2019 15:07 Print

«Er hatte keinen Kontakt zu unseren Junioren»

Der Gemeindeschreiber von Steinach wurde wegen vermuteten Verstössen gegen die sexuelle Integrität verhaftet. Der Tennisclub Romanshorn, deren Präsident er ist, nimmt Stellung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch wurde der Gemeindeschreiber von Steinach an seinem Arbeitsort verhaftet. Ihm werden Delikte gegen die sexuelle Integrität zur Last gelegt. Beatrice Giger, Sprecherin der St. Galler Staatsanwaltschaft, präzisierte: «Der Beschuldigte steht im Verdacht, im Internet verbotene (harte) Pornografie hergestellt und zugänglich gemacht zu haben. Ebenso wird ihm der Tatbestand der sexuellen Handlungen mit Kindern zur Last gelegt.» Es gehe um mehrere Vorfälle, nicht nur um einen. Bei der Hausdurchsuchung wurden diverse Datenträger sichergestellt. «Der Beschuldigte wurde festgenommen und die Staatsanwaltschaft wird beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft stellen», so Giger.

Tennisclub Romanshorn nimmt Stellung

Der Tennisclub Romanshorn, bei dem der Beschuldigte Präsident ist, nimmt in einer Pressemitteilung am Donnerstag Stellung zu den Vorwürfen: «Der Vorstand des TCR hat keine Detailkenntnisse zu den Vorwürfen gegen seinen Präsidenten und will keine Kommentare abgeben, die dem Club unter Umständen schaden könnten.» Die ganze Angelegenheit sei für den Club ohnehin schockierend genug. «Die Clubleitung ist bestürzt über die Vorwürfe gegen ihren Präsidenten und möchte den Club und seine Mitglieder schützen.»

In der heutigen Zeit sei es ohnehin schwierig genug, Schüler und Junioren dazu zu motivieren, in einem Club mitzuwirken, heisst es weiter. «Wir können aber versichern, dass unser Präsident keinen direkten Kontakt zu Schülern und Junioren unseres Clubs hatte.» Vorfälle seien dem Vorstand keine bekannt. Ausserdem würden die Junioren von den Juniorenverantwortlichen und dem Trainer betreut, ohne Mittun des Präsidenten.

«Der Vorstand des TCR distanziert klar vom Beschuldigten und prüft weitere Schritte», heisst es im Schreiben abschliessend.

(del)